Forum: Kultur
Nico Semsrott bei "Maischberger": "Dass ich in so eine Sendung eingeladen werde, das
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

Sandra Maischberger diskutiert mit ihren Gästen darüber, ob sich die Volksparteien überlebt haben. Besonders hartnäckig nimmt sie einen Satiriker und Neu-EU-Parlamentarier ins Verhör. Der kam, um zu kritisieren.

Seite 10 von 18
seb_fornpost 30.05.2019, 13:42
90. Natürlich weiß man

Zitat von taglöhner
Soso der Herr weiß vor der Abstimmung, ob es relevant ist. Und die Zahl der Stimmen hat jenseits vom Mehheitsvotum keine Relevanz? Ich lerne. NeinNein, er hat sich hier eben nicht nicht den Grünen, Linken, Sozial- und Christdemokraten angeschlossen, sondern Herrn Meuthen und Co.. Und zwar nicht zum ersten Mal. Nanu? Und auch keinen eigenen Antrag eingebracht. Entnehme ich zumindest diesem Kommentar: https://www.queer.de/detail.php?article_id=33523 Etwas falsch damit? Und wenn nein, wie sollte man Ihren Post dann bewerten?
vor den Abstimmungen zumeist, wie sie ausgehen - das ist kein Hexenwerk.

Meinungen auf queer.de zu homophoben Neigungen einiger Mitmenschen sind - mit Verlaub - ab und an nicht recht zitierfähig (schon um die Zitierten zu schützen und nicht der Lächerlichkeit Preis zu geben).

Queer.de gibt ja selbst zu: 'Dass Sonneborn gegen ein Verbot von Homo-"Heilung" stimmte begründete der niedersächsische Landesverband von "Die Partei" am Samstag in einem Tweet damit, dass ihr die Forderungen nicht weit genug gingen: "Wir waren grundsätzlich für den Antrag, aber er ging nicht weit genug. Wir fordern Gefängnis für Konversionstherapeuten." '

Allerdings entwertet Queer.de die eigene Einsicht dann doch wieder: "Mit der unrealistischen Forderung nach Haftstrafen erlaubt sich "Die Partei" auch noch einen Gag auf Kosten der Betroffenen(...)"

Eine Satirepartei erlaubt sich einen Gag - doch/nein/ja/och.

Ich erwarte nun in stoischer Ruhe das moralinsaure Antwortschreiben mit Hinweis auf tausendfaches Leid und ernste Themen - geschenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 30.05.2019, 13:46
91. Ich muß ja nicht so tun als ob.

Ich bin über sechzig, und ich tue nicht so, als würde ich diesen Generationenkrieg verstehen. Bei mir kommt Semsrott nicht gut an, aber das liegt vor allem an seiner Kapuze. Das ist kein Argument? Das mag wohl sein. Aber ich mag generell Niemanden, der im Hoodie in einer Talkshow auftritt. Insofern war ich gestern von Herrn Künert positiv überrascht, hatte dieser doch zum ersten mal ein Hemd angezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neustädter_02 30.05.2019, 13:50
92. Und...?

Zitat von kuac
Jedenfalls ist er finanziell versorgt. Monatlich 8-9000,00 Euro Brutto. Dazu kommen Tagegeld, Spesen, Kostenersatz für Personalausstattung, Reisekostenersatz und Übergangsgelder, wenn er 63 Jahre alt wird! Arbeiten muss er nicht mehr für seine TV-Shows.
Was will uns das jetzt sagen? Ist ein Politiker erst dann ernst zu nehmen, wenn er am Hungertuch nagt? Was würde Ihnen als Entlohnung denn vorschweben? Hartz IV? Damit der Job endlich auch für untere Bevölkerungsschichten, Arbeitslose und Kleinverdiener interessant wird? Fähige Leute kommen in der freien Wirtschaft auf mindestens genau so viel wenn nicht mehr - und werden dort wesentlich weniger angefeindet. Glauben Sie nicht, man sollte wenigstens finanzielle Anreize schaffen, damit sich der eine oder andere noch für den undankbaren Job des Politikers entscheidet?

Oder ist das bei Ihnen bloß simpler Neid?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwolpert 30.05.2019, 13:52
93. Ich lese immer nur, dass die Politik jetzt endlich...

