Forum: Kultur
Missbrauch in der katholischen Kirche: Grauenhafte Taten in gedämpftem Ambiente
Pandora

Nichts hat die katholische Kirche in Frankreich so erschüttert wie der Prozess gegen Kardinal Barbarin. François Ozons Film "Gelobt sei Gott" ist eine Institutionenkritik, wie sie heilsamer kaum sein könnte.

Seite 1 von 2
Newspeak 23.09.2019, 21:19
1. ....

Jede Religion nutzt am Ende nur die Angst des Menschen vor dem Tod und einer möglicherweise sinnlosen Existenz aus. Wären mehr Menschen wirklich erwachsen, und würden sich diese Angst und das Unwissen eingestehen, und es akzeptieren, dann bräuchte es diesen ganzen Mummenschanz nicht, der manipulativen Menschen Macht über andere Menschen verleiht, die diese niemals haben sollten

Beitrag melden
fatal.justice 23.09.2019, 22:29
2. Unsinn.

Zitat von Die blaue Katze
wenn keine Gewalt im Spiel war, war das alles in Ordnung. Die Grünen wollen doch Sex zwischen Erwachsenen und Kindern legalisieren. Wüsste nicht dass grünes Spitzenpersonal wie Kretschmann, Göring-Eckardt, Özdemir, Roth sich davon distanziert hätte. Gut,m eine Richterin hat gemeint, wer so was befürwortet, darf als Drecksfotze bezeichnet werden.
Die von Ihnen angeklagte Partei hat sich schon vor unzähligen Jahren in Gänze von so mancher Aussage bzgl. sexueller Freizügigkeit aus deren Anfangstagen distanziert. Muss nun jeder einzeln vor die Kamera treten und für den ganzen Blödsinn erneut Abbitte leisten? Das wäre ja genauso, als wenn jeder christliche Priester zu Beginn seiner Messe erst mal eine Selbstgeißelung vornehmen müsste, um die sich um ihn scharende Glaubensherde von seiner seelischen Reinheit zu überzeugen. Dagegen würde es einfach nur genügen, endlich das Kirchenrecht dem weltlichen zu unterstellen, und nicht zwei Paralleljustizen zuzulassen. Die erstere sogar vorgegeben von einer ausländischen Macht: Dem Vatikanstaat.

Beitrag melden
WirWahr 23.09.2019, 23:26
3. Zum Beitrag von "Die blaue Katze"

Falsche Behauptungen werden durch Wiederholung nicht richtig, ihnen gehört jedoch widersprochen. Aus dem Sachzusammenhang gerissene Tasachenbehauptungen sind insofern auch falsch, wenn der falsche Eindruck erweckt wird, eine Beleidigung, wie die vom Einsteller "blaue Katze" wiederholte, sei allgemein von einem Gericht für zulässig erklärt worden.
Ich empfehle dazu die Kolumne von Thomas Fischer:

https://m.spiegel.de/panorama/justiz/das-urteil-im-fall-renate-kuenast-gegen-facebook-kolumne-a-1287973.html

Beitrag melden
Die blaue Katze 23.09.2019, 23:41
4. Aufforderung zum Quellennachweiss !

