Forum: Kultur
Nach der Wahl: Hurra, Zeit für einen Neustart
DPA

Das Wahlergebnis der AfD ist ein Geschenk, für das sich die restlichen 87 Prozent im Land bedanken sollten. Endlich ist alles so schrecklich, dass man Politik neu erfinden kann.

Seite 7 von 14
querdenker1964 30.09.2017, 16:17
60. Ja, Hurra

so sehe ich es auch - mit hurra in das Merkel Chaos 4.0 ..... und was danach kommt, wissen Sie Frau Berg hoffentlich auch.....dann wirds häßlich, richtig häßlich :(

Beitrag melden
demosthenes61 30.09.2017, 16:20
61. Nur

OHNE Merkel wäre es so etwas wie ein Neuanfang.

Beitrag melden
querdenker1964 30.09.2017, 16:22
62.

Zitat von thequickeningishappening
Ohne Wachstum, alle Komponenten erneuern sich innerhalb des Systems! Der Zugewinn durch Automatisierung muss ausgeglichen werden durch sinnvolle, vom Gewinngedanken abgekoppelte Beschäftigtigung; Das BGE Die Abwaertsspirale bei den Loehnen stoppen, gleichzeitig Der Einsatz für produktive Taetigkeit angemessen entlohnt werden!
ohne Wachstum - die Abwärtsspirale bei den Löhnen beenden.....alles klar - Strom kommt aus der Steckdose, Geld aus dem Automaten -klappt leider nur eine Zeit lang....Maschinensteuer tolle Idee, wenn man keinen technologischen Fortschritt mehr haben will....DDR 2.0

Beitrag melden
Metalhead 30.09.2017, 16:28
63. wow!

Das ist wirklich der erste Beitrag von ihr den ich richtig gelungen finde! Nur wurde die AfD mitnichten nur von Männern gemacht... ;)

Beitrag melden
Nobody X 30.09.2017, 16:29
64. Vier Jahre sollten langen, um die Politik zu reparieren?

Liebe Frau Berg, auf welchem Stern leben SIE denn? Sie haben möglicherweise in allen Punkten recht und Ihr Beitrag ist wirklich gut. Aber was jahrzehntelang vermurkst wurde, kann sicher nicht in nur 4 Jahren repariert werden - und m. E. schon gar nicht mit den Grünen im Boot. Da bräuchte es schon Leute, die ihr Handwerk verstehen und etwas mehr im Kopf haben, als Frauenrechte und Gender-Schwachsinn.

Beitrag melden
seinedurchlaucht 30.09.2017, 16:35
65. Soso

AfD-Wähler sind also unzufriedene Männer und Rassisten. Jetzt muss die Autorin nur noch belegen, woher sie das weiss. Hat sie mit jedem AfD-Wähler gesprochen? Oder schert sie alle über einen Kamm?(das, was man doch eigentlich nicht macht)

Beitrag melden
seinedurchlaucht 30.09.2017, 16:39
66. #4

"Wie dumm muss man sein, ein Geschenk wie das Grundeinkommen, das einem zumindest ein gewisses Maß an Abstiegsangst nehmen- und ein großes Maß an Freiheit für ein selbstbestimmtes Leben geben würde, abzulehnen?"
Ich bin so dumm, dass ich das ablehne. Wieso? Weil das Ganze finanziert werden muss. Das geht nur, wenn man die Abgaben auf 70% plus erhöht. Wer geht dann noch arbeiten? Ich würde dann sofort Auswandern. Das sind Gedankenspielen von Menschen, die keine Ahnung haben, mehr nicht.

Beitrag melden
WiderstandsgewächsII 30.09.2017, 16:40
67. @ dirk.resuehr

Zitat von dirk.resuehr
..... Das ist Fakt, die weniger Gebildeteni n Ost und West fallen auf die Krakeeler herein, wie gehabt, es wurde und wird von den demokratischen Parteien nicht genügend erklärt und aufgeklärt, nicht in Sachen EU und nicht in Sachen Asyl. Wieso denken so viele Ossis, denen es nun wirklich per Soli und Rentenanpassung wirtschaftlich viel besser geht, als es in ihrem ehemaligen Staat gehen würde, den sie mit zugrunde gerichtet haben durch Bankrott, daß ihnen die Ärmstend er Armen was wegnehmen? Da haperts an Moral und an Wissen, das kann man ändern!
ja ja, die blöden Ossis, die vermutlich besser gebildet waren, wie die die heutigen Abiturienten aus NRW, auch schon mit Abschluss der 10.Klasse!, erinnern sich vielleicht, dass das politische Spitzenpersonal, welches Wein soff, immer wieder die internationale Solidarität einforderte und die unverbrüchliche Freundschaft, mit den anderen Funktionären der Bruderstaaten, ihnen selbst dabei nur die Mangelgesellschaft blieb und diese sich mit jedem Aufruf zu noch mehr Solidarität verschärfte.
Zudem gibt es möglicherweise im links alternativen Spektrum der alten Bundesländer unheimlich viel belesene, aber nur das und nicht erfahrene mit Systemen, die Befreiung und Verbesserung durch Sozialismus versprechen. Bildung ist nicht nur Theorie, sondern auch praktische Erfahrung, dass was die Westlinke und ihre heutigen Ableger in SPD und Grünen nie hatten und die Westlinke nie wahrnehmen wollte!

Beitrag melden
fantin-latour 30.09.2017, 16:46
68.

Zitat von Nobody X
schon gar nicht mit den Grünen im Boot. Da bräuchte es schon Leute, die ihr Handwerk verstehen und etwas mehr im Kopf haben, als Frauenrechte und Gender-Schwachsinn.
Wer für Frauenrechte eintreten will, muss meiner bescheidenen Meinung nach auch gegen einen Abschiebestopp sein. Sonst sind die Zielländer bald unsicherer als die Herkunftsländer. Und warum fordert eigentlich niemand eine Frauenquote bei Migranten?

Beitrag melden
Zitrone! 30.09.2017, 16:51
69.

Ist ja toll. Wenn ich schreibe, dass es sinnlos ist, eine neue Partei zu gründen, weil die letzten Neugründungen alle schon nach kurzer Zeit von Extremisten gekapert wurden, dann ist das schon zensurwürdig?

Und wenn ich noch bemerke, dass ich leider viel zu leise bin, um Gehör zu finden, und dann feststellen muss, dass mein Beitrag nicht erschienen ist, dann kann ich nur sagen: qed.

Beitrag melden
Seite 7 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!