Forum: Kultur
Ministertreffen bei "Anne Will": Gipfel deutsch-türkischen Lavierens
NDR/Wolfgang Borrs

Politik live bei "Anne Will": Peter Altmaier bemüht sich im deutsch-türkischen Streit um Deeskalation, beinahe schon übervorsichtig. Erdogans Sportminister Kilic hingegen zeigte wenig Hemmungen.

Seite 6 von 22
marius_k 13.03.2017, 07:17
50.

Es ist ein Skandal allererster Güte, dass ein türkischer Minister im Deutschen Fernsehen unwidersprochen seine Propaganda verbreiten darf. Kilic hat sicherlich nicht beliebig ins Türkisch gewechselt, obwohl er der deutschen Sprache mächtig ist. Er tat dies, um sich an die potentiellen Wähler Erdogans in Deutschland zu richten und konnte dies ohne Gegenrede tun. Wenn es noch eines Belegs bedurfte, dass Zurückhaltung und Toleranz der Türkei gegenüber völlig unangebracht ist, dann wurde dieser gestern geliefert, zumal doch niemand tatsächlich glaubt, dass das Ergebnis des Referendums nicht schon lange feststeht. Erdogan hat immer bekommen, was er wollte und er wird es wieder bekommen. Das die ARD bei dieser Farce auch noch mitwirkt, ist der blanke Wahnsinn.

Beitrag melden
lookinside13012 13.03.2017, 07:20
51. Unreifes Mittelalter

Menschen,welche über einen so eingeschränkten Horizont verfügen,um an mittelalterliche Fabelgeschichten eines selbsternannten Messias zu glauben,kann zu Lebzeiten nicht geholfen werden.
Wir sollten denjenigen unsere Hilfe anbieten, die drohen auf der Strecke zu bleiben,unabhängig
von Nationalität.
Erdogan,Trump,Kaczynski und wie sie alle heißen,muss mit Entschlossenheit entgegengetreten werden.
Unsere Werte sind einfach einige Jahrhunderte reifer....:)

Beitrag melden
stoffi 13.03.2017, 07:21
52. Ich habe

mir gestern zum ersten mal diese Sendung nicht angetan, denn ich kann das ,,RUMGEEIERE" unserer Politiker, der Türkei gegenüber nicht mehr ertragen.
Dem Artikel nach, habe ich mich richtig entschieden.

Beitrag melden
JaquesLafitte 13.03.2017, 07:21
53. Wahrlich!

Dies war keine Sternstunde des politischen Talks Frau Will.
Der Minister aus der Türkei darf Unwahrheiten verbreiten, wird bei erbärmlich klingenden Erklärungen für das Agieren seiner Regierung nicht energisch daraufhingewiesen und parliert als perfekt deutsch Sprechender in seiner Muttersprache. Hllo?
Und unser Kanzleramtsminister Altmaier gibt eine Lehrstunde für das Versagen politisch Verantwortlicher in nahezu gleich erschütternder Weise.
Ich habe mich geschämt und nach etwa 35 Minuten den Sender gewechselt.
Viel schlimmer geht nimmer oder ....?

Beitrag melden
ohnesorge 13.03.2017, 07:25
54. Sicherlich ist ein zu vorsichtiger zurückhaltendes Verhalten der Türkei gegenüber falsch

Man sieht es ja an den Reaktionen der türkischen Minister. Diese sind keineswegs vorsichtig in ihrer Wortwahl und scheuen sich bei ihren Auftritten in Deutschland nicht gegen unser Land zu hetzen. Würde die Türkei ähnliches von dt. Politikern in ihrem Land zulassen? Nein...Wieso lassen wir es zu?

Beitrag melden
blitzunddonner 13.03.2017, 07:28
55. das war doch viel besser als ein wahlkampfauftritt vor 10.000.

das war doch viel besser als ein wahlkampfauftritt vor 10.000.

Beitrag melden
katermikesch 13.03.2017, 07:30
56.

Traurig das die ARD ein Forum bietet für den inner Türkischen Wahlkampf. ich finde das gehört nicht hierher. Wir ziehen doch auch nicht los und wollen in der Türkei Wahlkampf für die Bundestagswahl machen. Am schlimsten finde ich das der deutsche Staat (vertreten durch die Amtierende Regierung) nicht klar sagt..bei uns nicht. Die Niederlande machen es uns vor. Durch diese Weichei Politik von Merkel und co werden nur rechte Parteien in Deutschland gestärkt. Vielleicht sollten die deutschen mal auf die Straße gehen und klar sagen welche Republik sie wollen. Zum Glück ist bald Bundestagswahl. Ich sehe schon die entsetzten Gesichter

Beitrag melden
Papazaca 13.03.2017, 07:31
57. Fast alles stimmt. Und dann macht man nichts. Nur reden, wie Altmaier?