Zitat von fatal.justice
Die von Ihnen angeklagte Partei hat sich schon vor unzähligen Jahren in Gänze von so mancher Aussage bzgl. sexueller Freizügigkeit aus deren Anfangstagen distanziert. Muss nun jeder einzeln vor die Kamera treten und für den ganzen Blödsinn erneut Abbitte leisten? Das wäre ja genauso, als wenn jeder christliche Priester zu Beginn seiner Messe erst mal eine Selbstgeißelung vornehmen müsste, um die sich um ihn scharende Glaubensherde von seiner seelischen Reinheit zu überzeugen. Dagegen würde es einfach nur genügen, endlich das Kirchenrecht dem weltlichen zu unterstellen, und nicht zwei Paralleljustizen zuzulassen. Die erstere sogar vorgegeben von einer ausländischen Macht: Dem Vatikanstaat.
Hiermit fordere ich Sie auf, die Dokumente, Parteitagsbeschlüsse zu benennen, in denen die Partei das offiziell erklärt. Der perverse Antrag zur Legalisierung ist dokumentiert, ebenso Frau Künast's Zwischenruf.. Frau Künast verweigert die Klarstellung, dass ihr Zwischenruf ", wenn keine Gewalt im Spiel ist", nur formal gemeint war, sie aber Sex von Erwachsenen mit Kindern auch schärfste verurteilt und den Antrag Ihrer Partei aufs schärfste verurteilt. Das ist der aktuelle heutige Stand im fraglichen Gerichtsverfahren. Die Verurteilung eines solchen perversen und kriminellen Antrags kann nicht oft genug erfolgen. Nach Ansicht grüner Politiker waren also das was damals in der katholischen Kirche stattgefunden hat gar keine Straftaten. Beim Missbrauch von Kindern durch Priester wird vollkommen klar, wie pervers der Begriff Gewalt in diesem Zusammenhang ist, da das Ausnützen von Vertrauensverhältnissen, Autoritätabhängigkeiten noch viel schlimmer als Gewalt ist. Und warum sorgt Ihr grüner Katholik Kretschmann nicht dafür, dass das Kirchenrecht bei Straftaten nicht angewandt werden darf, falls das überhaupt so ist.

Beitrag melden
Fassungsloser 23.09.2019, 23:41
5. Chimäre

Zitat von fatal.justice
Dagegen würde es einfach nur genügen, endlich das Kirchenrecht dem weltlichen zu unterstellen, und nicht zwei Paralleljustizen zuzulassen.
Was soll ein einer Paralleljustiz schlimm sein? Jede Partei hat Satzung und Parteigerichte, jede Berufskammer ihre eigenen Standesrichtlinien, deren Missachtung zum Ausschluss aus der Partei bzw. Kammer führen kann.

So hat eben auch die Kirche ein Binnenrecht, nachdem sie Fehlverhalten ihrer Kleriker sanktionieren kann. Eine weiteren Sanktion durch den Strafrichter steht dem genauso wenig entgegen wie im Fall der Parteigerichte oder Berufskammern. Wenn ein CDUler den Holocaust leugnet, dann kann ihn ein Parteigericht rauswerfen und ein Strafrichter wg. § 130 StGB verurteilen. Wenn ein Kleriker Kinder missbraucht, dann muss er sich vor einem weltlichen Gericht verantworten und zugleich kann man gegen ihn Sanktionen nach kirchlichem Recht (etwa Versetzung in den Laienstand, Verbot, priesterliche Dienste auszuüben etc) ergreifen. Um Willkür vorzubeugen, muss dies nach einem kodifizierten Recht geschehen, dass von der jeweiligen Institution (hier also der Kirche) gesetzt worden ist. Dies stattdessen von einer staatlichen Stelle vornehmen zu lassen, bedeutete nichts anderes, als die Trennung von Staat und Kirche wieder aufzuheben.

Beitrag melden
capote 23.09.2019, 23:46
6. Nun kommt mal wieder runter !

Wenn Pädophile gleine Jungs begrapschen, ist das kein Kavaliersdelikt und sollte entsprechend bestraft werden, nur "Grauenhafte Taten" ist nun auch wieder übertrieben. Wenn Schulärzte kleinen Jungs mit noch nicht ausgewachsener Phimose versuchen, die Vorhaut mit Gewalt zurückzuziehen ist das plötzlich "normal". Ist dem Opfer doch egal, ob der Täter einen schwarzen oder weissen Kittel anhat........

Beitrag melden
kuac 24.09.2019, 00:06
7.

Zitat von Die blaue Katze
wenn keine Gewalt im Spiel war, war das alles in Ordnung. Die Grünen wollen doch Sex zwischen Erwachsenen und Kindern legalisieren.....
Sie verbreiten Fakenews. Sowas steht nicht in den Parteiprogrammen irgendeiner Partei, weder AfD noch Grünen.
Macht es Ihnen Spaß, solchen Unsinn zu verbreiten?

