Forum: Kultur
Nachruf auf Malcolm Young von AC/DC: Ohne ihn gäbe es kein "Highway to Hell"
imago/STAR-MEDIA

Bei AC/DC denkt jeder zuerst an Angus Young, den Leadgitarristen in der Schuluniform. Doch sein Bruder Malcolm war für die Hardrockband mindestens genauso wichtig. Ein Nachruf auf den Gitarristen und Songschreiber.

Seite 1 von 5
m.spohn 18.11.2017, 22:02
1. Und da ist er wieder, der unsägliche Unsinn vom Erbrochenen ...

Bon Scott ist NICHT an Erborchenem erstickt. Es war eiskalt, und er ist schlicht und einfach erfroren! Stand sogar im Spiegel: http://www.spiegel.de/spiegel/a-614997.html (die letzten drei Absätze)

Ansonsten: Rest in Peace, Malcolm. Vielen Dank für Dein Werk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiegepilz 18.11.2017, 22:17
2.

Kleiner Fehler in artikel: Bei Iron man wird „back in Black“ gespielt, nicht thunderstruck.
Classic Spiegel Journalismus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirsch 18.11.2017, 22:26
3. @m.spohn, Nr 1

Wie dort ebenfalls steht ist dies aber auch nur ein "Alternativbefund" von einem, der das wesentlich später, sozusagen aus der Entfernung diagnostizierte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steve_burnside 18.11.2017, 22:32
4. Ich dachte dasselbe, als ich das laß.

Zitat von m.spohn
Bon Scott ist NICHT an Erborchenem erstickt. Es war eiskalt, und er ist schlicht und einfach erfroren! Stand sogar im Spiegel: http://www.spiegel.de/spiegel/a-614997.html (die letzten drei Absätze) Ansonsten: Rest in Peace, Malcolm. Vielen Dank für Dein Werk!
In dem Moment als ich das mit dem Erbrochenen laß, dachte ich auch, dass die Theorie doch lange überholt ist. Er legte sich in einer Februarnacht auf die Rückbank eines Autos um zu pennen und wachte nicht mehr auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myonium 18.11.2017, 22:35
5.

Zitat von m.spohn
Bon Scott ist NICHT an Erborchenem erstickt. Es war eiskalt, und er ist schlicht und einfach erfroren! Stand sogar im Spiegel: http://www.spiegel.de/spiegel/a-614997.html (die letzten drei Absätze)
Ja, ja - so eine Ferndiagnose nach einem Vierteljahrhundert ist bestimmt zuverlässiger als die Aussage der Band direkt nach Scotts Tod. Wer's glauben will ...

Aber ansonsten: Einer der Größten ist gegangen. Möge er in der Hölle rocken :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzkopf 18.11.2017, 22:59
6. Geniale Einfachheit

DieRiffs der Youngs waren immer schlüssig gesetzt und verbunden mit dem unglaublichen Timing und dem schon stoischem Stil von Phil Rudd war jeder Song von ACDC so authentisch wie ein schreiendes Baby. 44 Jahre RocknRoll pur. Leider hat ACDC es verpasst zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören. Seis drum. Danke Malcom für all die kraftvolle musikalische Einfachheit in einer Welt voller Firlefanz,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 19.11.2017, 00:10
7. Die ersten Alben der Band ...

sind mit das beste was Rock auch ohne Roll jeh erleben durfte.
Das war Garage.
Dieser Drive war und ist bis heute sensationel.
Nach Bon Scott ... mit den Megaauftritten und den Megastadien ... Nein Danke.
Aber die sind trotzdem einer der besten Rockbamds ... ever.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotterliesel 19.11.2017, 00:44
8.

Blödes Gefühl. Mal davon abgesehen, dass ich im kommenden Jahr Grossmutter werde... Die Helden meiner Jugend sterben nun langsam, aber sicher aus.
AC/DC waren die Gurus meiner Jugendjahre. Das Konzert in der Stadthalle Offenbach war mein erstes Rockkonzert - gegen den Willen meiner Eltern, ich habe mir die Karte vom ersparten Taschengeld und der Kohle vom Prospekte austragen finanziert. Und bin einfach gegangen. War ein total geiles Erlebnis. Ich setze MEINEN Willen durch, mache, was ICH will! Bin halb taub (Platz direkt neben den Marshall-Türmen) und angedödelt nach etwas Bier nach Hause gekommen. Meine Mutter zeternd im Nachtgewand als Empfangskomitee. Der Herr segne meinen temporären Tinnitus... Vermutlich hat es zum Familienfrieden beigetragen, dass ich ihre Anwürfe nicht so genau verstanden habe.
Ach, das ist ja echt lange her. Rest in Peace, Malcolm Young.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ickweeßjanich 19.11.2017, 01:04
9. Der Sound

Es war vor allem der Sound von Malcolm Youngs Gretsch zusammen mit der Präzision seines Spiels, die diese Musik so zeitlos gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5