Forum: Kultur
Neue Pocher-Show bei Sat.1: Im toten Winkel der Ironie
RTL

Selten verging Zeit so zäh: Bei der Moderation der elend langweiligen Sat.1-Show "Der große Führerscheintest" hätte es jeder schwer gehabt. Doch was Oliver Pocher als Arbeitsnachweis ablieferte, war schlimm.

Seite 6 von 11
cafe_kehse 20.07.2013, 13:33
50. Man muss SAT1, RTL usw...

...in jedem Fall zu Gute halten, dass niemand in Deutschland gezwungen wird,

1. diese Sendungen anzusehen

2. und als Allerwichtigtes sich per politischer Zwangsabgabe an diesen Sendungen finanziell zu beteiligen, selbst wer er sie nicht sieht. Niemand bei SAT 1 spricht heuchlerisch von einer "Demokratieabgabe" wie die ÖR, die in ihrem Niveau sich SAT 1und Co. immer ähnlicher werden.

Letzteres hätte der SPON-Artikel als Erstes erwähnen müssen, wenn er redlich ist.

Zu 2. gibt es jetzt bei den anstehenden Wahlen zum Bundestag und einigen Landtagen, den laufenden Gerichtsverfahren vor deutschen Gerichten und notfalls vor dem EuGH die Hoffnung, dass diese Zwangsabgabe gekippt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamiro32 20.07.2013, 13:34
51. Hart Arbeiten!

Zitat von rolantik
Wann erkennt endlich ein Ptogrammverantwortlicher, dass dieser man keine Faehigkeiten besitzt, die es erlauben ihn im TV zu zeigen. Es ist nur peinlich, wenn dieses nichtssagende Gesicht auftritt und sobald der Mund soch oeffnet nur dummes und beleidigendes Zeug herauskommt. Man muss mal den Mut haben solche Leute einfach abzusetzen und in der Versenkung verschwinden zu lassen. Fuer die deutsche Unterhaltungskultur ist Pocher ein denkbar schlechtes Aushaengeschild auch wenn er nur auf SAT 1 zu sehen ist.
Ich schaue mir diesen Menschen schon aus Prinzip lange nicht mehr an, das gilt übrigens auch für viele andere dieser Figuren. Egal was er macht, er kann es einfach nicht, schlimm daran ist, das er es sich selbst einfach nicht eingestehen kann oder will. Die Alternative wäre ja auch ein normaler Job in der freien Wirtschaft, da müßte er sich oder auch die anderen vielen Figuren jeden Tag durch harte Arbeit immer wieder aufs Neue beweisen.
Das es immer wieder Sender gibt die solchen Leute überhaupt noch eine Plattform bieten, zeigt auf welchem Niveau sich die sogenannte Unterhaltungsbranche bewegt. Die Zwangsabgabe der öffentlich Rechtlichen finde ich nicht akzeptabel, das ist in meinen Augen ein Fall für das Bundesverfassungsgericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 20.07.2013, 13:37
52. ....

Zitat von sysop
Selten verging Zeit so zäh: Bei der Moderation der elend langweiligen Sat.1-Show "Der große Führerscheintest" hätte es jeder schwer gehabt. Doch was Oliver Pocher als Arbeitsnachweis ablieferte, war schlimm.
Der Pocher hat kein Niveau, folglich bekommt er als Gäste auch nur niveaulose Leute, welchen der Grips fehlt auf seine Frechheiten entsprechend zu reagieren!
Warum zum Teufel standen die junge Frau und der junge Mann nicht auf haben ihm eine gelangt oder auch nicht und sind gegangen?
Wenn sie ihm verbal nicht kontern konnten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arimahn 20.07.2013, 13:39
53. Ganz simpele Lösung:

Deutsches Fernsehen abschaffen. Sowohl öffentliches als auch privates. Abseits von ein paar Infosendungen ist die ganze Fernsehszene in Deutschland dermaßen selbstverliebt und ekelhaft, dass nur ein komplettes Verbot für ein paar Jahre Abhilfe schaffen kann. Das ist gut für die Bürger (Keine GEZ! Keine Volksverdummung!) und gut für unsere selbsternannten "Künstler" (Ohne Gehalt für Nix kommt man schnell auf den Boden der Tatsachen zurück).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dlmb 20.07.2013, 13:41
54.

