Forum: Kultur
"Nibelungen"-Premiere am Thalia Theater: Kein bisschen Spaß muss ein
DPA

Wagners "Ring" und Hebbels "Nibelungen" im Doppelpack, das ist ein ordentlicher Bühnen-Brocken. Am Hamburger Thalia Theater feierte jetzt der zweite Teil Premiere. Das urdeutsche Monster ließ sich jedoch kaum zähmen.

stinkfisch1000 18.01.2015, 15:56
1. Na,

wo sind die ganzen empörten Bildungsbürger, die sich über die Dschungelcampberichterstattung mokieren und dort lange Kommentare über den Untergang des Abendlandes verfassen. Toll was für eine tiefgehende und komplexe Diskussion ihr hier zu einem ernsthaften Kulturthema entfaltet. Ich bin beeindruckt ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Lublewski 18.01.2015, 17:33
2. Kulturverfall

Zitat von stinkfisch1000
wo sind die ganzen empörten Bildungsbürger, die sich über die Dschungelcampberichterstattung mokieren und dort lange Kommentare über den Untergang des Abendlandes verfassen. Toll was für eine tiefgehende und komplexe Diskussion ihr hier zu einem ernsthaften Kulturthema entfaltet. Ich bin beeindruckt ....
Wenn man im Dschungelcamp-Thread so vehement gegen den Kulturverfall anschreibt und dafür so an seinen Beiträgen feilen muss, der hat für so etwas hier einfach keine Zeit mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ordy 18.01.2015, 18:14
3. Die fehlende Diskussion liegt womöglich daran, ...

... dass kein Schwein mit dieser Zusammenfassung etwas anfangen kann, geschweige denn mit der Kritik an dem Stück. Ich persönlich meine, mich mittlerweile im "Ring" ein wenig zurechtfinden zu können und kenne auch "Der Nibelungen Not" (wovon "Die Rache der Krimhilt" ja quasi das Sequel ist). Nach inzwischen dreimaligem Durchlesen weiß ich immer noch nicht, was uns der Artikelschreiber sagen möchte (vermutlich ist er zwischendrin im Stück eingeschlafen - es scheint ja nicht so toll gewesen zu sein).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rochush 18.01.2015, 19:12
4. ...

Zitat von stinkfisch1000
wo sind die ganzen empörten Bildungsbürger, die sich über die Dschungelcampberichterstattung mokieren und dort lange Kommentare über den Untergang des Abendlandes verfassen. Toll was für eine tiefgehende und komplexe Diskussion ihr hier zu einem ernsthaften Kulturthema entfaltet. Ich bin beeindruckt ....
Meinen Sie ernsthaft, auch nur ein Bildungsbürger würde Ihren Kommentar oder diesen Artikel durch einen ernsthaften Kommentar würdigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4pu 18.01.2015, 20:18
5. apropos Bildungsbuergertum

ich sah vor einiger Zeit Rheingold / Der Ring in Enschede ueber die Jahre verteilt mit Text auf dem Laufband. Da war der Siegfried eher ein Zoegerling, der versuchte zu ergruenden, warum alles geschah. Brunhild war dort der Star, die es wagte den Vater zu fragen ob er noch alle Tassen im Schrank habe, staendig irgendwelche Halbgoetter zeugen zu wollen, waehrend Wotan als gebildeter und gelehrter gut aussehender Mafiaboss vorgab, fuer das Wohl der Familie im neuen Heim zu sorgen, die Zeit der Goetter sei eh vorbei und das gelte es zu beschleunigen. Und bei allem war die Hinterlist und der Verrat die hoechste Tugend. Das war - auch musikalisch - einsame Klasse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Lublewski 20.01.2015, 17:44
6. Bildungsbürger

Zitat von rochush
Meinen Sie ernsthaft, auch nur ein Bildungsbürger würde Ihren Kommentar oder diesen Artikel durch einen ernsthaften Kommentar würdigen.
Ohoh, "Bildungsbürger", schalten Sie einfach einen Gang runter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren