Forum: Kultur
Missbrauchsvorwurf gegen Asia Argento: Gewalt und Gegengewalt
imago/ Reporters

Ihre Filme handeln von Trauma und Missbrauch - schon früh gestand Asia Argento aber auch ein, selbst am Set schuldig geworden zu sein. Über eine Künstlerin, für die Sexualität immer Zerstörung heißt.

Seite 3 von 10
petrapanther 21.08.2018, 15:07
20.

Zitat von jozu2
Das "Opfer" war 17. Und jetzt werden viele Frauen wieder denken "blö... Macho, aber die Wahrheit ist, dass alle heterosexuelle Jungs/Männer ab 15 gedacht haben:"Warum passiert das nicht mir?" Und auch 99,99% treuen Exemplare wären gerne so von Asia entjungfert worden. (Auch ohne die Zahlung von 380.000$.) Und wollen wir wetten, dass das "Opfer" hinterher nicht heulend zu seinen Eltern gerannt ist, sondern sich mit seinen Kumpels getroffen hat und die ihm gerne zugehört haben? Also SPON, mal wieder Kirche im Dorf lassen und sich nicht von den Moralpredigern mitreißen lassen.
Das ist natürlich sexistischer Dreck. Auch Männer können Opfer von Sexualdelikten werden. Die Gesetze zum Schutz von Minderjährigen gibt es aus gutem Grund.

Beitrag melden
stesch 21.08.2018, 15:07
21. #SheIsWhat

Was soll diese Relativierung? Sex mit Minderjährigen (Bennett war gerade erst 17 geworden) ist strafbar. Egal ob der Täter ein Mann oder eine Frau ist.
Wer vehement in eine Kampagne gegen sexuelle Gewalt einsteigt, weiss doch, worum es geht...

Beitrag melden
NewYork76 21.08.2018, 15:10
22. Ganz schlimm...

Zwei Punkte:
1) Die Kommentare hier, die das Verbrechen hier relativieren wollen, weil ja Sex mit einer attraktiven Schauspielerin der Traum eines jeden maennlichen Jugendlichen sein muss sind das Hauptproblem der grossen Dunkelziffer bei Missbrauch von Maennern durch Frauen. Abgesehen davon ist es so oder so in Kalifornien illegal einem Jugendlichen unter 21 Alkohol zu geben und mit einem unter 18 Jahrigen Sex zu haben.

2) Wie schon einige Andere hier schrieben kommt mir dieser Artikel doch sehr wie eine Opferdarstellung einer Taeterin vor. Bei Maennern ist es ja so einfach. Denn #Menarepigs (oder wie war der populaere Hashtag) und die Welt ist so einfach erklaert. Aber eine Frau als Taeterin...nochdazu bei (sexuellem) Missbrauch??? Was nicht sein kann, darf nicht sein! Ich haette ja gerne den Shitstorm gesehen wenn ein solcher Artikel zu Weinstein & Co erschienen waere.

Beitrag melden
noethlich 21.08.2018, 15:10
23. Hysterie

Man kann einfach nur allen Erwachsenen raten, die Finger von Menschen unter 18 Jahren zu lassen. Im heutigen Klima ist kein Platz mehr für Nuancen (jedenfalls, wenn der Täter ein Mann ist, bei einer Frau findet sich schon eine Begründung). Leid tut mir die Frau natürlich nicht, da sie ja selbst kräftig daran mitgewirkt hat, dass bei diesem Thema jedes Maß verloren gegangen ist.

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 21.08.2018, 15:12
24.

Zitat von petrapanther
Wieso denn das? Sind Weinsteins Verbrechen jetzt irgendwie weniger schlimm, weil eines seiner Opfer selbst unter Verdacht geraten ist?
Nein. Aber die von Argento sind nicht weniger schlimm, nur weil sie selbst Opfer ist. Beide gehören in den Knast und in die Therapie.

Ansonsten dürfte ihr Vorposter sich darauf bezogen haben, dass es selten dämlich ist, Leichen bei anderen auszugraben, die man selbst auch im Keller hat, weil die Chance dass die eigene ausgegraben wird dadurch wohl enorm ansteigt.

Letzteres zeigt wiederum, dass Argento als Täterin offenbar kein Unrechtsbewusstsein hat.

Beitrag melden
Raisti 21.08.2018, 15:14
25. Wünsche mir den Tag

an dem wir Menschen uns endlich mal eingestehen das wir alle Triebe haben und nur die Gesellschaft zu einem gewissen Grad diese Triebe in Schach hält.

Sobald Menschen Macht erlangen (Popularität ist auch eine Form von Macht) verabschiedet sich das Individuum aber immer mehr von dieser Gesellschaftlichen Kontrolle. Das einzige was den Menschen dann noch daran hindert seine Triebe auszuleben ist seine persönliche Emotionale Entwicklung. An diesem Punkt sind Frauen dann auch im Vorteil weil bei Ihrer Erziehung in diesem Bereich ein deutlich grösserer Fokus liegt als bei Männern (ich sag nur "Indianer kennt keinen schmerz" usw.).

