Forum: Kultur
Mit Rechten reden: Unendlich öde!
DPA

Während die Linken über gelungene Gesprächsführung mit Schlägern, Brüllern und Menschenhassern nachdenken, formiert sich in aller Ruhe eine faschistische Bewegung. Die Zeit des Redens ist vorbei.

Seite 13 von 40
Benko 21.10.2017, 18:19
120.

Jeder, der in Frankfurt anwesend war konnte sehen, von wem die Gewalt und das Niederbrüllen ausging: von den aufrechten Antifa-Schlägern. Das könnt ihr euch solange zurechtlügen und aus den Kommentaren wegzensieren soviel ihr mögt, es bleibt trotzdem die Wahrheit und jeder der will, kann es sehen in unzähligen Videoberichten. Die bewusste Verdrehung der linksextremen Presse wird daran nichts ändern,sondern macht euch nur jedesmal ein kleines Stück mehr unglaubwürdig.

Beitrag melden
duckjibe 21.10.2017, 18:28
121. Oh weh...

... wie wird es denn weitergehen, nachdem jetzt sogar Frau Berg ihre therapeutischen Versuche einstellen wird, auf die "Rechten" einzuwirken? Wird sie jetzt einen rote Wehrsportgruppe gründen, die nach paramilitärischer Ausbildung auf alles einprügeln wird, was als unpassend angesehen wird? Werden abends politisch korrekte Blockwarte um die Häuser streifen und durch die Vorhänge schielen, um den Medienkonsum zu kontrollieren? Na, ich höre jetzt lieber auf, meine Phantasie zu bemühen. Zur Antifa: auf der der verblichenen Website "linksunten.indymedia" konnte jeder ohne weiteres nachlesen, was für ein Ungeist im "Schwarzen Block" zu Hause ist: Abgrundtiefer und liebevoll kultivierter Hass auf unser "Schweinesystem". Wer sich von diesen Schlägertrupps Hilfe beim Kampf gegen "Rechts" erhofft, hat wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun.

Beitrag melden
skrueger5 21.10.2017, 18:29
122. Herrlich, diese Satire!

Danke, Frau Berg, danke! „Schwachsinn des Hasses“ - Wunderbar.
Einfach schön, wie Sie mit Ihrer Spitzen Feder, mutig Ihre Zeitmaschine nutzend, den Kampf eines Tucholsky zu führen versuchen. Mutig, wie Sie verhindern wollen, dass von Deutschem Boden jemals wieder Krieg ausgeht. Und weitsichtig, wie Sie empfehlen, die Tote Oma RAF wiederzubeleben, basierend auf Erkenntnissen wie »Willst du eine Veränderung bewirken, dann löse eine Krise aus« (Milton Friedman).
Jaja, uns Deutschen geht es doch viel zu gut, um eine Weltrevolution auszulösen, deshalb richtig gut, oder?, dass das Merkelchen alles in ihrer Macht stehende tut, damit es bald auch in Deutschland wieder richtig kracht. Frau Berg, Sie und ihre verschwörenden Freunde vom Schwarzen Block sind jedenfalls vorbereitet. Der Sozialismus wird siegen, das haben wir Ossis schon in der Schule gelernt, und ein Rechter, der am Übel Schuld ist, findet sich immer, das hat uns Genosse Stalin bis zur Selbstaufgabe gelehrt.
Verachtet die Realität und kämpft für eine bessere Welt! Salute!
Beste Grüße nach Zürich...

Beitrag melden
geando 21.10.2017, 18:30
123. Noch etwas zu dem suggestiven Foto des Kommentars

Der Artikel ist mit einem Foto von den "Tumulten" auf der Frankfurter Buchmesse aufgemacht. Das Foto des Glatzkopfes mit den Tätowierungen und der Glatze ging die letzten Tage durch die Presse, wenn das Thema auf die "Rechten" kam. Die Wahl dieses Bildes ist hoch-suggestiv. Soll doch das Klischee des aggressiven rechten Glatzkopfes bestätigt werden. Pech nur, das der aggressive Glatzkopf, der nun die Artikel über "rechte Krawallmacher" schmückt, gar kein Rechter, sondern ein linker "Krawallmacher" war. Er trug deutlich sichtbar ein T-Shirt des "Black Bembel Block"- diese Truppe kann jeder gerne selber googeln, der es nicht glaubt.

