Forum: Kultur
Neues Gesetz in Russland: Putin verbietet Schimpfwörter
AFP

Ob vulgäre Ausdrücke in Büchern oder obszöne Szenen auf der Theaterbühne: In Russland ist ein Gesetz gegen Schimpfwörter in Kraft getreten. Kritiker sprechen von einem Affront gegen die Meinungsfreiheit.

Seite 1 von 2
tsaag 01.07.2014, 21:43
1. Westliche Einflüsse Grund für russische Flüche?

da kann man nur lachen, jeder der etwas Russland und die Russen kennt, weiß um die legendären russischen Flüche. Ich kenne kein Land in dem hemmungsloser geflucht wird als Russland. Entgegen dem Artikel übrigens auch von Frauen und das sehr deftig.
Den Russen das Fluchen zu verbieten grenzt schon daran sie zum Schweigen zu verdonnern, aber vielleicht ist das ja auch beabsichtigt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 01.07.2014, 21:55
2.

Zitat von sysop
Ob vulgäre Ausdrücke in Büchern oder obszöne Szenen auf der Theaterbühne: In Russland ist ein Gesetz gegen Schimpfwörter in Kraft getreten. Kritiker sprechen von einem Affront gegen die Meinungsfreiheit.
Die Warnaufkleber finde ich OK. Würde ich mir auf Bushido-Alben auch wünschen. Aber etwas verbieten ist etwas ganz anderes, als vor etwas warnen. Über einen Warnhinweis kan ich mich hinwegsetzen, nachdem ich (hoffentlich) darüber nachgedacht habe. Das macht einen mündigen Bürger aus. Bei einem Verbot geht das nicht.

Auch in Deutschland gibt es Ausdrücke, die verboten sind. Stellen sie sich mal in die Fußgängerzone und intonieren den Hitlergruß. Da haben sie Ruckzuck eine Anklage am Hals. Aber angesicht der deutschen Geschichte ist dieses Verbot nachvollziebar. Von Naziparolen geht die Gefahr der Volksverhetzung aus.

Aber niemals in der Geschichte Russlands haben Schimpfwörter zu einem Weltkrieg geführt. Hier wird die freie Meinungsäußerung und Redefreiheit beschnitten. Ein Mutterwitz kann den Gegenüber beleidigen. Aber Beleidigung ist bereits jetzt ein Strafbestand (auch in Russland) dafür muss kein neues Gesetz erlassen werden. Jetzt macht man sich strafbar, auch wenn man niemanden schadet. Mensch A erzählt Mensch B einen Mutterwitz. Mensch B lacht darüber. Aber Mensch C hinter der Hausecke hat den Witz, der sich nicht auf ihn bezieht und ihn damit auch nicht beleidigen kann, gehört und zeigt Mensch A an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rubberduck59 01.07.2014, 23:24
3. Tja, Russland hat halt keinen BGH

Natürlich sind die diversen Ausflüsse der Lex Putin sonderbar, mal gelinde umschrieben.
Andererseits haben wir dafür einen Bundesgerichtshof, der die Mängel des Telemediengesetzes als "vom Gesetzgeber nicht als Versehen" klassifiziert und heute Lug, Trug und Verleumdung im INet final Tür und Tor geöffnet hat. So verschieden sind die Welten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-hugo 02.07.2014, 07:46
4. Merkel verbietet.....

Zitat von sysop
Ob vulgäre Ausdrücke in Büchern oder obszöne Szenen auf der Theaterbühne: In Russland ist ein Gesetz gegen Schimpfwörter in Kraft getreten. Kritiker sprechen von einem Affront gegen die Meinungsfreiheit.
Soso: "Putin verbietet....". Bei vom Bundestag beschlossenen Gesetzen die die Regierung initiiert hat, schreiben Sie doch auch nicht "Merkel verbietet.....", "Gauck verbietet...."?
Aber wenn die Duma ein Gesetz beschließt, dann ist es Putin....
Das sagt was über SPON, nicht über die Duma und nicht über Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 02.07.2014, 08:49
5.

Zitat von sysop
Ob vulgäre Ausdrücke in Büchern oder obszöne Szenen auf der Theaterbühne: In Russland ist ein Gesetz gegen Schimpfwörter in Kraft getreten. Kritiker sprechen von einem Affront gegen die Meinungsfreiheit.
Putin geht konsequent weiter auf Genosse Stalins Weg. War etwas anderes zu erwarten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pigtime 02.07.2014, 09:00
6.

Zitat von sysop
Ob vulgäre Ausdrücke in Büchern oder obszöne Szenen auf der Theaterbühne: In Russland ist ein Gesetz gegen Schimpfwörter in Kraft getreten. Kritiker sprechen von einem Affront gegen die Meinungsfreiheit.
Bei den "Konservativen" im Hintergrund dürfte es sich mal wieder, wie auch bei Pussy Riot und den Anti-Homosexuellen-Gesetzen,um die Russisch Orthodoxe Kirche handeln.
Man hat halt aus 70 Jahren der eigenen Unterdrückung überhaupt nichts gelernt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 02.07.2014, 09:07
7. Denkwürdig

Wer sich mit den Sprachgepflogenheiten der Kids beschäftigt, gut zu erfahren auf der Strasse, in öffentlichen Verkehrsmitten und im Familien-TV RTL und anderer Sender, sollte nachdenklich werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
couprevers 02.07.2014, 09:08
8. Der omnipotente Putin

Tiger reiten, Schwule aufmischen, Pussy Riot unterdrücken, Schimpfwörter verbieten... wann schläft der Mann mal?

Diese Personalisierung ist ein propagandistisches Mittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 02.07.2014, 09:36
9. @indigo76

mit dem Warnhinweis ist natürlich völliger Unsinn. Das hat den gegenteiligen Effeckt und ist verkaufsfördernd. Bestes Beispiel sind die ende der 80er in den USA eingeführten Aufkleber "Parental Advistory Explicit Content". Danach mußten Tonträger mit sexuellen, gewalt befürwortenten und Satanischen Inhalt diesen Aufkleber tragen was sich natürlich als kontraproduktiv herausstellte. Es wurden teilweise mehr Tonträger mit Aufkleber als ohne verkauft. Ich denke aber auch das es im regulierungs und verbotswahnsinnigen Deutschland über kurz oder lang ebenfalls dazu kommen wird. Die im Internetzeitalter schwachsinnigen und übergroßen Altershinweise auf Tontrager, DVD etc. haben wir ja schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2