Forum: Kultur
Neuer Saar-"Tatort": Kommissar mit Klobürste - hihi!
SR

Bisschen Kiffen, bisschen Reggae, bisschen Humor: Der großartige Schauspieler Devid Striesow soll als entspannter Duz-Kommissar dem "Tatort" aus dem Saarland endlich Ruhm bescheren. Doch das Trio aus Komik, Krimi und ARD ist ein verlässliches Rezept für ein Desaster.

Seite 2 von 7
grenzdebil 25.01.2013, 10:07
10.

Zitat von Illya_Kuryakin
Wikipedia bestätigt den Verdacht: Devid (sic) Stresow ist ein Ossi! Im Saarland!
1) Na und?
2) Ist der Name Honecker ein Begriff?


Ansonsten scheint es mal wieder ein typischer Spiegel-Verriss zu sein. Mich hat Stresow bisher so gut wie immer überzeugt (ob bei KDD oder sonstwo), deswegen werde ich mir das definitiv mal ansehen. Da nutzt auch alles Gehate von SPON nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boatrunner 25.01.2013, 10:14
11. Trotz SPON Rezension...

...sehe ich mir das immer erst mal an und stimme denen zu, die meißt das Gegenteil erleben. Auch "Heldt" war recht unterhaltsam und die ARD Vorabendkrimis erst recht. Es scheint sich der Standardveriß zu etablieren, vielleicht versucht es Herr Buß mal selbst mit einem Drehbuch ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wooster 25.01.2013, 10:17
12.

Zitat von sysop
Der großartige Schauspieler Devid Striesow soll als e
Die sollten mal neue Gesichter und Typen finden. Diese angeblich "großartige" Striesow ist doch eine Charge, wie man in zig TV-Filmen mit ihm sah: er spielt immer den gleichen Typen. Siehe "Chargenrolle" bei Wiki. Sowas wie der Götz George, der war auch so einer: immer das gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pefete 25.01.2013, 10:23
13. Danke

für den Tip. Werde ich mir natütrlich ansehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserbubu1 25.01.2013, 10:23
14. Ein Grund mal wieder Tatort zu schauen

Wird offensichtlich ein angenehmer Sonntag Abend. Also, Joint an und auf die Couch Tatort sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlaraHohn 25.01.2013, 10:24
15. Unerträglich ...

Vielen Dank für die Warnung vor diesem Tatort vorab. Gerade diese idiotischen Klamauknummern mag ich nimmer sehen!
Der Polizeiruf hat dem Tatort auch voll den Rang abgelaufen, bei letzterem schau ich immer seltener rein. Ist eh nur noch enttäuschend :/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike48 25.01.2013, 10:27
16. Völlig egal ob ....

..die Serie gut oder schlecht, der Zwangs-Gebührenzahler muß jeden Mist finanzieren. Bei Milliarden-Einnahmen können ARD und ZDF sich alles erlauben, keiner kontrolliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimahal 25.01.2013, 10:30
17. Vielen Dank für die Empfehlung!

Wenn Buß etwas verreisst, muss es gut sein. Also schauen!



Zitat von sysop
Bisschen Kiffen, bisschen Reggae, bisschen Humor: Der großartige Schauspieler Devid Striesow soll als e

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NIGHTLIFE-AGENTS-HAMBURG 25.01.2013, 10:31
18. Ich sehe einen Hang zur Ironie

Ich finde das der Autor einem echt Geschmack auf die Tatort Reihe macht, sofern man es mit dem Hauch Ironie und Spaß liest, wie der Autor es vermutlich auch angedacht hat zu schreiben. Ich schließe mich gulo-gulo und Oddah an. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citropeel 25.01.2013, 10:36
19. Wozu auch Mut zeigen

Das deutsche Fernsehen krankt an vielen Dingen. Private wie die ÖR *s. Von völligen Unfug wie die unsäglichen scripted Reality Serien, bis hin zu weichgespülten Everybodys Darling Formaten, Das ÖR krankt aber ein einer ganz bestimmten, typisch deutschen, Sache - nämlich der 7.5 Milliarden Euro schweren Zwangsgrundversorung. Wer sich keine Gedanken um die nächste Finanzierung machen muss, braucht auch keinen Mut für neue Idee zu entwickeln, die über das, deutsche, Mittelmaß hinausgehen. Insofern haben die beiden Ex Komissare recht. Es fehlt den Schreibern des ÖR tatsächlich an Mut. Und wenn sie ihn haben, dann nur soweit um ein bisschen von US Serien abzuschauen. Aber auch dann reicht es nur zum plakativen Langweiligen. Siehe den neuen Komissar. Es scheint weder den Redakteuren noch den Schreibern aufzufallen, dass Charaktere ohne Widersprüchlichkeiten einfach nur langweilig sind. Man scheint nicht aus Serien wie Life, The Wire oder auch Sherlock lernen zu wollen oder zu können. An dieser Stelle sei mal bemerkt, dass der Gutachter und ehemalige Verfassungsrichter Kirchhof der Meinung ist, dass der ÖR nicht zwingend Qualität abliefern muss. (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/paul-kirchhof-im-gespraech-der-rundfunkbeitrag-ist-wie-eine-kurtaxe-12030778.html) Das scheinen sich die Macher des Tatorts zu Herzen zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7