Forum: Kultur
Neustart gescheitert: Was Idioten aus der Welt gemacht haben
DPA

Die sogenannten Abgehängten haben gegen die Eliten gewählt - und es hat sich nichts geändert. Außer, dass wir jetzt lernen müssen, mit dem ganzen Hass und Ekel umzugehen, der plötzlich in der Welt ist.

Seite 21 von 38
derHamlet 06.05.2017, 17:15
200.

Zitat von luny
Hallo Maßwerk, nach meiner Auffassung gibt es eine Diskrepanz zwischen dem, was Politiker/Parteien VOR der Wahl versprechen und WAS sie nach der erfolgreich gewonnenen Wahl TUN. Das führt zu einem Glaubwürdigkeitsverlust insgesamt, der für sämtliche selbsternannten "Eliten" gilt. And the winner is: Genau, das sind die Reichen und Schönen, die Geldelite, die Finanzelite etc. etc. Die von Frau Berg titulierten "Arschlöcher" sind keine "Arschlöcher", nein, sie sind die "Verarschten". Die drohen nun damit, die Etablierten nicht mehr zu wählen. Oha, da muß schnell eine Mauer um das persönliche Refugium errichtet werden, damit der Pöbel nicht die Villa stürmt! Bonne chance! LUNY
Guten Tag Luny,

die Diskrepanz besteht doch eher in dem Verhältnis der Herrschenden zu den Beherrschten und was erste u n d zweite als Postulat ausgeben:

man braucht die weise und gerechte Mehrheit um eine herrschende Klasse zu wählen, um den zentralen Plan umzusetzen, ihre „Lösungen“ allen anordnen/befehlen zu können, weil die dumme und unmoralische Mehrheit nicht genug Sorge dafür trägt ihre Dinge freiheitlich zu organisieren.

Ohne diesen Glauben, als religiöse Handlung, der Regierten an die Regierenden, gäbe es keine "Verarscher" und "Verarschten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucyforever 06.05.2017, 17:22
201.

Zitat von mhwse
das soll ein Witz sein? Was Sie beschreiben macht meine Mutter, die ist 80, hält sich aber für jung .. (hat endlich geschafft den PC ohne fremde Hilfe zu bedienen ..) Also mit 50 habe ich mich zum 2. Studium angemeldet und den Kindern die Windel gewechselt, als Mann. Als Frau, sind Sie ja quasi gerade der Spät-Pubertät entwachsen, könnten Sie mal Philosophie (auch ohne Abitur als Akademiestudentin .. ich mache ja Ingenieur - Rente und so .. der finanzielle Ausfall durch Kinder wird leider vom Staat nicht gepuffert .. sagen die zwar - stimmt aber leider nicht.) belegen .. und beginnen zu überlegen, dass Wanderwege basteln das Geschick der Welt sagen wir mal vorsichtig, nicht nachhaltig beeinflussen wird - Panzer haben sich noch nie um Wanderwege geschert .. Wolke verlassen - Realitätscheck einschalten .. Wanderweg basteln ist die falsche Richtung - Ein unendliches Paradies, ohne Ausgang, kann schnell zur Hölle werden - hat der Jesuit uns leider verschwiegen - kam ich aber zum Glück selber darauf ..
Das letzte Buch das ich gelesen habe war Gewalträume von Baberowski und ich gehöre zu den "Jungen" die Arbeiten. Ich konnte keine Kinder bekommen , unterstütze seit Jahren "Mendica mondiale" . Ich lebe gut und kehre sozusagen vor meiner eigenen Tür. Ich höre was gesagt wird und lese was geschrieben wird. Ein Tipp an Sie , achten sie darauf was sie lesen und brechen Sie bitte nicht Ihrem Gegenüber vor die Füße.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derHamlet 06.05.2017, 17:28
202.

