Forum: Kultur
Mürrische deutsche Leitkultur: Meister der Pampigkeit
Getty Images

Zu unserer Kultur zählt der Grobianismus. Das bisschen Höflichkeit, das wir an den Tag legen, haben vermutlich die Ausländer mitgebracht. Wir brauchen dringend mehr davon.

Seite 23 von 23
eqbofhwa 21.10.2018, 16:43
220. Sie waren noch nie in Frankfurt

Frau Ataman! Ich bin dort aufgewachsen und arbeite in der Bankenbranche seit mehreren Jahrzehnten mit Kollegen und Kolleginnen aus ganz Deutschland und der ganzen Welt zusammen. Von diesen bekomme ich immer wieder gespiegelt, dass gerade Frankfurt ein raues Pflaster sei. Von den Kellnern in den Äppelwoikneipen ganz zu schweigen...

Beitrag melden
Frietjoff 21.10.2018, 16:52
221. Über 200 getroffene Hunde bellen

Die erdrückender Mehrheit der Kommentare bestätigt die Kolumne auf eindrucksvolle Weise. Herrlich!

Beitrag melden
fördeanwohner 21.10.2018, 17:15
222. -

Zitat von Frietjoff
Die erdrückender Mehrheit der Kommentare bestätigt die Kolumne auf eindrucksvolle Weise. Herrlich!
Ja, tut Sie das? Wären Sie bitte so nett und erläutern Sie uns das? Ich sehe das nämlich nicht.
Wie meinen Sie denn, wie Menschen anderer Provenience reagieren würden auf eine solche Kritik. Die würden alle nicht widersprechen, sondern sagen, "Ja, stimmt, wir sind wirklich so schlimm. Daran sollten wir dringend arbeiten?"
Ich finde z.B. Foren auch nicht besonders repräsentativ. Liest man sich Forumsbeiträge beim Guardian oder der Washington Post surch, so sind die im Schnitt auch nicht gerade höflich und freundlich. Aber das sind bestimmt alles nur Deutsche, die da kommentieren oder so;-)

Beitrag melden
robert.rosen 21.10.2018, 17:18
223. womit Sie wohl zum Ausdruck...

Zitat von Frietjoff
Die erdrückender Mehrheit der Kommentare bestätigt die Kolumne auf eindrucksvolle Weise. Herrlich!
bringen wollen, wie sehr Ihre Psyche unter den "Meistern der Papmpikeit" leidet. Sie haben auf jeden Fall mein Mitgefühl!

Beitrag melden
P-Schrauber 21.10.2018, 17:26
224.

Zitat von mother_sky
Vielleicht meint Frau Ataman weit weniger die "den" Deutschen (angeblich) fehlende Höflichkeit als vielmehr eine von Herzen kommende Wärme, die sie von ihrem Heimatland kennt und hier vermisst.
Wenn das So wäre dann würde die Überschrift nicht lauten:

Mürrische deutsche Leitkultur: Meister der Pampigkeit

Das Wort Pampigkeit nach online-Duden:
1. das Unverschämtsein;
2. unverschämte Handlung, Verhaltensweise, Äußerung,
3. ungebührliches Verhalten; Ungehörigkeit,
4. 1. freches Benehmen; das Frechsein; 2. freche Äußerung oder Handlung

Allein die Wahl auf Pampigkeit zeigt deutlich die Intension, die hier meines Erachtens in eine nett verpackte Maßregelung mündet.

Wenn denn die "Herzenswärme" gemeint wäre dann hätte der Artikel über der Gefühlskälte oder harten Schale ... berichten müssen, dass ist hier leider nicht der Fall.

Beitrag melden
im_ernst_56 21.10.2018, 17:35
225.

Zitat von fördeanwohner
Entschuldigung, aber ... Wollten Sie Ihre Aussage mit Ihrem Beitrag bestätigen? Ähem, jemand anderes hat es schon gefragt. Wer ist eigentlich mit "wir" gemeint? Der, die das Deutsche gibt es so ja nun gar nicht. Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, stelle ich immer fest, dass die einzelnen Regionen mich an dieses oder jenes Land erinnern, nur dass man eben deutsch spricht. Und natürlich auch umgekehrt. Weiß nicht, irgendwie sind mir solche Pauschalaussagen viel zu einfach und treffen es nicht. Ich fühle mich weder von Frau Ataman noch Ihrem "Wir" angesprochen.
"Der, die das Deutsche gibt es so ja nun gar nicht. Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, stelle ich immer fest, dass die einzelnen Regionen mich an dieses oder jenes Land erinnern, nur dass man eben deutsch spricht."

Vermutlich werden Sie dieselben Erfahrungen auch als Franzose in Frankreich und als Brite in Vereinigten Königreich machen. Der Bretone wird seine Landleute aus dem Perigort ebenso befremdlich finden wie der Engländer aus Sussex die Schotten aus dem County Ross and Cromarty. Dennoch werden wir bestimmte Verhaltensweisen als typisch französisch oder typisch britisch assoziieren. Bei uns hat sich aber in bestimmten Kreisen die Vorstellung breit gemacht, dass es zwar die Franzosen, die Briten, die Italiener und die Türken gibt, die Deutschen aber eigentlich ein Phantom ist. Die Deutschen gibt es eigentlich nicht und wenn dann nur in der Einbildung der Menschen, die dieses Land von außen betrachten. Ich teile diese Perspektive nicht. Deswegen können wir uns auch nicht in Luft auflösen, müssen zu den dunklen Seiten unserer Geschichte stehen und die Witze aushalten, die in anderen Ländern über stereotypes Verhalten der Deutschen gemacht werden. Es wird Ihnen dann nichts nützen zu sagen, ich bin kein Deutscher, ich bin Schleswig-Holsteiner.

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!