Zitat von grumpy53
Ja, Altmaier war sehr vorsichtig und sehr diplomatisch. Aber klare Worte müssen nicht immer poltern. Er war deutlicher als vieles, was man bisher nicht gehört hat - oder vermisst hat. Und er hat zugehört, er hat nicht unterbrochen, er war verbindlich und hat auf Fragen geantwortet. Und das ist genau das, was man von der türkischen Seite vermisst. Ich möchte einmal von diesen Herren der AKP einen einzigen Zweifel an der immer und unbedingt einzig wahren Richtung hören, einmal erleben, dass ohne ausführliches Geschwafel auf Fragen, auch eben unangenehmer Art geantwortet wird. Natürlich liegt alles, was die türkische Regierung macht, erst mal schuldhaft an allen anderen. Eigene Fehleinschätzungen, eigene Zweifel oder wenigstens die Größe, man könnte all das auch anders machen, Fehlanzeige. Herrje. Wer nötig hat, kritische Stimmen so zu unterdrücken, wer Opposition grundsätzlich in die Terror-Ecke stellt und wer ständig die beleidigte Leberwurst gibt, muss sich nicht wundern, dass andere einen nicht verstehen können oder wollen. Die Türkei verweigert deutschen Politikern den Besuch deutscher Soldaten. Aber selbst verstößt man gegen die eigene Verfassung mit solchen Wahlkampfauftritten in anderen Ländern. Findet dort eine offene Information statt? Nein, da wird eingepeitscht. Wenn bei Ablehnung, aus welchen Gründen auch immer, andere Länder mit dem Totschlagargument, man sei Nazi oder benutze Nazimethoden belegt, von Vergeltung spricht, von Benehmen, was andere erst mal lernen müssten, der stellt sich selbst in eine zweifelhafte Ecke. Hundertausende entlassen ohne Begründung und Bezüge, Menschen schlagen und foltern, unzumutbare Gefängnisse, Behinderung von Rechtsvertretung und Sippenhaftung (dem Ehepartner ohne Begründung und ohne Verfahren den Reisepass entziehen) da fällt einem der Vergleich zu genannten Verhaltensweisen totalitärer Staaten leicht. Demokratische, transparente, offene Politik sieht anders aus.
Was Sie schreiben stimmt. Aber alles ohne Konsequenzen? Man nennt das Lamentieren. Genau so eine zahnlose Politik macht die Rechtspopulisten stark. Die AfD wird sich freuen.

Beitrag melden
chickenrun1 13.03.2017, 07:32
58. Falsche Beschwichtigungspolitik

Altmaier vertritt genauso wie Merkel eine unmögliche Beschwichtigungspolitik. Anstatt seine holländischen Fremdsprachenkenntnisse zur Schau zu stellen, hätte der Kanzleramtsminister besser unmissverständlich klar machen müssen, dass sich die europäische Wertegemeinschaft nicht länger von der Türkei am Nasenring herumführen lässt. Hier helfen nur noch klare deutliche Worte und vielmehr noch eindeutige Zeichen. Dieses schreckliche Anbiedern, getarnt als Diplomatie, hilft nicht mehr weiter. Sofortiger Zahlungsstopp der Fördergelder an die Türkei, Abbruch der Beitrittskapitel, das wäre eine angemessene Reaktion, allein die Bundesregierung mit Typen wie Altmaier und Merkel wird hier eher mal wieder den Schwanz einziehen.

Beitrag melden
löwenzahn3 13.03.2017, 07:33
59. Der Begriff Volk

Das Altmeier nicht widersprochen hat, als der
Türkische Sportminister sagte, er freute sich
als die Kanzlerin sagte, das deutsche Volk
sind alle die hier leben?
Schreibt Merkel gerade unser Grundgesetz neu? Man kann der Nichtdeutschen Bevölkerung durchaus positiv gegenüber stehen.
Aber laut Grundgesetz sind das Volk nur die
mit Ausweis. Wie in jeden anderen Land auch.
Alles andere würde uns unsere Identität nehmen.
Es wird Zeit das Frau Merkel uns dies auch
zugesteht. Ich habe laut GG ein Recht dazu.
Und ich habe Freude, die türkisch sind, und
mir Recht geben.

Beitrag melden
Seite 6 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!