Beitrag melden
nickleby 21.10.2017, 18:30
124. Lauf der Zeit

-Das Pendel schlägt wieder in die andere Reichtung : Die Besinnung auf das Nationale gewinnt an Ausmaß und Zuspruch. Das, was sich in einigen EU-Ländern andeuteet, setzt sich fort, obwohl Medien wie der Spiegel sich vehement dagegen aussprechen. Es is die Angst vor der Zzukunft, das Land mit Menschen teilen zu müssen, die mit der hiesigen KLultur nicht viel anfangen können, die Deutsch gar nicht sprechen oder nur radebrechen. Die Bildungschancen der einheimischen Kinder werden geschmälert ( s. Bildungsbericht ) Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowakei , Polen, Dänemark zeigen wie man das eigene Volk schützt. So, wie es bisher bei uns gelaufen ist, alle Welt hereinzulassen, ist der Weg, der nicht mehr beschritten werden darf, denn ein 2015 mit cq. 1000 000 Flüchtlinge darf sich nicht wiederholen., weil dann der soziale Frieden zu Bruch geht.

Beitrag melden
spon_4321063 21.10.2017, 18:33
125.

Zitat von coyote38
Verzeihung, Frau Berg ... sprechen Sie von den Horden gewaltbereiter Autonomer und Antifanten, die gerade erst erst ganze Stadtteile von Hamburg verwüstet, kleine Einzelhändler demoliert und geplündert, ungezählte Autos am Straßenrand aus purem Spaß angezündet und wahllos hunderte Polizeibeamte verletzt haben, indem man sie mit Pflastersteinen und Waschbetonplatten von Häuserdächern beworfen hat ...? Sind das Ihre "Teetrinker", die die "Demokratie schützen" und eine "gelungene Gesprächsführung" suchen ...? Ich frage nur nach, um Missverständnisse in der Debatte zu vermeiden ...^^
Die "Horden" gewaltbereiter "Autonomer und Antifanten" bestand aus etwa 150 - 200 Leuten. Da waren sicher auch einige Linke dabei, aber erwiesenerweise auch sehr viel komplett unpolitische, erlebnisorientierte Jugendliche und auch ein paar Rechte.

Es wurden auch keine ganzen Stadtteile verwüstet. Die Schanze (welche der Brennpunkt der Proteste war), sah am Sonntag bis auf wenige Ausnahmen sauberer als sonst aus.

Einzelhändler haben so gut wie nichts abbekommen. Ein paar Ketten hat es getroffen, aber Budni, IKEA, REWE und die Haspa gehören sicher nicht zur Kategorie Einzelhändler.

Das dennoch einige Sachen zerstört wurden (zB Autos...) ist sicher zu verurteilen, hat aber nicht per se etwas mit links zu tun.

Auch die Mär von den Hunderten verletzter Polizisten und den, von Häuserdächern geworfenen Gehwegplatten, wurden mittlerweile widerlegt. Die Anzahl der verletzten Polizisten wurde deutlich falsch dargestellt, um die Stimmungsmache gegen linke Stadtteilprojekte anzuheizen. Alleine 130 verletzte Polizisten haben ihr eigenes CS-Gas abbekommen, was tatsächlich im Nachhinein auch noch als Angriff linker Gruppen umgedeutet wurde.

Einfach mal durchrechnen, wie viele Demonstranten (ausgestattet mit frei verkäuflichem Reizgas...und CS-Gas ist NICHT frei verkäuflich!) es bräuchte, um 1,5 Hundertschaften BFE Beamte so einzunebeln, das sie als Verletzt gelten.

Auch gibt es keinerlei Belege für den angeblichen Hinterhalt entlang der Schulterblatt-Häuser. Es wurden von der BFE (Beweismittel und Festnahmeeinheit!) keine Beweise gesichert und auch die Wärmebildkameras der Helikopter konnten das irgendwie belegen.

Also bitte mal den Schaum vom Mund wischen und ganz logisch analysieren, welches Spiel die Polizei beim G20 kurz vor der Bundestagswahl gespielt hat.

Beitrag melden
sch123 21.10.2017, 18:34
126. Bitte?

Zitat von biancakaltfeuer
Zwischen der Antifa und einem Trupp marschierender Springerstiefel gibt es natürlich Unterschiede. Das fängt schon bei der Frisur an. Alle diese Unterschiede sind aber unwesentlich. Wesentlich ist nur, daß sich beide Gruppen nicht an Gesetz und Ordnung halten, die Polizei für überflüssig erachten und das Recht in die eigene Hand nehmen.
Der Nazi sagt:"Linke, Ausländer, Behinderte, Schwule etc. sind minderwertig und müssen gejagt und angegriffen werden. Deutschland ist mehr wert als andere Länder und die Verbrechen in den Weltkriegen waren nur Notwehr um das deutsche Volk zu schützen."

Antifa sagt:"Das ist Hetze und Minderheiten müssen geschützt werden. Alle Menschen sind gleich. Holocaust darf nicht vergessen und geleugnet werden."

Das ist für Sie (und andere hier) also quasi das Gleiche? Na herzlichen Glückwunsch.

Beitrag melden
holger.heinreich 21.10.2017, 18:35
127. Ja, ja, ...

