Forum: Kultur
"Nie mehr Krieg": Todenhöfer veröffentlicht neuen Naidoo-Song
DPA

Xavier Naidoo hat mit den Söhnen Mannheims ein neues Lied aufgenommen: "Nie mehr Krieg" heißt es - veröffentlicht wurde es vom umstrittenen Autor Jürgen Todenhöfer. