Forum: Kultur
"Moby Dick"-Neuverfilmung: Die Holzbeinrolle des Leibhaftigen

Leichtfüßiger Tanz am Abgrund: RTL zeigt eine grandiose Neuverfilmung von Herman Melvilles mitreißendem Roman "Moby Dick". Die internationale Koproduktion mit William Hurt und Donald Sutherland mischt spektakuläre Effekte mit der Intensität eines grausamen Kammerspiels über kollektiven Wahn.

Seite 5 von 5
juerv1 28.11.2011, 15:41
40. .

Zitat von Slick Nick
Ich persönlich war nie sonderlich von Gregory Pecks schauspielerischer Leistung beeindruckt. Ich fand ihn immer eher hölzern.
Peck ist eine schlimme Fehlbesetzung in dem ansonsten eindrucksvollen Film. Er ist halt für gradlinige, sympathische Heldentypen geeignet, aber hat sicher nichts Dämonisches an sich. Vielleicht hatte Huston seinen Kumpel Bogart für die Rolle eingeplant, der dann ja aber leider gestorben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Infared83 28.11.2011, 17:06
41. ...

Habe zu meinem Bedauern das Buch nicht gelesen, fand den Film aber auch eher mittelmäßig. Kann auch überhaupt nicht verstehen, was der Schreiber an den Spezialeffekten so toll fand. Insbesonders die CGI-Sequenzen mit dem /den Wal/en inklusive Wasserspritzer sahen sehr billig aus.

Trotzdem hat der FIlm mich neugierig auf das Buch gemacht, welches ich demnächst wohl lesen werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5