Jemand, der Privateigentum zerstört, Polizisten angreift, der im Internet Pläne für die beste Art Kasernen und Polizeiwachen abzufackeln sammelt, plündert und Leuten aus anderen Gruppen der Gesellschaft ohne gute Gründe mit Verachtung und Hass begegnet, ist auch nicht gerade jemand, mit dem man reden sollte. Und die USA tun gut daran diese Leute als Terroristen einzustufen, schaut man sich mal an, wie die dafür sorgen, daß Nazis in den USA sich auf Grund dieser als arme Opfer verkaufen können, und was sie so im Internet und hinter verschlossenen Türen von sich geben. Soweit ich weiß, ist das Jagen von Juden nicht mehr das Hobby der in ihren Augen wohl bösen, abartigen und unmenschlichen Ureinwohner Deutschlands, Anhänger einer gewissen anderen abrahamitischen Religion haben praktisch das Monopol darauf. Zudem sind für die AFD, die PI-News und co ein regelrechter Kult um Juden und Israel ein übliches Fetisch. AFDler und co verstecken sich und ihre fragwürdigen Ansichten hinter Begeisterung für Juden und Israel. Ist eine elegante Taktik gegen den für Linke obligatorischen üblichen Antisemitismusvorwurf. Das sollte man aber wissen. Wir sind nicht die Republik von Weimar, die gezeichnet war von Straßenschlachten zwischen Links und Rechts, jeder Demokrat und jeder Mensch mit Humanitas und Ratio lehnt derartige Barbarei ab. Der Kapitalismus ist reguliert in Deutschland, so gut man ihn eben regulieren kann, das nennt sich soziale Marktwirtschaft, sieht man an Kündigungsschutz, Krankenkassen und anderen Dingen, die in den USA auf Grund der extrem kapitalistischen Orientierung als praktizierter Kommunismus angesehen werden. Zudem gibt es ja auch keine Alternative zum Kapitalismus oder möchte Frau Berg mal Planwirtschaft erleben und wie unfähig und verschwenderisch mit Ressourcen in der Planwirtschaft umgegangen wird. Oder leisten wir uns doch die primitiven Wirtschaftssysteme der Antike oder des Mittelalters und erleben mal wieder, wie Mangelernährung, Seuchen, Kranken und Hunger ganze Regionen entsiedeln und echte Sklaverei und Feudalwesen Menschen knechten. Links und Rechts sind Feinde der Bürger der Republik, Feinde unserere Kultur, Feinde der Wissenschaft, der Vernunft, Europas und unserer Freiheiten. Wir brauchen keine dieser barbarischen, menschenverachtenden und gewalttätigen Gruppen und auch kein deutsches "Punch a NAZI!". Wir sehen im Internet, wohin solche Dummheit führt.

Beitrag melden
Japhyryder 21.10.2017, 18:36
128.

Mir wird mulmiger in diesem Land. Schon ein krasser Text von Frau Berg. Nur, das ist einiges Wahres dran. Ich halte den Umgang mit Rechten für zu lasch. Ich weiß nicht, was heutzutage, könnten sie via Zeitkapsel in unsere Zeit beamen, Tucholsky, Lisa Fittko, Konrad Heiden, Hans Sahl und wie sie alle heißen, die verfolgt, inhaftiert, zur Flucht gezwungen waren, über die derzeitigen Situation hier oder Europa sagen würden? Wahrscheinlich: "Seid ihr naiv! Glaubt ihr die Rechten werden mit Euch Mitleid haben, wenn sie erstmal am Ruder sitzen? Wieviele Talk- und bizarre Kochshows wollt ihr euch noch reinziehen?? Merkt ihr noch was? Die Zeichen stehen doch an der Wand? Glaubt ihr das Grundgesetz wird Euch schützen? Ihr seid das Grundgesetz. Glaubt ihr die Polizei wird Euch schützen, der Verfassungsschutz? Steht auf und handelt, bezieht endlich Stellung, bevor es zu spät ist. Oder seid ihr schon so Lull und Lall, dass Euch alles egal ist, hauptsache genug Kleingeld im Portemonnaie?

Beitrag melden
spon_4321063 21.10.2017, 18:39
129.

Zitat von taglöhner
Hat sich jemand das Buch angeschaut, das sie empfiehlt? Offenkundig, dass diese Dame keinen Einblick in die Szene hat. Ich schon. Ignazio Silone Wenn unser Grundgesetz ernsthaft in Gefahr geriete, liege ich im Schützengraben zu seiner Verteidigung und ich bin mir ganz sicher, dass in dem gegenüber nicht wenige solcher Figuren liegen, die Sie hier verherrlichen, Frau Berg!
Für dieses zugeordnete Zitat gibt es keinen Beleg.

https://lagushkin.wordpress.com/2013/06/04/uber-untergejubelte-aber-gern-verwendete-zitate/

Beitrag melden
Seite 13 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!