Forum: Kultur
Nico Semsrott bei "Maischberger": "Dass ich in so eine Sendung eingeladen werde, das
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

Sandra Maischberger diskutiert mit ihren Gästen darüber, ob sich die Volksparteien überlebt haben. Besonders hartnäckig nimmt sie einen Satiriker und Neu-EU-Parlamentarier ins Verhör. Der kam, um zu kritisieren.

Seite 13 von 18
DorianH 30.05.2019, 15:35
120.

Zitat von Dummschwätzer2
Zitat: und Semsrot (wieso hatte der eigentlich eine Kapuze auf?) erzählt. Zitatende. Warum kommen immer diese Hinweise auf Äußerlichkeiten. Hier die Kapuze dort die Haarfarbe. Merkt ihr nicht, dass ihr damit nur sagt, dass ihr von nichts eine Ahnung habt? Ansonsten würdet ihr es doch nicht nötig haben andere Leute auf ihr Aussehen zu reduzieren. Keiner fragt doch: warum hat der eigentlich eine Krawatte an?
Na, weil man sonst keine Argumente hat, deshalb.
Hätte jemand Argumente, würde er diese bringen.
Aber wenn man diesbezüglich nix auf der Pfanne hat, was bleibt einem dann noch, wenn man den Gegner irgendwie angehen will?

Richtig, solche Sachen wie die Optik bspw.

Wenn das passiert, weiß der so Kritisierte eigentlich schon, daß er gewonnen hat ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 30.05.2019, 15:38
121.

Zitat von vwolpert
Das was sie als Lösung auserkorren haben, muss sich eine Gesellschaft auch erst einmal leiten können - und da liegt der Hund begraben. Wir werden in zwanzig Jahren sehen wer hier ohne Sinn und Verstand sein krankhaftes Geschwätz zum besten gegeben hat.
Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, ich aufs knappe Geld verweis...
Eine Gesellschaft kann nicht pleite gehen. Jeder Staatspleite liegt die (politische) Entscheidung eines anderen zu Grunde, diese Gesellschaft nicht mehr zu unterstützen. Nationalismus befördert im Übrigen diese Tendenzen und Deutschland wird NACH Merkel definitiv wirtschaftlich herabgestuft - übrigens ganz ohne Rating-Agenturen... Dann wird das Geld WIRKLICH knapp(er) - wphl bekomms!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 30.05.2019, 15:46
122.

Zitat von vwolpert
...Ach ja, und verstanden haben sie meinen Beitrag übrigens nicht mal im Ansatz, aber das wollten sie auch gar nicht. Ihr Elfenbeinturm aus unrealistischen Utopien wird schneller einstürzen als es sich selbst ihr ärgster Feind das wünscht; denn sie haben die Rechnung leider ohne die Menschen gemacht. Jeder "Rezo" wird für die Wiederbelebung der AKWs agitieren, wenn man ihm den Strom für seinen Youtube-Kanal abdreht, damit es zumindest für die Bäckerei reicht die gerade seine Brötchen bäckt.
Ich denke Ihre Gedanken sind ziemlich verengt, wenn Sie glauben, dass die junge Generation fürs A-Werk auf die Straße geht. Im Gegensatz zu Ihnen wissen diese offensichtlich, dass die Stromerzeugung mit alternativen Energien viel weiter ist, als Sie hoffen. Den "Zusammenbruch", den Sie heimlich herbeifantasieren, damit Ihre Lieblingsenergieform eine Renaissance erlebt - und noch besser: Damit Sie endlich Recht haben! - den wird es auf natürlichem Weg nicht geben. Kann natürlich sein, dass Deutschland in ein paar Jahren im dumpfen Nationalismus versinkt oder Europa auseinanderbricht - dann kann es wieder dunkler werden. Ich vermute, dann haben wir aber auch noch andere Sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.05.2019, 15:47
123.

Zitat von Neustädter_02
Es gibt Parteien, deren Mitglieder würde ich auch lieber verhungern sehen, als zuzulassen, dass sie von meinen Steuergeldern fürstlich alimentiert werden. Aber diese Leute sind nunmal gewählt. Nico Semsrott ist mitnichten nur zum Spaß dort. Sehen Sie sich ein paar seiner Sketche und Programme an. Ich halte ihn für einen sehr ernsthaften jungen Menschen, der mehr macht als nur kaspern...
Selbstverständlich ist Semsrott eine talentierte Person. Ich frage mich nur, ob man gleichzeitig Satire und Politik machen kann? Böhmermann oder ZDF-Anstlat, das sind sehr fähige Leute, die tolle Arbeit liefern. Wäre es effektiver, wenn diese Personen auch im EU Parlament sitzen würden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strichnid 30.05.2019, 15:47
124.

Für mich kann ich Politik schon lange nur noch als bittere Satire wahrnehmen, wenn zB CDU-Politiker sich mehr Zeit ausbitten, um auf die Klimakrise zu reagieren - und exakt dasselbe vor 15 Jahren gesagt haben.

Währenddessen beziehe ich viele Fakten inzwischen aus Sendungen wie heute-show und Anstalt oder vom Postillon, die immer häufiger mit Statistiken u.ä. arbeiten.

Man sollte sich fragen, woran das liegt. Der Reaktionäre Robin Alexander lag mit seiner Interpretation deshalb auch - wie immer - vollkommen falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 30.05.2019, 16:03
125.

Zitat von kuac
Jedenfalls ist er finanziell versorgt. Monatlich 8-9000,00 Euro Brutto. Dazu kommen Tagegeld, Spesen, Kostenersatz für Personalausstattung, Reisekostenersatz und Übergangsgelder, wenn er 63 Jahre alt wird! Arbeiten muss er nicht mehr für seine TV-Shows.
Na als ob das bei den Abgeordneten der etablierten Parteien anders wäre. Die sind allesamt meister darin sich frühs in die Anwesenheitsliste einzutragen (übernimmt mann aber auch gerne für Parteikollegen die den ganzen Tag nicht erscheinen) um Tagesgeld zu kassieren und sich dann den Tag über Nebentätigkeiten zu widmen die nichts mit dem Mandat zu tun haben. Ach ja und natürlich das fleißig von Lobbyisten einladen lassen und dann deren Gesetzeswünsche durchwinken nicht zu vergessen darin sind vor allem die Abgeordneten der Union "vorbildlich".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwolpert 30.05.2019, 16:09
126.

Zitat von spon_12
Ich denke Ihre Gedanken sind ziemlich verengt, wenn Sie glauben, dass die junge Generation fürs A-Werk auf die Straße geht....
Ist doch fast schon so gewesen, wenn da nicht das Management von Fräulein Thunberg nach heftigen Protesten ihrer eigenen Klientel eingegriffen hätte. Sobald unseren jugendlichen Weltrettern ihre Komfortzone zu klein wird, formulieren sie garantiert Argumente und Forderungen, die sie heute noch für unmöglich halten. Ob sie den Schritt in die Kampfzone wagen um ihre Überzeugung auch zu verteidigen bzw. Realität werden zu lassen, kann man sich ja eigentlich nur wünschen. Aber ich denke das ist alles nur attraktiv, solange man dafür nicht in die Schule muss. (Die Schulfreundin meiner Tochter zum Beispiel ist regelmäßig bei friday for Future, hatte aber nach den Osterferien nichts wichtigeres zu erzählen, als vom tollen Strand in Mexiko zu schwärmen - und damit ist ihr Verhalten leider symtomatisch - so viel zur tollen neuen Jugendbewegung)

https://www.welt.de/politik/deutschland/article190618117/Greta-Thunberg-aendert-Meinung-zur-Atomkraft-Sprecher-wendet-sich-an-Zeitung.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Stein! 30.05.2019, 16:13
127. Ich bin wegen des Artikels und dieses Threads gerade dabei,

Zitat von kuac
Selbstverständlich ist Semsrott eine talentierte Person. Ich frage mich nur, ob man gleichzeitig Satire und Politik machen kann? Böhmermann oder ZDF-Anstlat, das sind sehr fähige Leute, die tolle Arbeit liefern. Wäre es effektiver, wenn diese Personen auch im EU Parlament sitzen würden?
mir die Sendung anzusehen, bin aktuell bei 28:57.
Maischberger überfordert oder gar hilflos?
Bisher nicht, eher kritisch fragend und damit einen Blender entlarvend!
Wenn da nichts Sinnvolles mehr folgt, was aufgrund der bisherigen Beiträge zu vermuten ist, dann war der Auftritt von SamsSchrott ein Griff ins Klo!
Wer das anders beurteilt, dem sei dies zugestanden, wäre für mich aber ein Ausschlusskriterium für die Fortsetzung einer fruchtbaren Debatte.
Es wäre besser gewesen, die Anwesenheit von AfD-Politikern dadurch zu verhindern, einen süßen Hund auf diesen Stuhl zu setzen. Ein gelegentliches "wuff", "wau" oder Knurren wäre informativer gewesen, als des Nico Plattitüden/Statements aus dem Worthülsenbaukasten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 30.05.2019, 16:32
128. Zu Nr.116 taglöhner

Wollen sie es nicht begreifen, oder können sie nicht. Der Artikel in Queer.de hat, genau so wie sie, nur einen Teil der Fakten genannt und die Zusammenhänge unterschlagen, so dass damit der Eindruck erzeugt werden sollte Martin Sonneborn ist homophob und solidarisiert sich mit Rechtsextremen. Wäre diese Abstimmung nun vor oder nach den nächsten Thema gekommen, hätte er genau gegenteilig abgestimmt, weil das zum Konzept gehört, die Ohnmacht des einzelnen Abgeordneten zu persiflieren. Herr Sonneborn ist nicht homophob und hätte, bei Stimmengleichheit selbstverständlich gegen die Konversionstherapie gestimmt. Es ist nicht Aufgabe eines Satirikers die Befindlichkeiten von Minderheiten zu bedienen, sondern auf die Missstände hinzuweisen. Mit diesem Anspruch hat sich die PARTEI zur Wahl gestellt. Nicht, um die Welt zu verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghp2 30.05.2019, 16:36
129.

Zitat von caspiat
Die Partei wird nicht gewählt, um irgendwas zu tun oder zu verhindern. Sie soll unterhalten, und das ist das einzige, was sie auch tut. Darum passt sie problemlos in Talkshows und macht sogar eine gute Figur. Ebenso ungefährlich sind die anderen Politiker, die ihr Ding betreiben. Wer von öffentlichen Plattformen ferngehalten wird sind strategische Systemkritiker. Die können es nicht lassen, Leuten Tips zu geben, wie einfach es eigentlich ist, dem Neoliberalismus den Strom ab zu drehen.
Und was macht Rezo ohne Strom?
Schon mal 2 Wochen ohne Strom gewesen?
Ist aber schon klar was Sie damit meinten.
Was Sie mit "Neoliberalismus" meinen ist auch klar, aber
https://www.zeit.de/2010/48/Wirtschaft-fuer-Kinder
ist dann doch etwas verwirrend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 18