Forum: Kultur
Nico Semsrott bei "Maischberger": "Dass ich in so eine Sendung eingeladen werde, das
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

Sandra Maischberger diskutiert mit ihren Gästen darüber, ob sich die Volksparteien überlebt haben. Besonders hartnäckig nimmt sie einen Satiriker und Neu-EU-Parlamentarier ins Verhör. Der kam, um zu kritisieren.

Seite 11 von 18
HuFu 30.05.2019, 14:14
100. "AKK kann Satire!"

So würde MEINE Überschrift heissen.
Dass nämlich exakt die "70 Zeitungen" klare Meinungsmache gegen die AfD machen ist doch nicht neu (ich bin weder AfD Anhänger, noch Fan, noch Sympathisant). Ganz klar hat AKK Angst um ihren Posten, denn Machterhalt ist das Einzige, worum es doch geht - wenn man denn mal ehrlich ist.
Die CxU hat genauso ausgedient wie die SPD und damit einhergehend das Ausruhen auf diversen Posten (inkl. "Kohleabsahnen")! Denn was die 70 YTuber gemacht haben (ganz egal, ob man diese kennt oder Recht geben kann / muss / soll), sie haben den "Oberen" einen ganz gehörigen Schrecken eingejagt, nämlich dass sie einfach das Sagen nicht mehr haben - wäre ja auch zu schlimm, oder?
Dass Politik gelebt werden muss, das haben diese Parteien offenbar komplett vergessen - eine junge Generation wächst heran, die zwar zum Teil extrem kommerzialisiert ist, dennoch aber in gewissen Bereichen da Unbehagen empfinden, wenn es an diese Bequemlichkeit heranreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neustädter_02 30.05.2019, 14:19
101. Nun...

Zitat von kuac
Nein, kein Neid. Die fähigen sollten noch mehr verdienen, aber nicht die unfähigen, wovon viele im EU Parlament sitzen. Wer nur zum Spaß da ist, der verdient zu viel dafür. Niemand wird das natürlich zugeben.
Es gibt Parteien, deren Mitglieder würde ich auch lieber verhungern sehen, als zuzulassen, dass sie von meinen Steuergeldern fürstlich alimentiert werden. Aber diese Leute sind nunmal gewählt.

Nico Semsrott ist mitnichten nur zum Spaß dort. Sehen Sie sich ein paar seiner Sketche und Programme an. Ich halte ihn für einen sehr ernsthaften jungen Menschen, der mehr macht als nur kaspern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seb_fornpost 30.05.2019, 14:21
102. Halbwissen einer verwöhnten Handygeneration?

Zitat von vwolpert
.. das machen sollte, was die jungen Wähler von ihnen erwarten. Soll sie nicht! Sicher hat Rezo Recht, wenn er die Untätigkeit der Politik scharf kritisiert, aber wer die richtigen Entscheidungen für ein Land treffen will, darf sich nicht vom Halbwissen einer verwöhnten Handygeneration leiten lassen. Wir brauchen eine Politik, die unsere Handlungsfähigkeit für die Zukunft sichert und keine selbstzerstörerischen Traumtänzereien, wie sofortigen Atom- und Kohleausstieg bei gleichzeitiger Umsteuerung auf akkubasierte E- Mobilität (brennstoffzellenbasiert wäre viel besser – dauert aber noch ein bischen) Mit dem geforderten Kurs zerstören wir uns die Basis unseres Lebensentwurfes und wer das fordert muss auch bitte klar sagen, dass dieser Weg zurück ins energetische Mittelalter führt. Bestimmt gut fürs Klima, aber wie dieser Alltag dann aussieht kann sich jeder in Staaten der dritten und vierten Welt anschauen – aber bitte nicht mal eben schnell für 39,90 € hin und wieder zurückfliegen, sondern dort mal ein Jahr leben. Wer danach noch die dort gemachten Erfahrungen zur Grundlage eines Lebensentwurfes für uns gelernte Mitteleuropäer machen möchte, ist an Ideologieverblendung nicht mehr zu überbieten. Ebenso realitätsfremd ist die Behauptung/Meinung das die Wahlerfolge der AFD im Osten auf Minderwertigkeitsgefühlen der Ossis fußen. Die Ossis haben gerade erst vor dreissig Jahren eine Revolution gewuppt und nun wird diese neu erkämpfte Identität und der damit verbundene Wohlstand durch eine stümperhafte Flüchtlingspolitik bedroht. Stümperhaft in dem Sinne, weil sie die Leute schlichtweg überfodert und auch die eben neu gelernten Verhaltenskoordinaten entwertet, und zwar weil jetzt auf einmal ganz viele Menschen die gleichen Rechte haben, obwohl sie mit unseren Werten so gar nichts anfangen können und wollen. Stichworte: Vielehe – Frauenrechte – Antisemitismus etc..
Sie stellen dieses angebliche Halbwissen dem kompletten Unwissen eines (zum Glück nicht wahlentscheidenden) Teils meiner eigenen Generation entgegen:

- selbstzerstörerischen Traumtänzereien, wie sofortigen Atom- und Kohleausstieg

Hier haben Sie etwas missverstanden: selbstzerstörerisch war die verantwortungslose Produktion von radioaktivem Müll ohne Entsorgungskonzept (...und hören Sie auf, zu greinen: es gab keins)

- Weg zurück ins energetische Mittelalter

Im Mittelalter wurden Sachen verbrannt, um Energie zu gewinnen. Solarenergie ist moderne Energie (bei der Windkraft treffen sich die Welten ein wenig, aber wir können's besser)


- Dritte Welt, Ideologieverblendung, Realitätsferne, Ossis (ah, jetzt sind auch noch die Ossis dran, mit gewupten Revolutionen und Überforderung bei gerade erst gelernten Verhaltenskoordinaten, mit denen sie aber nix anfangen können).

Das klingt - mit Verlaub - wie Logorrhoe, Beleidigungsorgien ohne Sinn und Verstand, Tourette.

Wenn ich mir Ihre Ergüsse so anschaue, dann halte ich es lieber mit der verwöhnten Handygeneration. Ich setze - wie immer - auf Zukunft und Lernfähigkeit und nicht auf altersstarrsinnige Verbohrtheit und unbeugsames Halbwissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 30.05.2019, 14:30
103.

Zitat von humble_opinion
Ich habe die PARTEI nicht gewählt, möchte aber Folgendes ergänzen: 1. Abstimmungsverhalten von Herrn Sonneborn. Ja, es ist richtig, dass er größtenteils abwechselnd mit ja oder nein stimmt(e). Der Grund ist, dass bei den allermeisten Abstimmungen die großen Parteienblöcke so große Mehrheiten haben, dass seine Stimme null Einfluss hat. Allerdings: bei knappen Abstimmungen spricht er sich vorher mit anderen Parteien, meist Grüne und/oder Linke, ab und stimmt in der Sache und nicht zufällig ab. 2. Seine politische Arbeit begreift er im transparent-machen von Mechanismen, Abhängigkeiten, falschen Loyalitäten usw. usf. Der wirklich Interessierte findet zahlreiche solche Beispiele in Video- und/oder Textform im Netz, z.B. auf Youtube, einfach googlen. Und er hat ein umfangreiches Buch geschrieben, das seine Erfahrungen im Parlament hintergrundinformativ, amüsant und eben satirisch beschreibt. ...
Danke für die gründliche Dar- und Klarstellung von einem, der sich mit der Partei DIE PARTEI beschäftigt und sie verstanden hat. Apropos Spaltpilz: mein 78-jähriger Vater hat die auch gewählt, weil er Sonneborn intelligent und anregend findet, sein Querdenken schätzt und ihn unterstützen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 30.05.2019, 14:31
104.