Zitat von Maßwerk
wir uns in einem anderen Forum schon einmal einig. Es gibt dieses schöne Müntefering-Bonmot, wonach es unfair sei, an Wahlverspre- chen gemessen zu werden. Es geht aber leider nicht nur um Politiker, das Problem liegt schon tiefer. Das Gefühl zur richtigen Hälfte zu gehören, zieht sich durch weite Teile der Gesellschaft. Diktaturähnlich existieren schon erheb- liche Unterschiede zwischen privat und öffentlich geäußerter Meinung. Abweichungen von der vermeintlich richtigen Meinung werden geahndet, verspottet, lächerlich gemacht. Berufliche Nach- teile sind keine Seltenheit mehr. Etwas unruhig werde ich bei dem Gedanken, dass der Höhepunkt dieser Entwicklung noch nicht er- reicht sein könnte.
Guten Tag Maßwerk,

der geneigte Wähler hat sich schon die Frage zu stellen:

Wenn der Politiker der Diener (Angestellte, Vertreter) des "Volkes" ist, warum dieser nicht an des Wählers Weisungen, die erster selbst angeboten hat, gebunden, und nur seinem Gewissen unterworfen ist?

Mit dieser "eigenartigen" Regelung aus dem vielgepriesenen GG, hat der Delegierte die Möglichkeit den Willen seines Auftraggebers, wie einen nassen Lappen zu entsorgen.

Auch weiß ich von keiner vertraglichen, geschäftlichen Vereinbarung, in der der Angestellte, die Höhe seiner Bezüge selbst festlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlheinz-hesse 06.05.2017, 17:32
203. Wo blieben denn die Reformen der EU?

Zitat von jojack
Populismus hat Ursachen, die über Hasspostings auf Facebook, Breitbart News und russische Hacks hinausgehen. Der Brexit war konkret das Ergebnis von zwei Ursachen: erstens, eine verschleppte Demokratisierung der EU, die immer wieder angekündigt wurde, aber immer wieder nur zu mehr Bürokratie und Zentralismus geführt hat. Und zweitens, der Flüchtlingskrise von 2015, welche die EU anstatt mit konsequenter Grenzsicherung lieber mit Umverteilungsdrohungen beantwortet hat. Menschen sind wie sie sind. Sich über Idioten aufzuregen oder Populisten, die diese Idiotie ausnutzen, ist Zeitverschwendung. Was hilft, ist konkrete Gründe für Unzufriedenheit anzugehen. Wo blieben denn die Reformen der EU?
Da fragen Sie einmal unsere Bundeskanzlerin und deren Finanzminister. Deutschland blockiert fast alles was die EU voran bringen könnte. Um ein Beispiel zu nennen wären die Abgasnormen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 06.05.2017, 17:39
204. es war exemplarisch

Zitat von PunktKommaStrich0
Und das bringt dem "Abgehängten" genau was? Können Sie sich vorstellen, dass zum guten Lebensgefühl ein bisschen mehr gehört, als das "richtige" Essen. Diese Wohlfühltips waren schon immer für die, die es sich leisten können. Ist - tata - so nen Wohlfühlding.
.wenn Sie es nicht verstehen wollen.. Ihre Sache.

Ich kenne ggf. im Gegensatz zu Ihnen, sehr reiche Menschen, ohne selbst über auch nur im Ansatz, über vergleichbare Mittel zu verfügen.

Ich sehe aber auch wie diese Menschen leben - ich will nicht tauschen.

ich will nicht Aufputschmittel nehmen wollen um 16-17h/ Tag arbeiten zu können und ich will keinen Alkohol trinken nur um in der Lage zu sein, um die Zeit durchzustehen ..

Was hilft mir die Villa am Alpenrand, wenn ich dafür 70 h / Woche arbeiten muss?

Einfaches Leben ohne teure Extras - das tun was man will.
(ich habe das Glück, dass das ist, was mir Spass macht und bekomme dafür EUR 50/h ..)

Dafür stehen Hafer, Früchte, Fruchtsaft .. (symbolisch) denn der Vorteil: es ist Genuss ohne Reue ..

Das ist das was man dazu verstehen muss.
(Diese Art der Freude ist sehr preisgünstig - und nur wenige können einem diese Art der Freude weg nehmen ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohei-dho 06.05.2017, 17:40
205. Es waren die nützlichen IdiotInnen in der Politik,

...Hand in Hand, mit den nützlichen IdiotInnen der Medienwelt als Marionetten der Geldelite! Übrigens mein Slogan als jahrzehntelanger Nichtwähler: Linke sind die Cholera, Rechte sind die Pest, viel besser ist's auch nicht beim Rest...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dio_genes 06.05.2017, 17:42
206. einfache Antworten

Zitat von jojack
...die Idioten gehen nur auf einmal zur Wahl. Und stimmen dort dann für die Parteien mit den einfachen Antworten.
Mein Eindruck ist eher, dass die vereinfachenden schwarz-weiß-Medien, die uns permanent eintrichtern wollen, wer gut und wer böse ist (Personen, Parteien, Länder) diejenigen sind, die einfache Antworten geben.

