Forum: Kultur
MTV Europe Music Awards: Swift räumt ab, Europa glänzt mit Abwesenheit
AFP

Es war der Abend der Newcomer: US-Sängerin Taylor Swift räumte bei den Europe Music Awards in Frankfurt drei Preise ab, die Kanadierin Carly Rae Jepsen erhielt zwei Trophäen. Und Südkoreaner Psy brachte mit seinem "Gangnam Style" die Halle zum Tanzen. Europäische Künstler sucht man vergebens.

Seite 1 von 7
romeov 12.11.2012, 07:57
1. Schwachsinn hoch3

Noch nie war die Musikszene langweiliger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 12.11.2012, 08:36
2. Oje, das ist das Ende

Wenn alte Milchgesichter wie Swift und Bieber Frische und Neues verkörpern sollen, dann schliesse ich mich lieber gleich mit meiner Musiksammlung im Keller ein - darunter findet sich bestimmt kein Schmu wie diese beiden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
borzensen 12.11.2012, 08:39
3.

"Der Südkoreaner, der mit seinem Internetsong "Gangnam Style" Weltruhm erlangte, stand erstmals vor großem Publikum auf der Bühne"

Wie kommt man auf eine derartig absurde Behauptung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mincepie 12.11.2012, 08:41
4. Schlecht recherchiert

Das Psy laut Artikel bei den MTV Awards seinen ersten Auftritt vor Publikum hatte, klingt zwar niedlich, ist aber völliger Nonsense. Der gute Mann ist in Korea seit Jahren sehr erfolgreich unterwegs und ist vor einigen Wochen vor 80.000 Fans aufgetreten (http://www.youtube.com/watch?v=Ixsn81SqU6E). Wen wundert da, dass er da bei den MTV Awards kein Lampenfieber hat...
Beim nächsten mal bitte vorher drei Minuten googlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 12.11.2012, 08:51
5. Tim wer?

"Was den "Best German Act" angeht, so hatte man schon im Vorfeld der Show Tim Bendzko zum Sieger gekürt."

Muss man den jetzt kennen? Ist der von DSDS oder so? Ich schließe mich einem Vorposter an: Ich ziehe mich mit meiner Musiksammlung in den Keller zurück - und überlasse den MTV-Kram den Bravo-Lesern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinöl 12.11.2012, 09:01
6. Zum Glück..

...ist die "Jazz"-szene nicht so tot und langweilig wie die "POP"-Szene die ja mehr mit Kommerz als mit Musik an sich zu tun hat. Wer MTV schaut liest auch Bildzeitung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DoJo 12.11.2012, 09:03
7. Andere Genres...

Deutschland hatte noch nie die internationalen Pop-Sänger(innen). Schon immer waren die deutschen eher in den Disziplinen Metal, Folklore und wie Steinöl anmerkte Jazz unterwegs...dazu noch eine Szene interessanter Genremischungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KAS 12.11.2012, 09:05
8. Ignorante Beschränktheit

Es ist wahrlich eine Schande, dass die gesamte osteuropäische Musikszene von einem sog. europäischen Musikpreis ignoriert wird. Damit aber verliert dieses typische Verdummungs-West-Event noch mehr an Relevanz und die West-Musik-Industrie noch mehr Käufer. Das zumindest ist ja etwas gutes - schade ist es jedoch um die fehlende Werbung für zum Beispiel so großartige Musiker wie Alina Orlova aus Litauen Top Tracks for Alina Orlova - YouTube Umso wichtiger sollte es daher sein, dass auch Leitmedien diese Nonsenspreise von MTV mit Verachtung strafen, aber dazu hat der Spiegel wahrscheinlich keinen Mut bzw. die eigene Meinung oder gar Geschmack im Keller vergessen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fk85 12.11.2012, 09:17
9. Schmuh!

Zitat von sysop
Es war der Abend der Newcomer: US-Sängerin Taylor Swift räumte bei den Europe Music Awards in Frankfurt drei Preise ab, die Kanadierin Carly Rae Jepsen erhielt zwei Trophäen. Und Südkoreaner Psy brachte mit seinem "Gangnam Style" die Halle zum Tanzen. Europäische Künstler sucht man vergebens.
Als ich am Freitag im Auto meine CD mit Snap (I got the power), KLF (3.am eternal), 2Unlimited (Jump for joy) und Prodigy (Breathe) laufen liess, sagte meine 12 jährige Tochter: "Boah hattet ihr geile Musik damals und wir müssen heute diesen Sch.. hören!" Da hatte Papa doch ein breites Grinsen im Gesicht :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7