Forum: Kultur
Münster-"Tatort" in Psychiatrie: Uns schwant Böses
WDR/ Willi Weber

Boerne und Thiel ermitteln in der Therapieeinrichtung "Schwanensee". Und versuchen nebenbei die Frage zu klären, was Autismus ist. Ein Münster-"Tatort", bei dem Belustigung und Belehrung riskant durcheinander geraten.

Seite 1 von 4
cdrenk 06.11.2015, 12:07
1. Danke

Für die warme Empfehlung sind SPON Leser immer dankbar. Je größer der Verriss in diesem Boulevard-Medium um so besser ist die Unterhaltung.

Beitrag melden
Bueckstueck 06.11.2015, 12:17
2. Immerhin

Gut, dass Herr Buß mittlerweile einsieht, dass seine Meinung(en) u.a. zum Münsteraner Tatort recht exklusiv ist und keineswegs häufig geteilt wird.
Das ist und bleibt die wertvollste Erkenntnis nach dem überfliegen seiner Zeilen.

Beitrag melden
experiencedsailor 06.11.2015, 12:31
3. Autor hat recht!

Der Münsteraner Tatort besticht mit selbstgefälligem Schabernack gepaart mit langweiliger Dramaturgie. Schade um den Fernsehabend.

Beitrag melden
klima66 06.11.2015, 12:34
4. Voreingenommen ?

Wenn der Autor in der Beschreibung seiner Person schreibt, dass er jeden "noch so schlechten Tatort" ansieht - dann ist doch schon klar was kommt.
Beim Tatort aus Münster ist doch jedem klar was einen erwartet - das kann man schauen (wie die Meisten) oder halt einfach lassen- oder ?

Beitrag melden
spontanistin 06.11.2015, 12:37
5. Nur (!) Unterhaltung

Der Autor scheint Unterhaltung zur Ablenkung (von was wohl) mit dokumentarischer Aufklärung (sollte Journalisten-Job sein) zu verwechseln. Jeder Zuschauer ist sich doch der Fake-Qualität der quotengesteuert immer irrealer, grotesker und meist brutaler werdenden Tatort-/Krimi-Inszenierungen bewußt! Alles soll nur davon ablenken, dass die Realität nun doch noch nicht so pervers ist. Indes, der Trend....

Beitrag melden
Eduschu 06.11.2015, 12:44
6.

Ganz schön pfiffig, der Herr Buß, dem Münster-Tatort eine 5/10 zu geben. So kann niemand das altbekannte Lied von der spon-tatortschen Antizyklik anstimmen.

Beitrag melden
angst+money 06.11.2015, 12:48
7.

Zitat von cdrenk
Für die warme Empfehlung sind SPON Leser immer dankbar. Je größer der Verriss in diesem Boulevard-Medium um so besser ist die Unterhaltung.
Wenn ein Tatort von Leuten gemocht wird, die es immer noch originell finden, diesen Spruch unter jede Tatort-Besprechung hier zu posten, muss er weitaus mieser sein als die Besprechung vermuten lässt.

Beitrag melden
UhlmannX 06.11.2015, 12:55
8.

Warum gibt es eigentlich Spiegel-Online?

Man sehe sich die Artikel an und überprüfe, worüber die Leser diskutieren dürfen (sollen): wenn ein Forum geöffnet ist, dann nur noch über völlig seichte, unwichtige Themen.

Im Grunde reicht ein dpa-Ticker, da wird dann auch nicht "vergessen", dass die deutsche Industrieproduktion sinkt und in Frankreich ebenfalls; aber die Redaktion will den deutschen Michel natürlich nicht mit wichtigen Trends belasten, der Michel soll schließlich viele sog. Flüchtlinge eifrig durchfüttern und nicht abgelenkt bzw. aufgeschreckt werden.

Beitrag melden
wolleb 06.11.2015, 13:14
9.

Bei Tatort denke ich immer noch an einen Krimi. Der Schwachsinn aus Münster hat diesen Namen nicht verdient.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!