Forum: Kultur
NDR-Doku über Fake-TV: Wenn Ihr Fernseher lügt

Hartz IV-Empfänger, Dicke und Punks, das sind die Quotenbringer der unzähligen "Scripted Reality"-Formate im deutschen Fernsehen. Eine NDR-Dokumentation blickt hinter die Kulissen der gestellten*TV-Wahrheiten und zeigt, wie nachgeholfen wird, wenn das echte Leben mal wieder nicht schrill genug ist.

Seite 2 von 7
Genderama 04.05.2011, 16:49
10. Wieso "wenn"?

Das "wenn" in der Headline hätten Sie getrost einsparen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 04.05.2011, 17:16
11. ...

Zitat von GyrosPita
Klar, wir sind ja noch nicht genug durch Gesetze und Verordnungen gegängelt. Wie wärs noch mit nem Hinweis vor jedem Werbeblock das man jetzt besser pinkeln gehen sollte bevor das Höschen nass ist? Oder nach jeder halbwegs fiktiven Szene wird das Bild eingefroren und ein Warnhinweis eingeblendet, z. B. wenn James Bond ohne Fallschirm aus einem Flugzeug springt: "Achtung, Szene enthält fiktive Inhalte"?
Tja, in manchen Bereichen wären ein paar mehr Gesetze und Verordnungen angebracht, wie z. B. im Fall der "Scripted Reality", denn bei diesem Begriff haben zu viele Leute falsche Vorstellungen von der Bedeutung. Leider denken tatsächlich viele Menschen, das es sich hierbei um DIE REALITÄT handelt. Die wenigsten Menschen machen sich die Mühe, die Credits eines Films u. o. einer Fernsehsendung zu lesen, abgesehen davon, daß im letzteren Fall besagter Abspann derart schnell vorbeihuscht, daß man kaum PIEP sagen kann und schon ist's vorbei. Und selbst WENN sie wissen, daß es sich um Scripted Reality handelt, denken sich viele, daß sich die Szenen tatsächlich SO und GENAU SO abgespielt haben, nur daß sie jetzt von Laiendarstellern "nachgespielt" werden.

Mir persönlich würde es schon reichen, wenn eine Mindestdauer festgelegt würde, in der am Ende der Sendung klipp und klar darauf hingewiesen wird, daß es sich um frei erfundene Fälle handelt.

Daher hinkt Ihr James Bond-Vergleich nicht nur, sondern er sitzt schon längst tot im Rollstuhl, denn bei dem von Ihnen beschrieben Beispiel ist wohl auch dem dümmsten Menschen aller Zeiten klar, daß es sich hier nicht um die Realität handelt, sondern um einen "Spielfilm", wobei man das von keifenden Prekariatsmüttern, die Kette rauchen während sie ihre Kinder vermöbeln leider nicht behaupten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ambermoon 04.05.2011, 17:47
12. Willkommen, Ambermoon.

Zitat von GyrosPita
Aha, interessant. Wird da auch dieser NDR-Mensch unter die Lupe genommen der neulich eine voll investigative Reportage über den AWD-Chef gemacht hat und dem dabei nichts besseres eingefallen ist als Rentner zu zeigen die beim Anblick eines Fotos seiner Ehefrau (Veronica Ferres) in Tränen ausbrachen, bzw mit Wackel-Zoom das Ferienhaus von Maschmeyer zu filmen kombiniert mit gespielt-empörten Kommentaren aus dem Off ("so feudal residiert Herr Maschmeyer, ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu haben"). Erst mal vor der eigenen Tür kehren bevor man sich über die mindere Qualität bei den anderen aufregt, lieber NDR.
D.h., solange sich der NDR nicht gyrosgenehm für seine schlechte Maschmeyer-Reportage entschuldigt hat, darf er keinerlei Reportagen mehr senden. Na, hoffentlich haben die noch genug Volksmusiksendungen im Archiv, um die Lücke zu füllen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stancer81 04.05.2011, 18:20
13. ...

Ich hab eine Vermutung warum dieser geistige Müll von derart vielen Menschen geguckt wird.

Ich nenn diese TV-Formate gerne mal "Asozialen-TV" oder "Blödheitsfernsehen". Da sitzen die Asozialen und Idioten Zuhause und gucken diese Sendungen.

