Forum: Kultur
Nach "Tatort"-Kritik: Augsburger Puppenkiste lädt Til Schweiger ein
picture alliance / Getty Images

Der neueste "Tatort" hat Til Schweiger nicht gefallen: Die Augsburger Puppenkiste sei spannender und besser gespielt. Nun soll er sich ein Bild von der Qualität des Puppenspiels machen.

Seite 1 von 5
peho65 23.10.2019, 11:54
1. Bitte weiter so mit Murot

Dass der Tatort vom Sonntag Till Schweiger nicht gefallen hat, ist ein weiteres Qualitätsmerkmal, das für die Murot-Tatorte spricht.
Bitte mehr Murot - und weniger Schweiger (weder als Tschiller noch als Schweiger)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annoo 23.10.2019, 12:00
2. Wer ist Til Schweiger?

Schön, dass Til Schweiger aufgrund der Kritik über die Arbeit seiner Kollegen (er kritisiert Andere ja gerne mal) eine Einladung zur Augsburger Puppenkiste bekommt. Hätte ich auch gerne, ich gehöre auch zu der Generation, die mit den Puppenspielen von Jim Knopf, dem Urmel und - unvergessen - Kater Mikesch aufgewachsen ist. Unvergessen wie der Kater in die Welt hinaus wandert, um Geld zu verdienen, um den Rahmtopf zu ersetzen, den er versehentlich runter geworfen hat, als er - für die Großmutter? - etwas Rahm aus dem Keller holen wollte. Ich spüren heute noch den Schmerz den ich ich als Kind empfand wenn ich an diese Szene zurück denke.

Danke liebe Augsburger Puppenkiste für viele schöne, lustige und skurile Momente. Unvergessen auch die wehende Klarsichtfolie, die das Meer darstellte. Einfach grandios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zita 23.10.2019, 12:07
3. Schlecht gespielt?

Till-ichhabenureinengesichtsausdruck-Schweiger kritisiert Ulrich Tukur und Peter Kurth?! Das ist ein Witz, oder? Das muss ein Witz sein.


Die Augsburger Puppenkiste hat alles richtig gemacht mit ihrer Reaktion! Deren Stücke sind bis heute einfach klasse, meine eigenen Kinder haben sie geliebt und die sind 2007 geboren, also nix mit Nostalgie. Schlupp und Jim und Urmel und wie sie alle heißen, ziehe ich so ziemlich jedem Schweiger-Film vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herzbubi 23.10.2019, 12:14
4. Augsburger Pupenkiste

Die Augsburger Pupenkiste ist ein unerreichbarer Klasiker. Es wäre schön wenn sie in das digitale Zeitalter transformiert werden könnte. Der letzte Tatort war extrem unterhaltsam. Auch wenn er an "Im Schmerz geboren" noch lange nicht ran kommt. Besser als die gewöhnlichen Till Schweiger Tartorte war er allemal. Diese Stutenbisigkeit gegen seine Konkurenz kann sich Schwaiger bitte sparen. Er hätte wohl gerne mit gespielt aber dort waren eben echte Schauspieler am Werk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
difebema 23.10.2019, 12:17
5. wo er recht hat, hat er recht

Auch wenn ich Till Schweiger als "Nick Tschiller" in seinem Tatort auch nicht sehr glaubwürdig finde, war der letzte Tatort, wie viele Andere in der letzten Zeit, eine Katastrophe. Langweilig und fern jeder Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanibel123 23.10.2019, 12:20
6. Till hätte schweigen sollen

Sein Auftritt in einer Tatortfolge war ja auch nicht umwerfen.
Aber insgesamt betrachtet: Die Tatort-Reihe schwächelt:
Zuviel Zeitgeist, Zuviel Brutalität, Zuviel Sex der Ermittelnden .
Aber diese Häufung von Themen/Szenen hängt wohl auch mit
den Terminen der Produktionsfirmen der einzelnen Sender zu
sammen.
Aber es kann ja nur besser werden, wenn Till.S und Kollegen
sich in der Augsburger Puppenkiste Rat und Inspiration holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobiskrug 23.10.2019, 12:48
7. Schluss mit dem Schweiger-Bashing

Wer die neuesten Lassie - und Rintintinserien gesehen hat, weiß um die Qualitäten vom Till als Synchronsprecher und ja: Mr Ed-das sprechend Pferd war halt sehr sprechlastig. Er heißt Schweiger, nicht Nuschler und was Randolf Scott anbelangt: Budd Boetticher wusste, warum er in seinen Western einen Schauspieler einsetzte, der mit einem Hochziehen des Mundwinkels die Dramaturgie in jede Richtung veränderte...bei Till müssen Leichen purzeln über die Leichen purzeln - so entsteht auch Dramaturgie und wo wir schon bei der Lindenstraße sind: Till ist in einer Realityshow so groß geworden, wie er eben ist und bleibt...will denn irgendjemand Mutter Beimer in Madame Dubarry sehen? WAS?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 23.10.2019, 13:12
8. Die Murot-Tatorte...

Die Murot-Tatorte sind mir alle Mal lieber, als nur eine einzige Tatort Folge mit Till Schweiger. Es liegt noch nicht einmal daran das es um Herrn Schweiger geht. Nein die Tatort-Reihe und Drehbücher mit ihm als Hauptdarsteller finde ich schlechter als jeden "Murot"-Tatort. Das ist aber reine Geschmacksache...

Geschmackssache sollte es auch für die Tatort-Darsteller selbst auch sein und nicht die "Schauspiel"-Kollegen und/oder Drehbuchautor/Regie zu kritisieren. Letztendlich entscheidet das Publikum was gut ist und nicht Herr Schweiger!

Ich weiß echt nicht warum ein anderer Darsteller innerhalb einer Erfolgreichen Serie hier auf die Trommel hauen muss? Benötigt er da Aufmerksamkeit? Das nun der Schuss nach hinten los geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 23.10.2019, 13:13
9. Ick glob, ick tille!

Hach ja, die Augsburger Puppenkiste. Sehe ich heute noch gern. Unvergessen vor allem das Opern singende Walross - stilgerecht mit Schal - auf der Klippe vor der Küste, aus "Urmel". Und natürlich Jim Knopf. Großartig! Warum machen die nicht mal einen Experimental-Tatort? Könnte ich mir sehr interessant vorstellen. Vielleicht einen über einen Serienmörder, der mit Stechbeitel und Laubsäge meuchelt. Til Schweiger dürfte auch mitspielen. Würde kaum aufffallen, denn die Marionetten aus Augsburg bekamen die Zähne ja auch nicht auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5