Forum: Kultur
Neuer Streaming-Dienst: Disney+ startet 2020 in Deutschland
Francois Duhamel/ Disney Plus/ AP

Lange herrschte Rätselraten, jetzt hat der Disney-Konzern die Starttermine seines Streaming-Angebots für weitere europäische Länder bekanntgegeben. In den USA und den Niederlanden geht es bereits in der kommenden Woche los.

Seite 2 von 2
toll_er 08.11.2019, 14:12
10. Fortschritt

Ja, das ist der Fortschritt. Zuerst kommt ein Streamingdienst nach dem anderen, und dann stellt man fest: Oh, wann soll ich das alles sehen? Ok , Arbeitslose haben schon viel Zeit, anscheinend auch das Geld für mindestens 2 Dienste (man höre sich mal um), Die müssen ja auch den Tag rum kriegen. Aber der Rest? Teufel noch mal, wer einen 8 Stunden-Job hat, wie kriegt der/die das hin? Und wenn man die Millionen Abonnenten bestaunt, müssen da auch welche aus der arbeitenden Bevölkerung dazwischen sein. Ach ja, stimmt, im Auto, in der Bahn... geht ja auch alles über smartphone. Schöne neue Welt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 08.11.2019, 14:25
11.

Zitat von Violator
Die haben natürlich keine Lust ein Vierteljahr zu warten und laden sich z.B. den Mandalorian einfach illegal runter. Dass es den dann vorerst nur auf englisch gibt, ist den Fans egal.
Nö, mir nicht. Ich möchte Filme&Serien schon auf deutsch sehen.

Warum allerdings Disney sein Streaming-Angebot in Europa ausgerechnet im kleinen Holland startet, anstatt in Bevölkerungs- und Zahlungskräftigeren Ländern wird wohl deren Geheimnis bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 08.11.2019, 14:28
12.

Zitat von toll_er
Ja, das ist der Fortschritt. Zuerst kommt ein Streamingdienst nach dem anderen, und dann stellt man fest: Oh, wann soll ich das alles sehen? Ok , Arbeitslose haben schon viel Zeit, anscheinend auch das Geld für mindestens 2 Dienste (man höre sich mal um), Die müssen ja auch den Tag rum kriegen. Aber der Rest? Teufel noch mal, wer einen 8 Stunden-Job hat, wie kriegt der/die das hin? Und wenn man die Millionen Abonnenten bestaunt, müssen da auch welche aus der arbeitenden Bevölkerung dazwischen sein. Ach ja, stimmt, im Auto, in der Bahn... geht ja auch alles über smartphone. Schöne neue Welt...
Eine berechtigte Frage. Aber wie ich den Durchschnittsdeutschen einschätze, werden vermutlich auch eine menge Leute dabei sein, denen es primär um's haben geht - egal ob man es dann auch tatsächlich nutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derBob 08.11.2019, 14:45
13. Warum nur ....

Zitat von toll_er
Ja, das ist der Fortschritt. Zuerst kommt ein Streamingdienst nach dem anderen, und dann stellt man fest: Oh, wann soll ich das alles sehen? Ok , Arbeitslose haben schon viel Zeit, anscheinend auch das Geld für mindestens 2 Dienste (man höre sich mal um), Die müssen ja auch den Tag rum kriegen. Aber der Rest? Teufel noch mal, wer einen 8 Stunden-Job hat, wie kriegt der/die das hin? Und wenn man die Millionen Abonnenten bestaunt, müssen da auch welche aus der arbeitenden Bevölkerung dazwischen sein. Ach ja, stimmt, im Auto, in der Bahn... geht ja auch alles über smartphone. Schöne neue Welt...
Warum nur gibt es so viele verschiedene Zeitungen ...
Warum nur gibt es so viele verschiedene Bücher ...
wann soll man das alles lesen?

Ich finde es immer wieder putzig wenn die, die sich durch zuviel Vielfalt erschlagen fühlen, die Einfalt als Maß der Dinge hinstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
namenlos_12 08.11.2019, 16:28
14. iFilm

Zitat von chaiselongue
Was ich nicht verstehe: wieso übernimmt Apple nicht Disney? Das wäre für das eigene Angebot doch super.
Die Filmindustrie will ja Ihre Werke vermehrt selbst und allein vermarkten (siehe auch Warner) um so den Markt als Lizenzinhaber besser steuern zu können.
Oder soll Apple dann auch die Disney-Filme, Warner-Filme usw. drehen? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chaiselongue 08.11.2019, 17:15
15. Nochmal zu Apple

Ich dachte nicht, dass Disneys Börsenwert so hoch ist. War er vor einem Jahr auch noch nicht. Vorher wahrscheinlich noch weniger. Disney und Apple hat seit je viel verbunden (Pixar, Jobs enorme Anteile an Disney.) Insofern scheint es nicht unlogisch. Es geht eben um das Portfolio bei einem digitalen Angebot. Vermutlich hat Apple aber nie die Übernahme von Disney erwogen weil sie die Marke Disney nicht eliminieren können. Und Disney parallel zu Apple zu betreiben ist eben irgendwie komisch. Sieht man auch bei der Marke Beats.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2