Forum: Kultur
Monty-Python-Klassiker: Jesus-Satire "Leben des Brian" wäre heute zu riskant

Als die Comedy-Truppe Monty Python 1979 "Das Leben des Brian" ins Kino brachte,*wurde der Film trotz Kirchen-Protest zum Hit. Heute*würde er*sich eine Jesus-Satire wie*diese*"zweimal überlegen", sagt Regisseur Terry Jones - die öffentliche Rolle der Religion sei viel*stärker als damals.

Seite 4 von 14
Meskiagkasher 11.10.2011, 20:42
30. Ja aber.

Zitat von jüttemann
Ansichtssache. Die Unbefangenheit, mit der sich heute Prominente, weniger Prominente aber vor allem auch Jugendliche zu ihrem christlichen Glauben bekennen, wäre bei uns in den späten 60ern und 70ern noch undenkbar gewesen. Damals galt etwas anderes als schick und modern. Auch vom "absteigendem Ast" kann nach den letzten Bertelsmann-Untersuchungen keine Rede mehr sein, es gibt heute zwar keine Renaissance des christlichen Glaubens, aber ein dramatisches Abnehmen ist auch nicht feststellbar. Dass sich 70 % der Deutschen als "religiös" bezeichnen, daran hat sich seit vielen Jahren so gut wie nichts geändert.
Das Problem dabei ist, dass diese Leute gar keine Ahnung davon haben, was genau die christliche Ideologie überhaupt beinhaltet. Das sind Leute, die die 10 Gebote bemühen, ohne deren Inhalt oder gar Kontext zu kennen (oder die 600 anderen Gebote im selben Text). Das sind Leute, die in Religion einfache Antworten für einfache Gemüter suchen und finden, weil sie mit der Entwicklung unserer wissens- und technikbasierten Gesellschaft nicht Schritt halten können oder wollen. Glaube ist heute theologische und ideologische Beliebigkeit. Da gibt es keinerlei inhaltliche Konsistenz oder Kohärenz. Nicht mal mehr bei den "großen" Kirchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 11.10.2011, 20:44
31.

Zitat von jüttemann
Dass sich 70 % der Deutschen als "religiös" bezeichnen, daran hat sich seit vielen Jahren so gut wie nichts geändert.
Stimmt.
Wobei, wenn mal man tiefer schürft oftmals schnell irgendein esoterischer Wirrwarr oder fast gar nichts (ja ich glaube an Gott...wie sieht das aus?....und dann kommt da oft nichts mehr viel) zu Tage tritt.
Christen die ihren Glauben wirklich ernst nehmen sind sicher weitaus weniger als die 70%...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Transmitter 11.10.2011, 20:45
32. Moslems in der Kirche?

Zitat von albert schulz
In die Kirche geht übrigens auch keiner, auch unsere Moslems nicht.
Na, DAS ist ja wohl auch kein Wunder! Wieso sollen ausgerechnet Moslems jetzt leere Kirchenbänke füllen? Sie haben aber eine skurile Weltsicht, Junge, Junge. Wo leben Sie denn? In einem Chroniker-Heim?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XmexxX 11.10.2011, 20:55
33.

Na da kann man sich nur glücklich schätzen, dass man damals nicht so gedacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 11.10.2011, 20:56
34.

Zitat von **Kiki**
Ich bin der Meinung, eine Zeit, in der man einen Film wie "Four Lions" machen kann, in der müßte man auch "Leben des Brian" machen können.
Wobei der Film nicht wirklich lustig war, eher bedauerlich.

Aber Leben des Brian stellt nun wirklich kein Problem dar, die christlichen Kirchen reagieren doch sehr harmlos auf Werke dieser Art. Mehr als wörtlicher Protest Einzelner kommt da nicht.

Oder hat man Rowling für ihre Verbreitung schwarzer Magie (und banaler Storyline) verbrannt? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 11.10.2011, 21:01
35. Versuch gescheitert

Transmtter

"Na, DAS ist ja wohl auch kein Wunder! Wieso sollen ausgerechnet Moslems jetzt leere Kirchenbänke füllen? Sie haben aber eine skurile Weltsicht, Junge, Junge. Wo leben Sie denn? In einem Chroniker-Heim?"

Möglich, daß ich wieder mal verkürzt habe. Verstanden wird es jeder haben: "ihre Kirchen".

Wir wollen doch nicht kindisch werden. Oder ablenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 11.10.2011, 21:02
36.

Zitat von w108fan
Wäre ich Programmdirektor in einem großen TV Sender, würde ich den Film am Heiligabend um 20:15 zeigen. Allein über die Beschwerdebriefe könnte ich mich bis Ostern beömmeln.
Im Vergleich zu dem, was sonst zu Weihnachten und Co läuft, wäre das absolut harmlos. Blutiges Gemetzel und Abgeschlachte ist doch zu den Feiertagen längst normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 11.10.2011, 21:05
37.

Zitat von flr2
Muslime sind humorlos und leicht erregbar. Mit denen ist nicht gut Kirschen essen.
Ach, nur die 0,0001% von denen, die einen an der Waffel haben, wie halt die 0,0001% aller Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadanchali 11.10.2011, 21:05
38. nee

Zitat von markus_wienken
Stimmt. Wobei, wenn mal man tiefer schürft oftmals schnell irgendein esoterischer Wirrwarr oder fast gar nichts (ja ich glaube an Gott...wie sieht das aus?....und dann kommt da oft nichts mehr viel) zu Tage tritt. Christen die ihren Glauben wirklich ernst nehmen sind sicher weitaus weniger als die 70%...
Meine Statistik fälsche ich selber.
Außer in diesem ziemlich kranken deutschen Süden (Bayern et al.) kann ich nirgendwo 70% naive Esoteriker entdecken.
Es ist doch schon peinlich, nein eher amüsant, dass erweachsene Menschen an Götzen glauben.

Zum Leben des Brian, es völlig egal ob religiös oder nicht; seit der Einblendung "Samstag 18 Uhr- Kurz vor der Sportschau" habe ich mich kaputtgelacht. Auf den Poden du Pursche ist im Bekanntenkreis auch nach 30 Jahren noch ein running Gag.
Die Pythons waren einfach Klasse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spinnosa 11.10.2011, 21:06
39. Blasphemie

Zitat von Ulrich Hartmann
(...)Die Hauptfigur heißt Brian und eben nicht Jesus, und persifliert wird gar nicht so sehr "die Kirche" (welche?), sondern z.B. Sektenprediger, Befreiungsbewegungen, Militärdiktaturen u.v.a.m. Mir ist nur der Schluß zu makaber, gerade weil er so gut gemacht ist.
Genau so habe ich den Film auch immer verstanden. Jesus tritt wenn ich das richtig in Erinnerung habe nur zweimal auf: Einmal am Anfang mit der Bergpredigt, der einzige Gag dabei ist, daß am Rande der Menschenmenge einige nicht richtig verstehen, was gesagt wird, und einmal auf dem Basar, wo er als "der Typ" bezeichnet wird, "der uns nächsten Samstag seinen Berg überläßt".
Blasphemie ist was anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14