Forum: Kultur
Mit Liebe gegen Rechts: Mal ein guter Trend aus Berlin
DPA

Liebe und Solidarität: Das sind genuin linke Formen der Gemeinschaftsbildung. Alle Rechten sind herzlich eingeladen, dabei mitzumachen - nur müssen sie dann eben mit Rechtssein aufhören.

Seite 1 von 7
didlon 09.05.2017, 16:13
1. Rechts ist nicht rechtsextrem.

Leider hat die Autorin das immer noch nicht begriffen.

Beitrag melden
danido 09.05.2017, 16:15
2.

Komisch, ich habe kein Problem auszusprechen welche Personen ich liebe und beim Wort Liebe denke ich auch nicht an Flüsse und Täler. Und, rechts von mir steht nur die Wand ;)

Üben Sie weiter.

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 09.05.2017, 16:16
3.

.... und eine weitere Tüte heißer Luft, die rein gar nichts ändert und auch gar nicht die Absicht hat, irgendetwas an den sozialen Missständen in diesem unseren Lande zu ändern, die der Nährboden sind, auf dem die "Rechten" wachsen.
So kann man immer schön auf der moral-erhabenen Gutmenschenwelle surfen, muss aber zum Glück nie faktisch durch Handeln etwas tun.
Armselig.

Beitrag melden
medium07 09.05.2017, 16:21
4. Die Ausweitung der Kampzone

Um mit Majorin von Ziegenhals (Frau Jenny Treibel) zu sprechen: "Sie stehen nur als Warnungsschatten vor den Prinzipien, die das Unglück haben, von ihnen vertreten zu werden".

Beitrag melden
muellerthomas 09.05.2017, 16:22
5.

Zitat von lupenreinerdemokrat
.... und eine weitere Tüte heißer Luft, die rein gar nichts ändert und auch gar nicht die Absicht hat, irgendetwas an den sozialen Missständen in diesem unseren Lande zu ändern, die der Nährboden sind, auf dem die "Rechten" wachsen.
So ein Statement von Ihnen entbehrt nicht einer gewissen Ironie, gehören Sie doch selbst zu den Rechten, die den Nährboden für Anti-Pluralisten hier im Forum fleissig düngen.

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 09.05.2017, 16:30
6. Im Kapitalismus gibt es keine Liebe...

...nur Geschäftsbeziehungen und Konkurrenzkampf.

Beitrag melden
Hans Neumann 09.05.2017, 16:35
7.

Wenn alle links an der Wiese entlanglaufen, ist das Gras plötzlich rechts. Ist es deshalb schlechter geworden?
Andere Metapher: Wenn man direkt vorm Abrund steht: Ist es schlecht, dann nicht progressiv sein zu wollen?

Ich meine das wirklich ernst - das ist nicht als blöder Spruch gemeint. Manche Linke kommen mir mittlerweile vor wie fundichristliche Charismatiker. Die sind auch voller Liebe und so weiter, trotzdem habe ich arge Zweifel ihr Tun und Denken betreffend.

Beitrag melden
basic11 09.05.2017, 16:43
8. Ein klassisches Beispiel aus Berlin...

mit dem Slogan "günstige Mieten" hat man in Berlin beste Chancen die Liebe der Wähler zu gewinnen.
gebaut wird aber trotzdem kaum, egal ob Linke, Grüne oder sonstwer... liegt es villeicht daran, dass die Liebe immer nur bis zur Wahl reicht ?

Beitrag melden
tobyrd72 09.05.2017, 16:44
9. Menschen die traditionell und konservativ sind,

sollen nicht lieben können. Was sich in manchen Oberstübchen so zusammenbraut beim linken Gleichschaltungsfeldzug.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!