Forum: Kultur
Neues Album von Bob Dylan im Stream: Und noch ein Seitensprung
DPA

Fans müssen jetzt ganz stark sein: Bob Dylan schenkt sich zum 75. Geburtstag ein weiteres Album mit American-Songbook-Klassiker und Sinatra-Songs. Hören Sie "Fallen Angels" hier vorab im Stream.

Seite 1 von 2
solna 18.05.2016, 11:30
1. Dylan Dog

Dylan 'enstaubt' nicht, er überzieht alles mit einer feinen Staubschicht, die den Liedern und den Hörern nicht gut tut. Dylan is overrated.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 18.05.2016, 11:35
2. Früher Jesus,

jetzt Sinatra - der gute Bob hatte schon immer schwere Aussetzer. Viel Licht, viel Schatten - ich halte mich an seine guten Songs und ignoriere seine Ver(w)irrungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 18.05.2016, 11:42
3. Na ja...

....soll er man machen. Ich kauf's auf jeden Fall. :-)
Nicht so ganz das, was ich Dylan hören möchte, aber auch auf Shadows in the night hat mir das eine oder andere Stück recht gut gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteadyRollingMan 18.05.2016, 11:54
4.

Es gibt Dinge im Leben, die sollte man besser sein lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teneny 18.05.2016, 12:20
5.

Zitat von SteadyRollingMan
Es gibt Dinge im Leben, die sollte man besser sein lassen.
Ach... Das ist ja schön, dass Sie hier die Benimmregeln vorgeben.

Aber warum tut Dylan das, was er doch lassen sollte? Weil er es kann.
Und: wenn es ihn je gejuckt hätte, was andere denken, hätte er nicht diese beispiellose Karriere gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaWeb 18.05.2016, 12:30
6. Nun ja

Besser als das Sinatra-Album, das für mich doch eine arg ermüdende Angelegenheit war, wenn auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Ich bevorzuge im vergleichbaren Rahmen die Interpretationen des American Songbooks durch einen in Deutschland weniger populären US-Sänger (Willie Nelson).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cfascher 18.05.2016, 13:00
7. Sinnlose Kritik

Dylan hat sich nie für Kritik interessiert. Er hat immer sein Ding gemacht und sich möglicherweise gefreut, wenn man von ihm geschockt wurde. Aber auch das wissen wir nicht. Also lassen wir ihn einfach machen. Er ist ohnehin über jegliche Kritik erhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulli3105 18.05.2016, 13:21
8. Mir reichen

die "Oldies" meiner 68er Jugendzeit, in der auch Dylan seinen festen Platz hat neben den übrigen Größen dieser Zeit, als es anstatt der aktuellen Manga-Mickymäusen noch richtige Musik gab. Hendrix, Cream, Stones, Beatles, ELO, Clapton, Beach Boys, Procol Harum, Cat Stevens und wie sie alle hießen...

Dylan sollte nicht seine eigene Legende zerstören, indem er sich auf fremdes Terrain begibt. Er braucht keine neue Geschichte schreiben, seine eigene ist lange genug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thestetsons 18.05.2016, 13:28
9.

was haben alle nur.... ist doch schön eingespielter Jazz... so wie es Willie Nelson auch schon lange macht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2