Forum: Kultur
Neonazi-Terror bei Illner: Das braune Menetekel

Haben Politik und Behörden im Kampf gegen den rechtsextremen Terror versagt? Die meisten Talk-Gäste bei Maybrit Illner waren sich in diesem Punkt erstaunlich einige: Ja, und zwar auf ganzer Linie. Nur Polizeigewerkschafter Rainer Wendt scherte aus und erging sich im Schwarzer-Peter-Spiel.

Seite 9 von 9
stefan1904 26.11.2011, 01:55
80. Traurige Debatte

Und in der ZEIT meint der Christian Bangel, Rechtsextreme sind pauschal der letzte Scheiß, bei Linksextremen dagegen gibt es auch viele gute Facetten, jedenfalls seien Linksextreme niemals gefährlich.
Das ist so grottenblöd, dass selbst das Weltbild eines Rote Khmer-Soldaten feingeistiger ist.

Zitat von
“Das Internet als Kommunikationsmittel wird von Hasspredigern genutzt”
Wer so einen Ausspruch Friedrichs kritiklos schluckt, dem ist kaum noch zu helfen.

Die Post wird als Kommunikationsmittel genutzt. Von allen. Die Straßen werden als Verkehrsfläche genutzt. Von allen. Das Telefon wird als Kommunikationsmittel genutzt. Von allen.

Nichts hindert jemanden daran, irgendwelche Kommentare anonym an eine Straßenlaterne zu hängen. Wir schließen deshalb nicht die Straße und reißen die Laterne ab. Wir überwachen deshalb auch nicht alle Straßen.

Nein: Rechtschaffene Mitbürger machen auf das Schild aufmerksam, und es wird entfernt. Und das wars.

Bitte aufhören, das Internet zu verteufeln, oder eine Spitzel-Armee für das Internet zu fordern, liebe Medien, und wenn es Friedrich und CDU/CSU/SPD und der Rest unserer Politiker noch so gerne wollen!

Es wird langsam lächerlich. Und das je mehr, je jünger und internet-erfahrener die Bevölkerung in Deutschland wird. Das ist nicht aufzuhalten, auch nicht mit Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poster 26.11.2011, 02:01
81. Ist das denn so schwer zu verstehen?

Zitat von schmunda
... Warum wird da immer mit zweierlei Mass gemessen.
Weil im einen Fall durch Zerstörung von kleinbürgerlichem Eigentum die heile Welt bedroht wird, und im anderen Fall durch die aggresive Begegnung fremdartiger Störfaktoren, die kleinbürgerliche heile Welt scheinbar gerettet werden kann.

Merke: Je schwieriger es wird, die kleinbürgerliche heile Welt aufrecht zu ehalten, desto größer wird die Angst vor deren Bedrohungen. Während den konkreten systemimanenten Bedrohungen nicht begenet werden kann, bleibt dem Kleinbürgertum nur die Bekämpfung diffuser Bedrohungen, wie dem Fremden, was offensichtlich nicht mit der eigenen heilen Welt harmonisiert.

Und es wird immer schwieriger. Die Alternativlosigkeit in der Politik fordert ihren Tribut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lettrice 26.11.2011, 09:32
82. Zahlenlogik

Kann sein, dass dem Verfassungsschutz nicht beizukommen war, dort funktioniert die Zahlenlogik nicht. Die Ziffern bleiben in der Dunkelheit, der dem Wesen Verfassungsschutz innewohnt.
Bedenklich ist die Untätigkeit gegenüber der lokalen Polizei. Fakt ist, dass in manchen Gegenden das Neonazis Aufgebot riesig ist, während in den Nachbarstädten kaum welche stattfinden. Wer hat sich, außer manchen mutigen Journalisten jemals die Mühe gemacht zu untersuchen warum dort, wo Polizisten den REP, der NPD angehört und angehören, da, wo man die rechte Gesinnung solcher Polizeibeamten im Mikrokosmos der Nachbarschaft kennt, nichts geschieht? Warum nimmt niemand solche Nester zahlreicher übler Brut nicht unter die Lupe? Dort würden Zahlen sehr „gesprächig“ sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfshunt@arcor.de 26.11.2011, 13:15
83. Kommentar

Das sehe ich auch so. Die waren ferngelenkt und wer auch immer da ein helfendes Händchen beim "Selbstmord" hatte...? Wer weiß? Die braune Suppe ist überall und wer zuviel weiß kann gefährlich werden für etablierte Größen, wenn er aussagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 27.11.2011, 16:54
84. .

Zitat von schmunda
Wenn in Berlin Autos (!) brennen, spricht man von Millieu typischen Taten, welche sofort bürgerliche Beissreflexe auslösen. Da ist dann von Linksextremismus die Rede und es wird immer wieder betont, dass durch solche Taten Menschen zu Schaden kommen könnten. Eine gewissenhafte Prüfung ergibt dann, dass es sich lediglich um Trittbrettfahrer handelte, die keineswegs politisch motiviert agierten. Warum wird da immer mit zweierlei Mass gemessen.
Das kommt daher, daß sie für diese Mörder in den zivilisierten Parteien sicherlich keine Sympathien, Rechtfertigungen, Verharmlosungen finden werden, wahrscheinlich nicht einmal in der NPD durchgängig, für die Zündler hingegen schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poster 27.11.2011, 21:19
85. Bin absolut Ihrer Meinung darüber,

Zitat von wb99
Das kommt daher, daß sie für diese Mörder in den zivilisierten Parteien sicherlich keine Sympathien, Rechtfertigungen, Verharmlosungen finden werden, wahrscheinlich nicht einmal in der NPD durchgängig, für die Zündler hingegen schon.
was das größere Verbrechen ist. Aber durch Ihr Umdrehen der Fragestellung in der Magengegend bringen Sie alles nur noch mehr durcheinander. Das ist kontraproduktiv. Das sollten Sie langsam mal begreifen: Es hilft nur, die Wurzeln des Faschismus zu bekämpfen, nicht die Symptome, und schon gar nicht das Polemisieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9