Zitat von taglöhner
Soso der Herr weiß vor der Abstimmung, ob es relevant ist. Und die Zahl der Stimmen hat jenseits vom Mehheitsvotum keine Relevanz? Ich lerne.
Na, dann ist es ja gut, dass Sie das jetzt auch verstanden haben.
Allerdings nehme ich an, das sollte ein Versuch von Ironie sein. Ist nicht gelungen, denn natürlich weiß ein Mitglied im Parlament, wie die Mehrheitsverhältnisse in der einen oder anderen Frage sind. So eine Entscheidung hat ja einen langen Diskussions- und Informationsvorlauf. Sie sollten sich wirklich mit dem Parlamentarismus und der Demokratie beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 30.05.2019, 14:48
105. Ich widersetze mich der Annahme, dass es am Personal liegt.

Zitat von Dr.Gnaa
Aber sie haben definitiv das falsche Personal an der Spitze. ...
Es liegt am Klientel, dass sie bedienen, begünstigen.
Angestellte, Lohnabhängige in ihrer Gesamtheit, aber auch Kleingewerber haben mittlerweile keine Fürsprache mehr bei den Altparteien Union, SPD und FDP. Es ist daher eine Standpunktfrage. Ohne jeden Zweifel. Dass die Linke, die sie in der Not wählen, sich auch so deplatziert, ist ein weiterer Trauierpunkt.

Aber schon GAR NICHT ist es ein reines Kommunikationsproblem, wie Union und SPD immer wieder behaupten, um ihr Personal und ihre Klientelpolitik zu erhalten.

Tatsächlich geht Umweltschutz auch konservativ (Union), auch arbeitsplatzschaffend (SPD) und dem alten liberalen Gedanken ist er auch nicht abträglich (FDP). Keine der drei Genannten ist aber da noch, wo man herkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwolpert 30.05.2019, 14:55
106.

Zitat von seb_fornpost
Sie stellen dieses angebliche Halbwissen dem kompletten Unwissen eines (zum Glück nicht wahlentscheidenden) Teils meiner eigenen Generation entgegen: - selbstzerstörerischen Traumtänzereien, wie sofortigen Atom- und Kohleausstieg Hier haben Sie etwas missverstanden: selbstzerstörerisch war die verantwortungslose Produktion von radioaktivem Müll ohne Entsorgungskonzept (...und hören Sie auf, zu greinen: es gab keins) - Weg zurück ins energetische Mittelalter Im Mittelalter wurden Sachen verbrannt, um Energie zu gewinnen. Solarenergie ist moderne Energie (bei der Windkraft treffen sich die Welten ein wenig, aber wir können's besser) - Dritte Welt, Ideologieverblendung, Realitätsferne, Ossis (ah, jetzt sind auch noch die Ossis dran, mit gewupten Revolutionen und Überforderung bei gerade erst gelernten Verhaltenskoordinaten, mit denen sie aber nix anfangen können). Das klingt - mit Verlaub - wie Logorrhoe, Beleidigungsorgien ohne Sinn und Verstand, Tourette. Wenn ich mir Ihre Ergüsse so anschaue, dann halte ich es lieber mit der verwöhnten Handygeneration. Ich setze - wie immer - auf Zukunft und Lernfähigkeit und nicht auf altersstarrsinnige Verbohrtheit und unbeugsames Halbwissen.
Das was sie als Lösung auserkorren haben, muss sich eine Gesellschaft auch erst einmal leiten können - und da liegt der Hund begraben. Wir werden in zwanzig Jahren sehen wer hier ohne Sinn und Verstand sein krankhaftes Geschwätz zum besten gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallabi 30.05.2019, 14:59
107.

