Forum: Kultur
Neuer "Terminator"-Film: Killerroboter folgt auf Killerroboter - bis in alle Zeiten
20th Century Fox

Arnie is back - und Linda Hamilton: "Dark Fate", der sechste Teil der "Terminator"-Reihe, dreht die Uhren zurück und erzählt den Kampf zwischen Mensch und Maschine einfach noch einmal. Das ist nicht das Schlechteste.

Seite 1 von 2
RPGNo1 23.10.2019, 19:04
1. Hasta la vista, Baby!

Arnie ist Kult, Linda Hamilton ist Kult. Dass beide Schauspieler in dem Film auftreten, freut mich sehr. Ich werde ihn mir auf alle Fälle ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 23.10.2019, 19:26
2.

Wird in dem Film eigentlich auch erklärt, wieso der Arnie-T-800 nun wie sein eigener Opa aussieht ? Die menschliche Hülle eines Terminators wird ja wohl nicht altern, oder ?

Zitat : "Sie (und mit ihr alle Kinozuschauer) dachte, dass sie in "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" die Menschheit vor den Killermaschinen bewahrt hätte."
Also von den Kinozuschauern wohl nur diejenigen, die keinen der Nachfolgefilme gesehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RPGNo1 23.10.2019, 19:44
3.

Zitat von Sleeper_in_Metropolis
Wird in dem Film eigentlich auch erklärt, wieso der Arnie-T-800 nun wie sein eigener Opa aussieht ? Die menschliche Hülle eines Terminators wird ja wohl nicht altern, oder ?
Die Erklärung wurde bereits im Film "Terminator: Genisys" gegeben. Die organische Außenhülle eines T-800 ist nicht unzerstörbar und unterliegt einem Alterungsprozess.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 23.10.2019, 19:47
4. i ll be Back...

again... zumindest wird's wohl besser laufen wie die lahmen Teile nach 2... von mir aus gerne ,freue mich drauf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holzghetto 23.10.2019, 20:27
5. ich habe aufgehört

nach Teil 1 und 2 die weiteren Filme zu gucken. Auch eine Filmreihe hat einen gewissen Abnutzungsprozess. Darum war es damals auch gut das in Zurück in die Zukunft 3 der DeLorean zerstört wurde. Obwohl mit der Lok ein weiteres Reisemittel besteht aber ohne den DeLorean ist es einfach nicht mehr zidz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uswusw 23.10.2019, 20:35
6. Homer Simpson

Homer Simpson sagte einst: „Die Menschen haben Angst vor Veränderungen. Am besten, man erfindet etwas, was es schon gibt, und macht eine Uhr dran.“ (aus der Erinnerung, also ggf nicht wörtlich). So sehen wir halt immer wieder denselben Film, nur in schicker (CGI) und schlechter (Story) (Terminator, die letzten - echt miesen - Star Wars Filme, der entsetzliche Trek into Darkness)... Aber man schaut es halt aus Nostalgie. Solange es dafür einen Markt gibt, gibt es wenig Verlierer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stagedoor 23.10.2019, 20:48
7. Anbetungswürdig

formuliere ich an dieser Stelle mal. So benenne ich die Aura der Terminator Dynastie. Eine unglaubliche und unglaublich spannende Geschichte. Auch wenn manche Fortsetzungen nicht so stark waren. Es blieb doch immer diese megalomanische Grundspannung, die wohl nie versiegen wird. In Ewigkeit Amen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 23.10.2019, 21:06
8.

Naja, Terminator (1) war einfach ein Film, der nicht schlecht war, aber natürlich noch nicht wußte, daß er Teil eines Klassikers werden würde. Terminator II war dann das eigentliche Kunstwerk, ein Film der eine damals noch relativ neue Frage in den Raum stellte, nämlich, wieviel Autorität man Computern einräumen sollte. Wargames war ein anderer Film jener Zeit, der diese Frage etwas anders stellte. Der Nachfolge-Film, also "Terminator 3", hat zwar keine neue essentielle Frage mehr aufgeworfen, aber für seine Zeit sehr beeindruckende technische Effekte gebracht und auch auf die zunehmende elektronische Überwachung der Menschen hingewiesen (Standortbestimmung via Telefonnetz). Das war mMn. in jedem Fall noch gutes Kino. Die Filme danach fand ich eher nervig und von deutlich schlechterer Qualität (nicht optisch, sondern von der Story her). Arnie sehe ich immer mal wieder ganz gern, aber was jetzt hier im Artikel zum Inhalt steht, macht mich nicht neugierig auf diesen Film.

Was ich interessant finde, ist der zunehmende Fatalismus. Während die ersten Filme aus den Zeiten des Kalten Krieges einfach darauf hinweisen, daß die Schaffung eines Skynet potentiell gefährlicher ist, als menschliche Gegner, sind wir nun also soweit, die Schultern zu heben und den Dingen ihren Lauf zu lassen (?) ... Angesichts der Unfähigkeit der Weltgemeinschaft, in der Klimafrage zusammenzuarbeiten, könnte man sich die Frage stellen, ob der ökonomische Wettstreit der Staaten wirklich die Antworten bietet, die wir bald brauchen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gewinnwarnung 23.10.2019, 21:31
9. Suspension of disbelief

Zitat von RPGNo1
Die Erklärung wurde bereits im Film "Terminator: Genisys" gegeben. Die organische Außenhülle eines T-800 ist nicht unzerstörbar und unterliegt einem Alterungsprozess.
Na, dann zieht man einfach eine neue Hülle drüber und gut ist. Kann doch nicht so schwer sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2