Zitat von bruno09
weil mich das Thema interessiert hätte. Die erster Aktion war gleich die rassistische Beleidigung des schwarzen Brummifahrers: "Wenn so'n Brummi geklaut wird, bist du derjenige, der ihn fährt…". Ich habe gedacht ich verhör mich! Schade, dass der Brummifahrer, einen Kopf größer als Pocher und gut durchtrainiert, ihm nicht einfach die Fre..e poliert hat. Als nächstes hat er dann den eigenen Vater beleidigt.
Mal ein paar Klischees "politisch unkorrekt" zum Anlass zu nehmen, Leute durch den Kakao zu ziehen, finde ich eigentlich prima jenseits des alltäglichen "political correctness"-Terrors. Allerdings fehlt Pocher jegliches Talent, dies lustig und intelligent zu tun. Was dabei herauskommt, könnte auch von einem etwas langsamen 11-jährigen stammen. Und so wird es am Ende nur unverschämt und unlustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dlmb 20.07.2013, 13:47
55.

Zitat von maniaccop
musste man diesen Schrott nicht mit einer Zwangsabgabe finanzieren.
Sofern sie in irgendeiner Weise am wirtschaftlichen Leben teilnehmen, zahlen sie den Mist im Privatfernsehen selbstverständlich anteilig mit. Das ist nicht transparent und passiert natürlich auch beim Nichtkauf beworbener Produkte, denn irgendwer in der ganzen Wirtschaftskette bezahlt schließlich für die Werbung (und der wird wiederum von anderen bezahlt) und das ist ganz sicher nicht der Weihnachtsmann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dlmb 20.07.2013, 13:53
56.

Zitat von cafe_kehse
2. und als Allerwichtigtes sich per politischer Zwangsabgabe an diesen Sendungen finanziell zu beteiligen, selbst wer er sie nicht sieht. Niemand bei SAT 1 spricht heuchlerisch von einer "Demokratieabgabe" wie die ÖR, die in ihrem Niveau sich SAT 1und Co. immer ähnlicher werden. Letzteres hätte der SPON-Artikel als Erstes erwähnen müssen, wenn er redlich ist. Zu 2. gibt es jetzt bei den anstehenden Wahlen zum Bundestag und einigen Landtagen, den laufenden Gerichtsverfahren vor deutschen Gerichten und notfalls vor dem EuGH die Hoffnung, dass diese Zwangsabgabe gekippt wird.
Die Gebühr für die ÖR kann man umgehen, indem man kein Empfangsgerät vorhält. Die Kosten für die Privaten trägt jeder anteilig mit, der am Wirtschaftsleben teilnimmt, denn die Werbekosten fallen nicht vom Himmel, auch wenn Leute wie Sie das ernsthaft glauben.
Die wirkliche Zwangsabgabe sind also die vollkommen versteckten und intransparenten Kosten, die jeder auch ohne Empfangsgeräte für die Privaten tragen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flauschoid 20.07.2013, 14:01
57.

Na na na na, hat der Pocher etwa, dem Foto nach zu urteilen, bei Top Gear geklaut? Einer Sendung, welche v Leuten moderiert wird, die im Gegensatz zu Pocher wirklich witzig sind.

Jeremy drives the smallest car in the world at the BBC - Top Gear - autos - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam1eagle2fox3 20.07.2013, 14:03
58. Muss man sich nicht antun

lustigerweise finden sich dennoch mehr als 1,4 Mio Deutsche, die sich weiter verblöden lassen.
SAT1 hatte seine Berechtigung bei der Übertragung der BL. Da waren sie m.E. gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe_kehse 20.07.2013, 14:03
59. Seit 01.01.2013

Zitat von dlmb
Die Gebühr für die ÖR kann man umgehen, indem man kein Empfangsgerät vorhält. Die Kosten für die Privaten trägt jeder anteilig mit, der am Wirtschaftsleben teilnimmt, denn die Werbekosten fallen nicht vom Himmel, auch wenn Leute wie Sie das ernsthaft glauben. Die wirkliche Zwangsabgabe sind also die vollkommen versteckten und intransparenten Kosten, die jeder auch ohne Empfangsgeräte für die Privaten tragen muss.
Sie sind nicht auf dem neuesten Stand.

Die Gebühr für die ÖR kann man seit dem 01.01.2013 nicht mehr umgehen, wenn man kein Empfangsgerät vorhält.

Die Summe der deutschen Ministerpräsidenten hat in Gutsherrenart entschieden, dass das deutsche Propagandafernsehen allein durch Existenz einer Heimstatt per Zwangsabgabe zu bezahlen ist.

Diese Art der "Entscheidung" ist schon eine von vielen Angriffsflächen, die vor Gericht anhängig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11