.. das machen sollte, was die jungen Wähler von ihnen erwarten. Soll sie nicht! Sicher hat Rezo Recht, wenn er die Untätigkeit der Politik scharf kritisiert, aber wer die richtigen Entscheidungen für ein Land treffen will, darf sich nicht vom Halbwissen einer verwöhnten Handygeneration leiten lassen. Wir brauchen eine Politik, die unsere Handlungsfähigkeit für die Zukunft sichert und keine selbstzerstörerischen Traumtänzereien, wie sofortigen Atom- und Kohleausstieg bei gleichzeitiger Umsteuerung auf akkubasierte E- Mobilität (brennstoffzellenbasiert wäre viel besser – dauert aber noch ein bischen)
Mit dem geforderten Kurs zerstören wir uns die Basis unseres Lebensentwurfes und wer das fordert muss auch bitte klar sagen, dass dieser Weg zurück ins energetische Mittelalter führt. Bestimmt gut fürs Klima, aber wie dieser Alltag dann aussieht kann sich jeder in Staaten der dritten und vierten Welt anschauen – aber bitte nicht mal eben schnell für 39,90 € hin und wieder zurückfliegen, sondern dort mal ein Jahr leben. Wer danach noch die dort gemachten Erfahrungen zur Grundlage eines Lebensentwurfes für uns gelernte Mitteleuropäer machen möchte, ist an Ideologieverblendung nicht mehr zu überbieten.
Ebenso realitätsfremd ist die Behauptung/Meinung das die Wahlerfolge der AFD im Osten auf Minderwertigkeitsgefühlen der Ossis fußen. Die Ossis haben gerade erst vor dreissig Jahren eine Revolution gewuppt und nun wird diese neu erkämpfte Identität und der damit verbundene Wohlstand durch eine stümperhafte Flüchtlingspolitik bedroht. Stümperhaft in dem Sinne, weil sie die Leute schlichtweg überfodert und auch die eben neu gelernten Verhaltenskoordinaten entwertet, und zwar weil jetzt auf einmal ganz viele Menschen die gleichen Rechte haben, obwohl sie mit unseren Werten so gar nichts anfangen können und wollen. Stichworte: Vielehe – Frauenrechte – Antisemitismus etc..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazyfox 30.05.2019, 13:56
94. Klar

Klar! Wie im Artikel erwähnt, müssen sich die Zeitungen fragen, ob sie ihren Job künftig besser machen wollen - oder das Feld den youtubern überlassen. Bei den Zeitungen finde ich - in etwa - pro Artikel eher eine Meinung als eine Nachricht oder Information. Meinungen gehöhren in Kommentare - ausschließlich. In vielen Artikeln fehlt eine gewisse Dialektik, die dem Leser Orientierung bietet. Und dazu gehöhren Zahlen aber nicht nur Statistiken sondern auch Wirkungsgrade, wenn es um beispielsweise Motoren im Straßenverkehr geht. Die Leser müssen wissen, dass ein E-Motor einen Wirkungsgrad von etwa 97% hat und ein Kolbenmotor im Stadtverkehr bestenfalls 25%. Da die Unzufriedenheit der Jungen sich hauptsächlich eben auch am Umweltschutz ausrichtet, wird es Zeit dass auch Journalisten über solche Basisdaten ehrlich informieren anstatt das den Youtubern zu überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seb_fornpost 30.05.2019, 13:58
95. Geht mich ja nicht viel an, aber: Ich versteh,

Zitat von taglöhner
1. Eine Stimme zu verwerfen oder gar paradox zu wählen, bloß, weil man keine Mehrheit sieht, zeigt meines Erachtens ein sehr zynisches, destruktives Demokratieverständnis. 2. Welchen Mechanismus wollte er beispielsweise mit seiner Verweigerung gegenüber der Resolution gegen die Konversionstherapie anprangern? 3. []"...Aristoteles über Galileo, Darwin, Einstein..."[/i] -- Sonneborn. Nicht ganz bei Trost, mit Verlaub. 4. Die plakative Frisur von Rezo (vermute ich), jedenfalls aber Lobo ist ebenso ein Markenzeichen wie dieser Kapuzenpulli, die Dackelkrawatte, die Raute oder Nikis Kappe. Sie gehört bewusst gewählt zum öffentlichen Profil dieser Leute und darf mit diesen durch den Kakao gezogen werden. Physiognomische Merkmale haben damit überhaupt nichts zu tun. 5. Verstehe ich nicht in diesem Zusammenhang, was Sie damit sagen wollen.
diese Art von Satire trifft nicht auf Ihr Verständnis. Geschenkt.

Jedoch - warum um Alles in der Welt äußern Sie sich dann zu Sachen, die Sie nicht verstehen (wollen)?

