Forum: Kultur
Neue NDR-Serie "Welcome to Sweden": Comedy mit Migrationshintergrund
kocher76 14.01.2015, 15:44
1.

ZITAT:
"Und dem ist gemeinsam mit dem schwedischen Privatsender TV4 mit "Welcome to Sweden" ein konzeptioneller Coup gelungen. Nie zuvor produzierten zwei voneinander unabhängige Fernsehstationen eine Comedyserie für gänzlich verschiedene Märkte. Das ist schon insofern mutig, als die Amerikaner gezwungen sind, mit ihren Sehgewohnheiten zu brechen und Untertitel zu lesen, wenn mal wieder schwedisch gesprochen wird."

Ich bin der Meinung: nicht gut recherchiert, seit 2011 gibt es die Serie Lilyhammer vom Norwegischen Sender NRK und Netflix, da müssen die Amis auch schon Untertitel lesen wenn sich die Norweger unterhalten, und das Konzept Amerikaner erleidet Kulturschock in Skandinavien ist dort bereits umgesetzt (männliche Hebamme etc.). Derzeit Läuft bereits die 3.Staffel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idontcareaboutanything 14.01.2015, 17:54
2. Sehenswert!

Ich habe die erste Staffel in den USA gesehen und war begeistert! Ist im Vergleich zu den US-Comedy Serien sehr erfrischend und ich kam aus dem Lachen nicht mehr heraus. Vielleicht weil ich einen europäischen Humor habe und die Widrigkeiten des Auswanderns bestens kenne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GJC 14.01.2015, 18:25
3.

Meine Frau ist Amerikanerin und wir leben seit einiger Zeit in Deutschland und wir finden die Serie sehr gelungen! Die Unterschiede zwischen Europäern und Amerikanern werden teilweise sehr fein dargestellt. Klar gibt es auch die groben Klischees, aber wir haben uns in der Serie wirklich wiedererkannt. Ich empfinde die Serie auch als erfrischend unamerikanisch und selbstkritisch. Meine Frau muss schon manchmal schlucken, aber dann gibt es in der nächsten Szene wieder für die Europäer einen auf den Deckel - es wird schön gezeigt, dass man lernen muss, dass die eigenen Kultur nicht Maßstab für alle anderen sein darf.
Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass die Serie eine breitere Masse ansprechen wird, da man wohl schon eine Zeitlang in beiden Kulturen gelebt haben muss, um die vielen kleinen Anspielungen überhaupt mitzubekommen und wirklich Spass daran zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenzy 17.01.2015, 11:37
4.

23:50 ist wirklich ein tip top sendetermin!
Ich glaub beim ndr arbeiten nur raketenforscher und gehirnchirurgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agash 06.03.2015, 00:59
5.

@GJC: Ich glaub schon, dass die Serie auch Anklang bei Leuten findet, die nicht eine Zeit lang in beiden Kulturen gelebt haben. Ich zähle dazu. Man kennt ja die amerikanische Mentalität zur Genüge aus Filmen und Serien - vielleicht nicht in allen Facetten, aber es reicht, um beide Seiten zu verstehen.
Ich finde die Serie herrlich komisch, weswegen ich mir die erste Staffel bei Amazon direkt am Stück reingezogen habe.

Bevor ich die Serie gesehen hatte, hatte ich allerdings bedenken, dass die Serie sich zu sehr über das Europäische lustig machen würde, während das Amerikanische zu kurz kommt. Aber so ist es überhaupt nicht, ein tolles Gleichgewicht, als Europäer erkenne ich mich an vielen Stellen wieder und lache darüber, dass der Amerikaner unsere Selbstverständlichkeiten nicht nachvollziehen kann. Ich hab flach gelegen vor Lachen, als sie gewartet haben, bis kein Nachbar mehr im Treppenhaus war, um den Smalltalk zu umgehen. Hat mich an meinen Urlaub in Australien erinnert, dort wollte auch jeder Smalltalk führen, egal ob an der Kasse im Supermarkt oder beim Bezahlen im Restaurant, während ich lieber gewartet hätte, bis kein Nachbar mehr im Treppenhaus ist. Gleichzeitig muss ich aber auch darüber lachen, wenn er mit seinen amerikanischen Eigenheiten aneckt oder entdecken muss, dass der Europäer in mancher Hinsicht nicht so verklemmt ist.
Ich denke gerade deshalb kann die Serie sowohl in Amerika, also auch in Europa erfolgreich sein. Weswegen sie in Deutschland aber scheitern könnte, sind die Faktoren NDR und 23:50 Uhr. Mal wieder typisch, dass die guten Sachen auf den schlechten Sendeplätzen landen, nicht das erste Mal bei den ÖR.

Vielleicht kann ich nicht alle kleinen Anspielungen entdecken, aber viele. Andere kann ich vielleicht auch nicht entdecken, weil ich weder Amerikaner, noch Schwede bin. Schlimm ist das nicht, ich habe mich dennoch köstlich amüsiert.

Gut finde ich auch die Synchronisation, bei der Schwedisch eben Schwedisch gelassen wurde, und nur Englisch durch Deutsch ersetzt wurde, hab leider auch schon erlebt, dass bei anderen Produktionen alles übersetzt wurde, so würde die Serie aber nicht funktionieren.

Besonderes toll finde ich übrigens, dass der Titelsong von meiner Lieblingsband "The Sounds" stammt. Ein passenderes Lied hätte man nicht wählen können. Damit hatte die Serie mich quasi schon im Vorspann.

Ich freue mich schon auf weitere Staffeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 06.03.2015, 12:23
6.

Zitat von jenzy
23:50 ist wirklich ein tip top sendetermin! Ich glaub beim ndr arbeiten nur raketenforscher und gehirnchirurgen...
Bei Amazon Prime gibts die ganze erste Staffel zu jeder vernünftigen Sendezeit.
Man fragt sich echt, was da beim zwangsalimentierten ÖRR falsch läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren