Forum: Kultur
Neues Madonna-Album: Kniet nieder, Bitches
DPA

Soll endlich abtreten, die Alte? Will doch keiner mehr hören? Geschweige denn sehen? Alles Quatsch. Hier sind 25 Gründe, warum es sich lohnt, Madonna eine Chance zu geben.

Seite 1 von 2
Tante_Frieda 06.03.2015, 13:46
1. Nicht anders

Journalisten sind auch nur Menschen - sie erinnern sich bei Madonna an diese oder jene schöne Abende zurück und verklären die Sängerin.Das ist in jeder Generation und bei allen Künstlern gleich,ob es sich nun um Fans von Marianne&Michael oder um Anhänger der Rolling Stones oder der Beatles handelt.Es ist aber auch eine Art Naturgesetz der Musikindustrie,dass das Publikum sich irgendwann an einem Interpreten sattgehört hat.Dann muss eben ein Neuer bzw. eine Neue her.Man muss mit Miss Madonna auch kein Mitleid haben,was ihre Zukunft betrifft.So weit weg von einer Milliarde dürfte ihr Konto gar nicht entfernt sein.Um es so weit zu bringen,müssen Journalisten noch viele Weihrauch-Artikel schreiben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palisander 06.03.2015, 14:13
2. 'Well...

nur einen Kommentar. Soviel zur Relevanz. Aber nach dem ganzen hochgepitchten Gedudel der letzten Jahre eine gute und solide Popplatte. Soviel Ehrlichkeit muss sein, auch wenn ich finde das einige der Demos Bsp: "Watch all over me" besser klingen als auf dem finalem Album. Dennoch, Madonna erinnert ein wenig an "die roten Schuhe". Sie ist mittlerweile dem Image so ausgeliefert, das es Grotesk wirkt. Die permanente Wiederholung der immer gleichen Themen bei ihr wirkt redundant und irgendwie auch langweilig. Wenn man mir vor 30 Jahren erzählt hätte das ich mit Madonna alt werden würde, ich hätte es nicht geglaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 06.03.2015, 14:19
3. Um jeden Preis

Madonna darf singen solange sie will, schliesslich entscheiden die Verkaufzahlen ob sie noch aktuell ist oder nicht. Dennoch hat sie musikalisch und auch körperlich die Grenze zwischen Reife und Konservierung überschritten - das ewige Ich-bin-provokant-sieht-her-ich-hänge-im-Lack-und-Leder-am-Kreuz ist weder frisch noch wirklich provocant und die Musik wirkt als ein unbeholfener Sample dessen was gerade so läuft in US-Charts, absolutes mittelmaß. Seit Ray of Light keine Überaschungen mehr und von sich mehr zu zeigen geht auch nicht mehr, kennt schon jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L!nk 06.03.2015, 15:11
4.

Gern mal eine Platte von ihr aus den 80ern zum Andenken an ruhige Zeiten - aber die aktuelle Disco-Omma ist für mich echt durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 06.03.2015, 15:29
5. Nunja

irgendwie muss sie ja ihren vergoldeten Rollator finanzieren. Da hilft natürlich jede positive Rezension alternder Redakteure, die eine POP-Oma reizvoll finden und ihr gerne nochmal verbal auf die Beine helfen wollen.
Auch dieses Mal wird sie zweifellos ihre Käufer finden, wenn auch niemand wirklich wissen wird warum - aber Omi's hilft man ja auch über die Straße usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
txt. 06.03.2015, 15:52
6. Was solls?

Die Frau ist Sängerin und keine schlechte. Also macht sie CDs. Und die kann man kaufen oder man kann es lassen. Das ist es doch eigentlich im Wesentlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hayakyu-ou 06.03.2015, 15:56
7. Auch hier gilt...

Man sollte sich die Pop-Stückchen der mäßig begabten Sängerin mal ohne die fetzig und hach so skandalös inszenierten Tanzvideos anhören. Da fällt einem dann schnell auf, dass es sich bestenfalls um eher belanglose Liedchen handelt. Welches Popgenie die auch immer für Madonna komponiert und/oder produziert hat...
Am Ende zählt nur das richtige Marketing, offen und im Hintergrund. Und dass, die selbst- oder fremdernannte Queen of Pop in der Sparte ungeschlagen ist, muss man einfach mal neidlos anerkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 06.03.2015, 15:56
8.

Als jemand, der mit Madonna sozusagen mitgealtert ist, befürchte ich einfach, dass sie irgendwo die Abzweigung verpasst hat, aus dem Youngster Image auszusteigen.
Das kann schon unangenehm sein, wenn man darin festhängt, den irgendwann wirkt es grotesk, seinen Enkeln was vorzuzappeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernst.ralfd 06.03.2015, 15:58
9. Sehe ich anders

Zitat von Tante_Frieda
Journalisten sind auch nur Menschen - sie erinnern sich bei Madonna an diese oder jene schöne Abende zurück und verklären die Sängerin.Das ist in jeder Generation und bei allen Künstlern gleich,ob es sich nun um Fans von Marianne&Michael oder um .......
"Das ist in jeder Generation und bei allen Künstlern gleich,ob es sich nun um Fans von Marianne&Michael oder um Anhänger der Rolling Stones oder der Beatles handelt."
Eine Verallgemeinerung, die ich so nicht stehen lassen möchte. Wenn schon die Stones oder die Beatles dafür herhalten müssen: da geht es nicht nur um schöne Erinnerungen an schöne Abende, sondern um Qualität der Musik. Genau deswegen höre ich heute noch Musik dieser Bands. Ansonsten gebe ich ihnen natürlich recht: die Halbwertszeit vieler heutiger "Musikproduktionen" geht glücklicherweise gegen null: hoffentlich auch das lächerliche Popgerülpse einer "Madonna".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2