Beitrag melden
G.Real 24.09.2019, 00:25
8. Eine Filmrezension ist gewiß

nicht zwingender Grund, über Frankreichs Grenze nach Deutschland zu blicken: ein solcher Ausblick könnte jedoch hilfreich sein für die Trennung der Kirche vom Staat, wie die Franzosen sie uns vorgemacht haben.
Ich habe ein nennenswertes, ganz intellektuelles Gerechtigkeitsinteresse, dass vergleichbare Tatbestände in Deutschland ebenfalls thematisiert werden:

Die katholische Kirche in Deutschland hat zwar eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die rd. 3.500 Fälle von sexuellem Mißbrauch durch rd. 1.200 ordinierte Geistliche aufgedeckt hat, von denen sicherlich ein nennenswerter Teil verjährt ist; die Gutachter durften allerdings nur mit anonymisierten Akten arbeiten: ein Schelm, wer Böses hinter der Übergabe anonymisierter Akten vermutet! Offenbar ist den Bischöfen der Tatbestand der der Strafvereitelung des profanen StGB durchaus bekannt: kein Straftäter, keine Strafvereitelung!

Interessant: mir ist bisher kein einziger Staatsanwalt bekannt, der ein Ermittlungsverfahren gegen einen Bischof auch nur eingeleitet hätte. Mit einem gewissen Maß an Phantasie sollte es möglich sein, an Hand der anonymisierten Akten zu den einzelnen Personen vorzudringen und die Personalakten zur Durchforstung zu beschlagnahmen, auch gegen eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Skandalös: nach meiner Erinnerung hat eine ganze Anzahl Personen Strafanzeige gegen zahlreiche Staatsanwälte erstattet ebenfalls wegen Strafvereitelung, dieses Mal aber im Amt; ich habe mich nicht an der Aktion beteiligt. Soweit mir bisher erkennbar sind diese Strafanzeigen bisher klammheimlich im Sande verlaufen.

Beitrag melden
scoopx 24.09.2019, 01:24
9. Es wird Zeit...

...daß der katholische Konservatismus in Frankreich verschwindet. Um zu zeigen, was er hervorgebracht hat, möchte ich nur drei Namen nennen:

(1) Joris-Karl Huysmans (1848 - 1907), Schriftsteller, der sich in seinem Roman "À rebours" (dt. "Gegen den Strich") über die Dekadenz seiner Zeit beklagte, schließlich dem Okkultismus und der Frömmelei verfiel, und in Wiki steht, er sei vom "Satanismus fasziniert" gewesen. Seine Botschaft ist eine Art Weltfeindschaft als Voraussetzung zum Christentum.

(2) Charles Peguy (1873 - 1914), ebenfalls Schriftsteller. Er hat eine Art Heimat- und Blut-und-Boden-Ideologie mit dem traditionellen Katholizismus verbunden und vermischt. Kein Wunder, daß ihn sowohl die Resistance als auch Vichy-Kollaborateure für sich vereinnahmten. De Gaulle hat ihn oft zitiert, und Mussolini sah in ihm einen Wegbereiter des Faschismus. Er fiel im August 14 unmittelbar vor der Marneschlacht.

(3) Charles Maurras (1868 - 1952), Schriftsteller und Publizist, Rechtsradikaler und führender Kopf der "Action française". Er wollte die Monarchie und den Katholizismus als Staatsreligion in Frankreich wieder einführen. Er war chauvinistisch, fremdenfeindlich und selbstverständlich auch Antisemit.

Ich möchte gar nicht weiter ins Detail gehen. Der Leser möge sich auch informieren über den Okkultisten Eliphas Levi (eigentl. Alphonse Louis Constant, 1810 - 1875) und den Schriftsteller Leon Bloy (1846 - 1917), der meinte, Armut würde zu Gott führen und dabei zwei seiner Kinder verhungern ließ.

Wir Nicht-Franzosen können uns das geistige Verderben, das der katholische Konservatismus in Frankreich angerichtet hat, überhaupt nicht vorstellen.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!