Wenn es sonst nichts zu kritisieren gibt, wird dann auch schnell mal ge'fake'd - siehe Punkt 3: Die zitierte illustre Mitgliedschaft wird im Originaltext gerade bestritten! Da jeder hier lesen kann: Lügen haben kurze Beine, so sagt man. Daher, ohne Verlaub: 'nicht ganz bei Trost' trifft hier doch eher auf Ihre Zitierweise zu (das ist ja schlimmer als bei Vroniplag (die behandeln korrekte Zitate)).

Wenn Sie die Satire der PARTEI nicht verstehen oder nicht gut finden: wählen Sie sie einfach nicht (und versuchen Sie lieber nicht, Ihr Unverständnis von Satire öffentlich auszuleben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidt-post 30.05.2019, 14:06
96.

Zitat von zeisig
Ich bin über sechzig, und ich tue nicht so, als würde ich diesen Generationenkrieg verstehen. Bei mir kommt Semsrott nicht gut an, aber das liegt vor allem an seiner Kapuze. Das ist kein Argument? Das mag wohl sein. Aber ich mag generell Niemanden, der im Hoodie in einer Talkshow auftritt. Insofern war ich gestern von Herrn Künert positiv überrascht, hatte dieser doch zum ersten mal ein Hemd angezogen.
Ich bin auch schon fast 60; trotzdem kann ich Ihre Überbewertung von Kleidung in keinster Weise nachvollziehen. Es zählen Inhalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.05.2019, 14:07
97.

Zitat von Neustädter_02
Was will uns das jetzt sagen? Ist ein Politiker erst dann ernst zu nehmen, wenn er am Hungertuch nagt? Was würde Ihnen als Entlohnung denn vorschweben? Hartz IV? Damit der Job endlich auch für untere Bevölkerungsschichten, Arbeitslose und Kleinverdiener interessant wird? Fähige Leute kommen in der freien Wirtschaft auf mindestens genau so viel wenn nicht mehr - und werden dort wesentlich weniger angefeindet. Glauben Sie nicht, man sollte wenigstens finanzielle Anreize schaffen, damit sich der eine oder andere noch für den undankbaren Job des Politikers entscheidet? Oder ist das bei Ihnen bloß simpler Neid?
Nein, kein Neid. Die fähigen sollten noch mehr verdienen, aber nicht die unfähigen, wovon viele im EU Parlament sitzen.
Wer nur zum Spaß da ist, der verdient zu viel dafür. Niemand wird das
natürlich zugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghp2 30.05.2019, 14:07
98.

Zitat von zeisig
Ich bin über sechzig, und ich tue nicht so, als würde ich diesen Generationenkrieg verstehen. Bei mir kommt Semsrott nicht gut an, aber das liegt vor allem an seiner Kapuze. Das ist kein Argument? Das mag wohl sein. Aber ich mag generell Niemanden, der im Hoodie in einer Talkshow auftritt. Insofern war ich gestern von Herrn Künert positiv überrascht, hatte dieser doch zum ersten mal ein Hemd angezogen.
Man kann diesen "Generationenkrieg" auch einfach so sehen wie man will - z.B. die Urheberrechtsreform passte den YouTubern nicht und jetzt wird geballert bzw. jetzt nutzen sie ihre mediale Macht, die sie besonders bei jungen Menschen haben.
Man kann auch sagen jemand, der im Hoodie rumläuft ist für mich unwählbar oder wer blaue Haare hat den nehme ich grundsätzlich nicht ernst. Man könnte auch eher satirisch sagen - Rezo ist's schuld, dem verzeih' ich nie, dass ich CDU wählen musste!
(Keine Sorge........)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Stein! 30.05.2019, 14:13
99. Ob das Urteil des Verfassungsgerichts nun

Zitat von waldgeist
(...) Und dass Sie die Ansichten von Verfassungsrichtern als töricht empfinden, sagt viel über Ihr Demokratieverständnis aus. (...)
töricht war oder nicht, dazu maße ich mir kein Urteil an, da ich mich mangels Interesse dazu nicht informiert habe.
Ob eine 5%-Hürde sinnvoll oder Unsinn ist, dazu gibt es aber unterschiedliche Ansichten.
Jemanden, der ein Urteil als "töricht" empfindet, deshalb aber ein fragwürdiges Demokratieverständnis zu unterstellen, sagt wesentlich mehr über Sie aus!
Es gibt nachweislich eine große Zahl an Urteilen aller Gerichte, einschließlich des Verfassungsgerichts, die das Rechtsempfinden einer ebenso großen Anzahl an Bürgern widersprechen.
Aber dieses Urteil scheint in Ihrem Sinne zu sein, deshalb ist jeder, der anderer Ansicht ist, bezüglich seines Demokratieverständnisses zu hinterfragen, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 18