Forum: Kultur
Neuer ZDF-Krimi "Die letzte Spur": Die Supernasen
ZDF

Retten, was zu retten ist: Im neuen ZDF-Krimi "Die letzte Spur" sucht ein Ermittlerteam fieberhaft nach Vermissten - immer in der Hoffnung, ein Verbrechen noch verhindern zu können. Die raffinierte Mini-Serie ist ein kleiner Fernseh-Glücksfall, denn sie gibt spannende Rätsel auf.

hatem1 19.04.2012, 20:46
1.

Das einzig Verwunderliche an "Die letzte Spur" ist offenbar, wie lange das ZDF gebraucht hat, um "Without a trace" zu kopieren. Selbst die Besetzung scheint abgekupfert: Hans Werner Meyer gibt schmallippig den Anthony LaPaglia, die blonde Poppy Montgomery wird von Susanne Borbach ersetzt und statt der schwarzen Marianne Jean-Baptiste gibt es die iranischstämmige Jasmin Tabatabai.

Gibt es einen Grund, nicht gleich zum Original aus den USA zu greifen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.pfeuffer 20.04.2012, 22:16
2.

Größer kann der Schrott nicht mehr werden, keine Krimi-arbeit, der Fall hat sich privat gelöst, die Polizei durftte mit Balulicht fahen und Hebamme spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatem1 21.04.2012, 06:58
3.

Nachdem ich die erste Folge gesehen habe, würde ich sagen: Wenn man mit den Figuren lieber in Berlin unterwegs ist, statt in New York, dann sollte man "Die letzte Spur" sehen. Ansonsten würde ich doch zum Original greifen. Für mich ist nicht so recht erkennbar, wieso hier gleich vier Polizisten herumermitteln, diese Frage hat sich mir bei "Without a trace" nicht gestellt. Susanne Bormann wirkt tatsächlich wie Poppy Montgomerys deutsche Zwillingsschwester und H.W. Meyer schaut zwar angemessen betroffen, aber Anthony LaPaglia kann er nicht ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren