Forum: Kultur
Neue Plattform HBO Max: Attacke gegen Netflix, Apple und Disney
ddp images/ HBO

Alle großen Unterhaltungskonzerne rüsten für den Serienmarkt auf, nun auch WarnerMedia. Der "Sopranos"- und "Game of Thrones"-Sender HBO wird zur Super-Plattform umgebaut.

Seite 1 von 4
el_lider_maximo 30.10.2019, 15:00
1. Das wird böse enden.

Mit netflix haben wir ein zentralisiertes einzahlsystem gehabt, legal und relativ zuverlässig. Wenn die großen studios glauben, wir werden 5 oder 6*10€ monatlich ausgeben für unterschiedliche dienste, irren sie sich gewaltig. Wir werden wieder beim one-click hostern landen, die 10€ / Monat kosten und wieder, wie Netlflix, alles anbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grbxx 30.10.2019, 15:05
2. Nicht das es langsam unübersichtlich wird ...

Prime
Netflix
Disney+
Apple+
HBO
....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jgunlieb 30.10.2019, 15:17
3. Hallo Torrent!

Ja, als Netflix aufkam, da gingen die Online-Raubkopien deutlich zurück. Jetzt kocht wieder jeder sein eigenes Süppchen, nachdem man legale Angebote erst nicht ernst genommen hat und jetzt feststellt, dass man Profite verschenkt, wenn man das einfach an Netzflix lizensiert. Die Konsequenz wird für die Nutzer sein, sich in der hochfragmentierten Medienkonsumlandschaft wieder illegal die Unterhaltung zu suchen. Legal, illegal, das spielt keine Rolle. Bequemlichkeit, das ist was Nutzer antreibt. Und sobald illegale Angebote wieder bequemer sind als 10 legale Streamingplatformen.... naja, ich freue mich schon wieder auf das laute Gejammer der Rechteinhaberm, die sich ihren Markt wieder mal selbt kaputt gemacht haben, dafür aber dem bösen Internet die Schuld geben. Nicht freuen werde ich mich auf weitere, innovationsfeindliche Verschärfungen des Urheberrechts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederik72 30.10.2019, 15:19
4. Bäumchen wechsel dich

Da alle kurze Kündigungsfristen haben, wechselt man eben, sobald eine Plattform "ausgeguckt" ist... So mach ich das heute auch schon mit Netflix und Sky.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-n-a-f-u 30.10.2019, 15:19
5. Etwas fehlt mir...

Für mich entscheidend sind die 4K-Inhalte (Sky-Ticket bietet teilweise sogar noch SD-Formate) und dazu schweigt sich der Artikel natürlich aus. Bei Netflix scheint man da aber laaangsam auch bei den Filmen und nicht nur bei den Eigenproduktionen in die Puschen zu kommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli1893 30.10.2019, 15:21
6. Wettbewerb

Das wird ein interessanter Kampf werden zwischen den verschiedenen Streaming-Anbietern. Verschiedene Studien sprechen ja schon jetzt von einer Übersättigung beim Kunden, insbesondere in den USA. Und während Amazon, Apple, Disney und AT&T ihre Plattformen primär zur Kundengewinnung nutzen (und diese auch aus anderen Einnahmen querfinanzieren können), muss Netflix mit dem reinen Streaming irgendwann auch Geld verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vokope 30.10.2019, 15:22
7.

Da schießt sich doch die Content-Mafia wieder ins eigene Bein, die Fragmentierung des Streaming-Marktes mitzumachen, und die gerade anständig erzogenen Kunden wieder direkt zu den Sharehostern zu treiben. Da gehts nur ums maximale Mitverdienen zusätzlich zu den Lizenzen.
Interessantes Detail: es gab in den Anfängen des Filmes in den USA ein höchstrichterliches Urteil, dass es Filmstudios untersagte Kinos zu betreiben (siehe: United States v. Paramount Pictures, Inc.). Eigentlich ist die Zeit reif für ein Urteil in Bezug auf Streaming Portale. Es ist der gleiche Sachverhalt.
Wenn das kommt, kann jeder Streaming-Anbieter die Filmrechte von den Studios kaufen, der ganze Exklusiv-Mist hört zugleich auf und die Kunden kommen ein breites Angebot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dankegut 30.10.2019, 15:23
8. Schade

Auch wenn Sky sich immer mehr zu einem Streaming-Anbieter entwickelt, der seine App in gewohnter Qualität komplett vernachlässigt, finde ich die Fortsetzung der Kooperation nicht gut. Sky Atlantic hat eben nicht das Angebot von HBO, viel Nicht-Fiktionales kommt dort überhaupt nicht vor. "Echte" Streaming-Anbieter haben bislang ein viel breiteres Angebot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prior_philip 30.10.2019, 15:24
9. Wie beim Fussball

Beim Kicken gabs bis vor nicht allzulanger Zeit auch nur einen Anbieter: Premiere/Sky. So war klar wo ich meine tägliche Dosis Fussball konsumieren konnte. Das hat sich dramatisch geändert - zu ungunsten der Zuschauer. Es wurde insgesamt teurer und fragmentierter.
So könnte es uns auch bei den Streaming Platform Anbietern blühen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4