Vor allem ist wichtig die Empathie des Individuums zu fördern denn das ist noch das effektivste Mittel sich selbst daran zu hindern anderen zu schaden.

Leider leben wir aber zusätzlich noch in einer Gesellschaft (Kapitalismus) die Egoismus belohnt und mitgefühl/empathie eher bestraft.

Wir haben also die Wahl. Entweder wir ändern unseren Gesellschaftsentwurf oder wir kümmern uns mal darum nicht nur den IQ sondern auch den EQ (Emotionaler Quotient) unserer Kinder vernünftig auszubilden und zu fördern.

Beitrag melden
pan-orama 21.08.2018, 15:15
26.

Zitat von didlon
"Es gehört zu ihrer Widersprüchlichkeit, dass Asia Argento eine Wahrheit ans Licht bringen kann - und möglicherweise unter einer anderen begraben wird." Nein, sie wird nicht darunter begraben, wie ein Opfer, sondern sie selbst hat sich die Grube gegraben. Denn sie ist Täterin..
Das ist der Punkt der es trifft. Roman Polanski kommt in den Sinn. Man muss nur auf der Richtgen Seite im Kulturbetrieb stehen und schon ist das alles nur noch relativ.
Was zudem noch aufstösst ist der Umstand das sie die Schweigegeldzahlung überhaupt geleistet hat, was ja Schudbewustsein und verschleierung der Tat bedeutet. Der Zeitpunkt der Zahungen ist im übrigen auch interessant.
Zu dem Gedönse, das sich 17jährige gerne von einer Frau "hernehmen" lassen.
Man muss sich die filmische Historie der beiden genauer ansehen um in der Beziehung ein Maß an psychischer Abhänigkeit des Knaben zu erkennen.
Sie ist Täterin, daran gibt es nichts zu rütteln oder zu entschuldigen.
Gerade wiel sie sexuellen Misbrauch, der immer mit Abhänigkeiten einhergeht, in ihrer Arbeit Thematsierte, hätte sie es besser wissen müssen.
Darüberhinaus geht es um Geld, viel Geld.

Beitrag melden
zero36 21.08.2018, 15:25
27. Wie sieht das eigentlich in Deutschland aus?

Ich lese hier immer vom Schutz Minderjähriger. Die Gesetze in den USA sind nicht mit denen in Deutschland vergleichbar. Dort gilt Geschlechtsverkehr mit U18 (egal wie jung) = Vergewaltigung. Dies gilt übrigens auch, wenn beide Partner einvernehmlichen Verkehr haben aber U18 sind (also z.b. 17 und 16). In Deutschland ist das Ganze aber anders geregelt. Unter den hierzulande geltenden Gesetzen ist hingegen eine Beziehung zu einer U18 Person (bis 15, in Ausnahmen bis 14) erlaubt. Ob jetzt tatsächlich Sexueller Missbrauch von einem Jugendlichen ist, möchte ich aus der Ferne nicht beurteilen.

Hierzu ein SPON Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-zum-kindeswohl-15-jaehrige-darf-liebesbeziehung-mit-30-jahre-aelterem-mann-fuehren-a-1119197.html

Beitrag melden
observerlbg 21.08.2018, 15:28
28. O tempora, o mores....

In vielen Bundesstaaten der USA sitzen schon einige Lehrerinnen, Erzieherinnen und Nannies im Knast, weil sie ihre Schutzefohlenen minderjährigen Jungen sexuell missbraucht haben. Ob nun mit deren Einverständnis oder nicht ist irrelevant. Ob die US.-Amerikaner da nun extrem übertreiben oder das genau richtig ist mag Jeder für sich selbst entscheiden. Wenn es so in California geschehen ist, wie beschrieben, dann ist es ein Straftatbestand. Dass Jimmy Bennett erst knapp 400.000,- $ einsteckt und sich erst jetzt meldet, hat aber doch einen üblen Beigeschmack.

Beitrag melden
markus-hailer1 21.08.2018, 15:32
29. Zweierlei Maß

Bei den Herren Weinstein und Spacey interessiert es SPON nicht wie oder warum sie zu Tätern wurden. Aber bei einer Frau als Täterin wird von SPON ein anderes Maß angelegt. Statt zu erwähnen wie es dem Jungen ergangen ist, der ihr Opfer wurde, wird hier nur die Geschichte der Täterin lang und breit dargestellt. Sie erhält weit mehr Aufmerksamkeit und Verständnis, als das eigentliche Opfer selbst, und wird so eben selbst als Opfer dargestellt.

Diese Dame gehört genauso behandelt, wie die erwähnten Weinstein und Spacey, sowie jede(r) Sexualstraftäter(in). Also entweder man gesteht allen Tätern eine Erklärung zu, warum sie, möglicherweise ursprünglich selbst Opfer waren und so dann zu Tätern wurden. Oder man gesteht es keinem zu.

Aber diese selektive Behandlung von Tätern und Taterrinnen ist heuchlerisch. Und im übrigen auch sicher nicht im Sinne von Gleichberechtigung. Denn gleiche Rechte bedingen auch gleiche Verantwortwungen und Pflichten.

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!