Forum: Kultur
Münchner Kunstfund: Diese Bilder entdeckten die Fahnder
AFP

Courbet, Dix, Chagall: Die Liste der Kunstwerke, die in einer Münchner Wohnung sichergestellt wurden, liest sich wie das Inventar eines Museums der klassischen Moderne. Doch auch deutlich ältere Arbeiten von Dürer und Canaletto sind dabei - und werfen neue Fragen auf.

Seite 1 von 7
fkogb 05.11.2013, 14:34
1.

Zitat von sysop
Courbet, Dix, Chagall: Die Liste der Kunstwerke, die in einer Münchner Wohnung sichergestellt wurden, liest sich wie das Inventar eines Museums der klassischen Moderne. Doch auch deutlich ältere Arbeiten von Dürer und Canaletto sind dabei - und werfen neue Fragen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fkogb 05.11.2013, 14:39
2. Addieren mittelgroßer Zahlen

" .... wurden 1401, nicht wie ursprünglich berichtet rund 1500, Kunstwerke beschlagnahmt. Dazu gehören 121 gerahmte und 1285 ungerahmte Arbeiten, darunter..."

Ich habe es 3 mal nachgerechnet und von meinem achtjährigen Sohn prüfen lassen : 121+1285=1406. Nicht 1500 und nicht 1401 ...
Außer es gibt es Bilder, die sowohl gerahmt wie auch ungerahmt sind und daher zu beiden Kategorien zählen !?

Hier wird mit offenbar schlampigen Mittel ein Thema aufgebauscht, ohne daß es was Neues gibt. Ich finde das reißt hier bei SPON so ein bisschen ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enricovii 05.11.2013, 14:43
3. Werke gehören dem Volk

Die Werke gehören keinen Amerikanern oder sonstigen Erben sondern schlicht der Allgemeinheit. Mag sein, dass sie mal vor 100 Jahren wem gehörten, aber Erben der sonst wievielten Generation haben kein Recht auf sowas; außer sie zahlen eine Erbschaftsteuer im sehr hohen Bereich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 05.11.2013, 14:57
4. optional

Gemälde ab ins Museum und gut ist. Angemessene Entschädigung für die "Retter" oder seine kinder und alle sind glücklich. Behalten darf er sie natürlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich_s 05.11.2013, 14:58
5. canaletto

Also nur mal so: Canaletto lebte von 1697 bis 1768...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatenix 05.11.2013, 15:04
6. Zurück an die Erben...

Zitat von enricovii
Die Werke gehören keinen Amerikanern oder sonstigen Erben sondern schlicht der Allgemeinheit. Mag sein, dass sie mal vor 100 Jahren wem gehörten, aber Erben der sonst wievielten Generation haben kein Recht auf sowas; außer sie zahlen eine Erbschaftsteuer im sehr hohen Bereich.
Das sehe ich nicht so. Die Bilder gehören den Erben, sofern Sie damals unrechtmäßig enteignet wurden.
Kurze Gegenfrage dazu:
Wenn Ihrem Urgroßvater damals ein Bild enteignet wurde, dass heute 10 Mio. € Wert wäre - Wollten Sie es zurückhaben oder überlassen Sie es einfach anderen Leuten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 05.11.2013, 15:04
7. So einfach ist das nicht!

Zitat von enricovii
Die Werke gehören keinen Amerikanern oder sonstigen Erben sondern schlicht der Allgemeinheit. Mag sein, dass sie mal vor 100 Jahren wem gehörten, aber Erben der sonst wievielten Generation haben kein Recht auf sowas; außer sie zahlen eine Erbschaftsteuer im sehr hohen Bereich.
Die Art und Weise, wie die Bilder während der Nazizeit in den Besitz der Familie Gurlitt kamen, ist höchst umstritten. "Dem Volk", dessen gewählte Regierung den Raub am jüdischen Eigentum nicht nur geduldet, sondern organisiert und gefördert hat, gehören die Bilder mit Sicherheit nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humbahumba 05.11.2013, 15:06
8. wem gehoeren sie

Zitat von enricovii
Die Werke gehören keinen Amerikanern oder sonstigen Erben sondern schlicht der Allgemeinheit. Mag sein, dass sie mal vor 100 Jahren wem gehörten, aber Erben der sonst wievielten Generation haben kein Recht auf sowas; außer sie zahlen eine Erbschaftsteuer im sehr hohen Bereich.
Eine seltsame Rechtsauffassung. Wie waere es damit: Die Bilder gehoeren dem rechtmaessigen Eigentuemer und dies ist zzt. der aeltere Herr von dem man sie vorlaeufig beschlagnahmt hat. Dass die Bilder zzt. im Besitz der Polizei sind aendert nichts an dem Eigentumsverhaeltnis. Lernen Sie BGB und den Unterschied zwischen Eigentum und Besitz.

Ich bin mir sicher es gibt keinen legalen Weg ihm dieses Eigentum gegen seinen Willen zu nehmen. Daher auch die Geheimhaltung zwei Jahre lang bis es nun aufgeflogen ist. Hier hat man versucht einen Buerger illegal zu enteignen. Schande ueber dieses (Bundes-)Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minsk60 05.11.2013, 15:14
9. Ausstellen

In den Sammlungen der großen deutschen Museen gibt es Besseres zu sehen. All die Verfechter der Verstaatlichung sollten vielleich mal wieder die bereits vorhandenen Sammlungen anschauen.

Die graphischen Arbeiten dürften in den entsprechenden Sammlungen ohnehin vorhanden sein.

Alter ist im übrigen in keiner Weise ein Preis- oder Qualitätskriterium

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7