Forum: Kultur
Neuer Streaming-Dienst: Disney+ startet 2020 in Deutschland
Francois Duhamel/ Disney Plus/ AP

Lange herrschte Rätselraten, jetzt hat der Disney-Konzern die Starttermine seines Streaming-Angebots für weitere europäische Länder bekanntgegeben. In den USA und den Niederlanden geht es bereits in der kommenden Woche los.

Seite 1 von 2
Violator 08.11.2019, 10:34
1. Ihr wollt illegale Downloads?

Denn so generiert man illegale Downloads. Man hat ein Produkt, welches man verkaufen könnte und welches die Konsumenten auch liebend gerne kaufen würden. Aber man verkauft das Produkt nicht, wieso auch immer, sondern lässt die Käufer warten. Die haben natürlich keine Lust ein Vierteljahr zu warten und laden sich z.B. den Mandalorian einfach illegal runter. Dass es den dann vorerst nur auf englisch gibt, ist den Fans egal. Und das restliche Material von Disney gibt es ja auf deutsch. Also wieso wartet man bis Ende März? Die Holländer dürfen doch auch von Anfang an ran, wieso nicht auch der Rest? Es gibt keine logische Begründung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arno Kling 08.11.2019, 10:39
2. Sorry, nein danke

Bei der anstehenden inflationären Ausbreitung von Streaming-Plattformen mache ich nicht mit. Ich habe mein Netflix Konto bereits gekündigt, denn wenn jeder Medienkonzern seine Inhalte exklusiv anbieten will, wird auch der Content von Netflix filetiert. Ich zahle doch nicht für dutzende Plattformen jeweils 6-10€ im Monat.

Da nehme ich lieber wieder etwas mehr Aufwand auf mich, wie als Student....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 08.11.2019, 10:45
3.

Und noch ein Dienst mehr. Das summiert sich, wenn man sich nicht entscheiden kann oder will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 08.11.2019, 11:04
4. Von mir aus...

Mein TV Programm besteht aus ca. 20 frei zu Empfangenden TV-Sender nur in HD ohne Zusatzkosten. Alle Privaten-Sender sind schon aus dem Receiver gelöscht und was soll ich da noch mit Streaming Dienste. Gut bin Kunde eines Versandhändlers, das bezahle ich und habe Zugang zu einem Dienst. Den ich auch nur sporadisch nutze.

Ansonsten gehen mir so alle anderen TV und Video Streaming Dienste gegen Cash am Ärmel vorbei.

Es wird sich ja zeigen ob das Geschäftsmodell in Deutschland etabliert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helge73 08.11.2019, 11:13
5. Niemand muss alle Anbieter buchen!

Ich selbst nutze nur Netflix und Sky. Das reicht. Dazu kaufe ich mir interessant Serien und Filme bei Apples iTunes. Mir reicht das vollkommen aus. Ich muss nicht alle Anbieter haben. Man sucht sich einfach diejenigen raus die zu seinem eigenen Vorlieben gut passen. Disney gehört bei mir nicht dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrbiggg 08.11.2019, 11:26
6.

Illegale Downloads werden aber auch vor allem durch zig verschiedene Streamongdienste befeuert. Ich gönne es Disney, damit weniger Umsatz zu generieren, als über eine Kooperationen mit Netflix, Prime etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 08.11.2019, 11:40
7. Woher wissen Sie das?

Zitat von Violator
Es gibt keine logische Begründung.
Haben Sie mit Disney gesprochen, oder kennen Sie alle rechtlichen Details?
Würde mich interessieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chaiselongue 08.11.2019, 12:43
8. Apple?

Was ich nicht verstehe: wieso übernimmt Apple nicht Disney? Das wäre für das eigene Angebot doch super.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madlex 08.11.2019, 13:44
9.

Zitat von chaiselongue
Was ich nicht verstehe: wieso übernimmt Apple nicht Disney? Das wäre für das eigene Angebot doch super.
Weil das $250bln+ und ganz massive wettbewerbsrechtliche Probleme bedeuten würde die selbst Apple nicht so einfach stemmen kann. Apple hätte Netflix vor ein paar Jahren kaufen sollen, als das noch relativ einfach möglich gewesen wäre, aber auch dafür ist es jetzt vermutlich zu spät.

Zum Thema Disney+/Streaming: Ich denke das Angebot wird es schwer haben im geizigen deutschen Markt. Das passt einfach nicht zum Konsumentenverhalten, das in erster Linie auf „kostenlos!“ ausgelegt ist. In den USA wo ein großer Teil der Bevölkerung immer noch $100+ im Monat für Internet und Kabel/SatTV bezahlt sieht das anders aus. Hier ärgert man sich eher, dass jetzt ein weiterer Dienst dazukommt und alles weiter fragmentiert wird. Und nächstes Frühjahr starten auch noch HBOmax und Peacock (von NBCUniversal). Würde man hier dem Kunden die Möglichkeit bieten, alle Streamingdienste + KabelTV inkl. NFL/Redzone gebündelt und über eine Plattform zu bekommen, ich bin mir sicher das Angebot ließe sich für $150-200/Monat verkaufen. Aktuell haben wir normales TV + 5 Streamingangebote, da verliert man bereits den überblick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2