Forum: Kultur
Musik 2018: Welche sind Ihre Lieblingsalben?

Neneh Cherry, Cat Power oder Prince? Bernd Begemann, Superorganism oder Mitski? The Good, The Bad & The Queen, Julia Holter oder Noname? Wählen Sie Ihr Lieblingsalbum des Jahres!

Seite 3 von 5
VadidWyle 29.12.2018, 10:09
20. Oh Menno...

Zitat von vinyl
, dass mein Beitrag mit Nennungen von echten Perlen, die nicht in dieser Liste auftauchen, es nicht durch die Zensur geschafft haben. Hier scheint jemand etwas gegen Musik zu haben, die handgemacht und ehrlich ist...
Mein Lieblingsblödsinn!
"Handgemacht und ehrlich..."
Als wenn die Leute, die sich stundenlang am Computer abmühen, den richtigen Sound zu finden, ihre Musik weniger ehrlich meinten, und weniger händisch machten.
So ein mieses Vorurteil und schlichtweg hanebüchener Quatsch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crash de Monaque 29.12.2018, 10:23
21. Chelsea

Ich würde ein samt-evozierendes Türkis präferieren. Also eher etwas im Gedenken an Lynsey de Paul. War denn so gar nichts retro dieses Jahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 29.12.2018, 10:49
22. @VadidWyle

Das ist kein Vorurteil. Knöpfchendreher und Nerds als Musiker zu bezeichnen ist schon mehr als grenzwertig. Es gibt handgemachte ehrliche Musik, auch wenn du nicht in der Lage bist das zu verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 29.12.2018, 12:04
23. 240 Titel anhören. Seid Ihr noch von dieser Welt?

Das sind dann gefühlte 2-3 Stunden. Und was für eine Auswahl? Lebt Ihr in einer Gegenwelt? Ich hatte ja schon so meine Zweifel nach der Auswahl der besten Musik von 2018. Aber jetzt? Popmusik ist echt nicht Euer Ding. Die Auswahl hat nichts mit der Auswahl anderer Magazine oder den Hörern und Lesern von Popkultur zu tun. Da haben sich ein paar Leute verirrt. Unglaublich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nightwolf 29.12.2018, 14:06
24. Fehlender Metallgehalt

Metallisches in der Liste zu finden, war vergebene Liebesmüh (persönlich war dieses Jahr in dieser Sparte für mich auch nichts dabei), aber es fehlen etliche gute Musikwerke. Wo ist das phantastische "Letters to Maro" von "Frequency Drift"? Wo ist das grandiose "Wasteland" von "Riverside"? Ebenso fehlt mir "Boundless" von "Long Distance Calling" oder "Epitaph" von "God is an astronaut". Was ist eigentlich mit "Noise Floor" von den fabelhaften Jungs von "Spock's Beard"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VadidWyle 29.12.2018, 14:30
25. Quatsch!

Zitat von freddykruger
Das ist kein Vorurteil. Knöpfchendreher und Nerds als Musiker zu bezeichnen ist schon mehr als grenzwertig. Es gibt handgemachte ehrliche Musik, auch wenn du nicht in der Lage bist das zu verstehen.
Damit bewerten Sie auch Dinge wie Malerei, die nur aus ein paar Strichen bestehen kann, als Nicht-Kunst.
Die Idee macht Kunst! Nicht das Handwerk.
Und wer sich wochenlang am Computer plagt, den richtigen Sound zu finden, ist definitiv ein Künstler; und somit auch ein Musiker.
Dem zu widersprechen ist einfach nur dümmlich.

Radiohead - Ideotique
Dieses Album ist großartig!
Tolle Gitarrenarbeit - aber eben auch großartige Sounds aus diversen Kisten.

Es geht immer nur um die Idee - nie um die Handwerkskunst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschwafelablehner 29.12.2018, 15:58
26. Ich finde das gut

Zitat von Papazaca
Das sind dann gefühlte 2-3 Stunden. Und was für eine Auswahl? Lebt Ihr in einer Gegenwelt? Ich hatte ja schon so meine Zweifel nach der Auswahl der besten Musik von 2018. Aber jetzt? Popmusik ist echt nicht Euer Ding. Die Auswahl hat nichts mit der Auswahl anderer Magazine oder den Hörern und Lesern von Popkultur zu tun. Da haben sich ein paar Leute verirrt. Unglaublich!
Ich finde das gut. 240 Titel, 120 schnell weggeklickt weil nicht der eigene Musikgeschmack, am Ende bleiben 5 bis 10 übrig, die im Laufe des Jahres irgendwie an einem vorbeigegangen sind, und trotzdem gute Musik sind. Und zusätzlich noch ein paar gute Tips im Forum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 29.12.2018, 18:08
27. >vadidwyle (#25, oben),

"stunden-/wochenlang ... am computer ... rumfummeln ..."(?) - was, what the fuck, soll daran "kunst" sein? rum-fummeln ist bestenfalls handwerk - ideen machens aus, was man überhaupt als kunst empfinden kann. und das, lieber mit-forist, wollen wir sehen und hören; die tonnen von rest-müll, die sich uns dagegen überall aufdrängen wollen, sinds jedenfalls definitiv nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 29.12.2018, 18:47
28. @ambulans

Hallo Doc, deine Mühe wird wohl vergeblich sein. Diese Leute verstehen den Unterschied zwischen einen Setzbaukasten und ein Musikinstrument zu beherrschen nicht. Texten, Komponieren, Harmonielehre usw. sind Fremdworte für sie. Diese Pseudo Musiker bedienen sich bei denen die etwas erschafen haben ohne selbst kreativ zu sein. Kleiner Tipp von mir noch. Hab bereits die am 8 Januar erscheinende Box von John Coltrane. Alle Aufnahmen von 63 incl. eines fantastischen Livemitschnitts. Selbstverständlich ehrliche Handgemachte Musik (lol). Einen guten Rutsch aus der Elm st.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
popeypope 29.12.2018, 18:48
29. @Kunst-Diskussion

Zitat von ambulans
"stunden-/wochenlang ... am computer ... rumfummeln ..."(?) - was, what the fuck, soll daran "kunst" sein? rum-fummeln ist bestenfalls handwerk - ideen machens aus, was man überhaupt als kunst empfinden kann. und das, lieber mit-forist, wollen wir sehen und hören; die tonnen von rest-müll, die sich uns dagegen überall aufdrängen wollen, sinds jedenfalls definitiv nicht ...
Wie oft soll diese Diskussion eigentlich noch geführt werden. Ich verstehe Kunst als etwas halbwegs Originäres, Kunsthandwerk als etwas Reproduzierendes.
Im Prinzip ist mir die Bezeichnung egal; falls mir was gefällt, kann es das eine oder das andere sein; es ist dann auch egal, ob jemand sich "billig" aus der Affäre gezogen hat, oder monatelang daran herumgebastelt hat. Es kann im ersteren Fall Scheisse sein, aber auch im zweiteren. Ich höre doch eh nur das Ergebnis. Eher schlecht scheint mir, wenn man dem Ergebnis den mühevollen Weg anhört.

Was allerdings "Ehrlichkeit" und "Handgemacht" auf eine Stufe stellen soll, kann ich nicht nachvollziehen.
Falls jemand wissen will, was ich zB vom "Künstler" Bob Dylan halte, der kann auf yt mal nach Robot Chicken Bob Dylan suchen. Besser kann man es nicht ausdrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5