Und dann sagen sie zu sich selbst "Na bitte, so schlecht gehts mir doch gar nicht, es gibt immernoch welche, denen es schlechter geht und die noch asozialer sind!"

So sind die echten Asozialen und Idioten ruhig gestellt und sie kriegen den Gedanken vermittelt, das es ihnen ganz gut gehe und ihr Leben "normal" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 04.05.2011, 18:24
14. een

Zitat von Stancer81
.....So sind die echten Asozialen und Idioten ruhig gestellt und sie kriegen den Gedanken vermittelt, das es ihnen ganz gut gehe und ihr Leben "normal" ist.
Privatfernsehen und Hartz 4 ist die Überlebensgarantie der herrschenden Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ragnarrök 04.05.2011, 18:43
15. Eklig

DRECK!

......... ich meine nicht die Darsteller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 04.05.2011, 18:46
16. .

Ich frag mich, was die Macher solcher Sendungen eigentlich für eine Lebensform sind. Einem normalen Menschen mit einem normalen bisschen Anstand muß bei einer solchen Produktion ja spätestens nach einem halben Tag das Kotzen kommen.

Ich hab mich das früher übrigens immer bei Volksmusiksendungen gefragt, aber im Vergleich zu diesen Sozialpornos erscheint einem der Musikantenstadl ja schon wieder als Bildungsfernsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Streitaxt 04.05.2011, 18:51
17. Titel?

Zitat von peddersen
Privatfernsehen und Hartz 4 ist die Überlebensgarantie der herrschenden Klasse.
Das wussten schon die Römer. Brot und Spiele und der Pöbel ist ruhig gestellt.

Keiner ist gezwungen den Scheiss anzusehen. Ein gutes Buch tuts auch.

Der Grund,w arum sich das so viele ansehen ist doch der: Schau mal, der/dem geht´s ja noch dreckiger als mir. Und schon wird das eigene Leben etwas erträglicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mopsfidel 04.05.2011, 18:59
18. Die gesamte Sendung ist gescripted

Zitat von Zapallar
Was wird denn bei solchen white trash serien alles gescripted? Die gesamte Serie, das gesamte geschehniss? Schauspielern die gecastetten was völlig fremdes mit zusammengewürfleten Laienschauspielfamilien? Oder sind das echte Familien in Ihren echten Wohnungen, denen man nur sagt "Jetz' haun' se ma ihr Kind, Kamera läuft"?
Die ganze Sendung ist von der Redaktion ausgedacht. Die Dialoge sind mehr oder weniger fix. Deshalb reden die Laiendarsteller manchmal auch etwas geholzt.
Es werden Wohnungen angemietet, verschiedene Laiendarsteller zusammen gewürfelt und eine Geschichte drum herum erfunden. Da ist nichts echt und nichts gehört im realen Leben zusammen.

Zitat von winfield06
Persönlich wundert mich nur, dass es doch wohl ein sehr großes Zuschauerpotential für diese Sendeformate gibt. Ärgerlicher allerdings ist, dass es wohl viele Personen gibt, die das dargestellte für bare Münze nimmt.
Das relativ große Zuschauerpotential verwundert mich auch. Aber man muss bedenken, dass auch genügend Potential vorhanden ist zur Nachmittagszeit: Schüler, Arbeitslose, Rentner.
Ich denke jedoch nicht, dass der Großteil diese Fake-Stories für bare Münze nimmt. Klar gibt es immer welche, die selbst eine Verhandlung mit Barbara Salesch als eine Live-Sendung aus einem Gerichtssahl ansehen. Es gibt aber auch Nulpen, die denken die Bananen werden von afrikanischen Hilfsarbeiter krumm gebogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frau Wutz 04.05.2011, 19:19
19. PC statt TV?

Zitat von chris__
Ah vielen Dank liebe Spiegel Redaktion. Ich hatte schon fast vergessen wieso ich seit Jahren kein Fernsehgerät mehr habe und Filme lieber im Internet kaufe und auf dem Monitor anschaue. Jetzt weiss ich es wieder.
Warum schauen Sie sich gute Filme auf einem kleinen Monitor an? Keinen Anspruch auf Qualität?

Und wenn Sie wegen irgendwelchem RTL-Schund keinen Fernseher mehr haben wollen, sollten Sie auch konsequent jeden Zeitungskiosk wegen einiger Yellow-Press-Angebote meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7