Komplexe Themen werden so behandelt, dass es nur eine einzige Meinung geben darf. Wer minimalst abweicht, ist Extremist, Populist, demokratiefeindlich (von wegen Meinungspluralität, haha), Idiot, Arschloch...

Also wenn das keine einfachen "Antworten" sind weiß ich auch nicht.

Das Problem ist, dass diejenigen, die sich arrogant für die Besseren halten, genau so agieren wie diejenigen, denen sie Vorwürfe machen.

Die Bergs dieser Welt sind die Populisten, Spalter, Hetzer, Undemokraten, Arschlöcher, Extremisten...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irukandji 06.05.2017, 17:47
207. An ihrem Tonfall kann man sie einordnen

Frau Berg, merken Sie eigentlich überhaupt, dass ihr Tonfall schlimmer ist als der Tonfall derer, die Sie kritisieren.
Sie begegnen Ihnen nicht Augenhöhe.. Nein Sie müssen schon Löcher graben.
Was für ein schlimmer Tonfall in ihrem Artikel. Das soll Elite sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 06.05.2017, 17:52
208. Vertragen?

Muss ich mich nicht. In jeder Gesellschaft, in jeder Familie gibt es Spacken und Vollpfosten (manchmal ist man das sogar selbst...) - man kommt miteinander aus und verlässt eben die Feier, bevor Großonkel Hermann im Suff von Stalingrad erzählt. Man lässt sich so-sein. Das ist der der Toleranz-Indifferenz-Kleister, der uns zusammenhält.
Sehen Sie's mal positiv: Der ganze Brexit-Trump-Pegida-Podemos-Syriza-Aufruhr führt doch dazu, dass Leute sich wieder engagieren, denen bislang ihr nächster Urlaub oder eine neue indigene Rebsorte wichtiger war als das Geschehen auf dem platten Land oder den abgewohnten Mietskasernen. Ich zumindest habe die Hoffnung, dass sich über kurz oder lang eine Lösung findet, wenn man sich der Existenz eines Problems bewusst geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dio_genes 06.05.2017, 17:54
209.

Zitat von Tacitus73
Wie bringen wir die Welt wieder zusammen? Wie vertragen wir uns? So jedenfalls nicht! Nicht mit Selbstgerechtigkeit, ...Wenn Sie die Hälfte der Leute, also die, die nicht Ihre Meinung vertreten, als "absolute Arschlöcher" bezeichnen - glauben Sie, von denen hört Ihnen dann noch einer zu? ...Und haben Sie sich die verschiedenartigen Motive dieser Leute mal angehört? Das sind nicht alles Homosexuellen-Hasser und Frauenfeinde. Ich glaube, Sie hören diesen Leuten überhaupt nicht zu, weil Sie das für unter Ihrer Würde halten. Das nenne ich eine wirklich bedenkliche Haltung! Ich habe gestern ein Interview mit Roland Tichy auf alpha gesehen - und dieses Interview hob sich wohltuend ab von dem, was man z.B. hier auf SPON oft geboten bekommt. Und er hat genau diese Haltung vieler Medienvertreter kritisiert: Die Medien könnten zwar prima austeilen, aber einstecken könnten sie nichts. Und darüber nachdenken, warum so viele mit der Arbeit der Medien unzufrieden sind, ebenfalls nicht. ...
Das perfide daran ist, dass diese Art Gutmenschen immer behauptet, sie wären die Guten (und hier als Gipfel der Impertinenz so tut als wäre sie an Versöhnung interessiert), aber sie sind nur an der Spaltung interessiert, denn damit bekommen sie Klicks und verkaufen Bücher!

Aber dann nach dem einseitigen und verzerrten Austeilen über Lügenmedienvorwürfe jammern, ts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 38