Zitat von Bassment
Und was die Klimakrise angeht: "Lasst uns erstmal abwarten, ob das wirklich so stimmt, wie die Wissenschaftler das behaupten und bloß keine Hektik machen.". Wenn die aktuelle Regierung für diese Erkenntnis genauso lange benötigt, wie die Feststellung, dass es Internet gibt und kein Neuland ist, werden deren Enkelkinder auf diesem Planeten elendig verrecken.
Was soll denn stimmen? Dass, wie jetzt von den Klimahysterikern neuerdings verkündet wird, die Welt durch den Klimawandel in 10 Jahren untergeht? Natürlich durch den menschengemachten.
Es gibt tausende Naturwissenschaftler und zig Nobelpreisträger, die vermutlich darüber Lachanfälle aller Art bekommen haben.
Apropos Klimawandel: ca. um 1540 konnte man trockenen Fußes durch den Rhein laufen. Und nur so nebenbei: Milliarden Menschen atmen mehr CO2 aus, als Millionen.
Und warum schimpft Grüne Politik über Kohlekraftwerke, die sie wieder selbst verstärkt ins Spiel gebracht hat. Und wie soll das dann gehen, nachdem unsere AKWs abgeschaltet wurden, diese KKW
über Nacht abzuschaffen. Wollen diese instrumentalisierten Kinder inkl. ihrer Betreuerinnen bei Einbruch der Dunkelheit die Kerzen anzünden, damit sie wenigstens den Weg ins Bett finden. Von ihren Smartphones und anderen Dingen will ich jetzt gar nicht mehr schreiben, sonst kommt mir wirklich noch die Galle hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 30.05.2019, 15:03
108. Satire sakrosankt

Zitat von seb_fornpost
diese Art von Satire trifft nicht auf Ihr Verständnis. Geschenkt. Jedoch - warum um Alles in der Welt äußern Sie sich dann zu Sachen, die Sie nicht verstehen (wollen)? Wenn es sonst nichts zu kritisieren gibt, wird dann auch schnell mal ge'fake'd - siehe Punkt 3: Die zitierte illustre Mitgliedschaft wird im Originaltext gerade bestritten! Da jeder hier lesen kann: Lügen haben kurze Beine, so sagt man. Daher, ohne Verlaub: 'nicht ganz bei Trost' trifft hier doch eher auf Ihre Zitierweise zu (das ist ja schlimmer als bei Vroniplag (die behandeln korrekte Zitate)). Wenn Sie die Satire der PARTEI nicht verstehen oder nicht gut finden: wählen Sie sie einfach nicht (und versuchen Sie lieber nicht, Ihr Unverständnis von Satire öffentlich auszuleben).
Das Thema hier ist nicht gute oder schlechte, richtig oder falsch verstandene/gemeinte Satire sondern Parteien, Abstimmungsverhalten, Wählerbeeinflussung, Politik, Parlamentarismus und letztlich Demokratie.
zu 3. Sie wissen schon, was eine Präteritio ist?
Dass Ihre Toleranzgrenze von Kritik mir immerhin die Entscheidung zubilligt, eine Partei nicht zu wählen, finde ich sehr ehrenwert. Ich nehme mir aber heraus, darüber hinauszugehen und betrachte daraus resultierende persönlich herabsetzende Angriffe stets als Schwächesymptom der Angreifenden.
Dem wäre auch so, wenn ich die Qualität einer Satire oder eines Satirikers bewerten würde.
Zur Attacke aus der Position des Schwächeren wurde Satire ja auch erfunden. Nur sollte das m.E. nicht zur privaten Attitüde werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 30.05.2019, 15:04
109. Zu Nr.84 taglöhner

Sie verweisen hier auf einen Artikel bei Queer.de. Dann sollten sie aber auch erwähnen, dass der Artikel schon dort im Forum mehrfach widerlegt wurde. Das ist bei Queer nicht der erste Artikel, der schlecht recherchiert wurde und nur eine bestimmte Meinung transportieren sollte. Sie haben das Selbe getan, indem sie die Fakten verkürzt oder falsch wiedergegeben haben, um Sonneborn zu diskreditieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 18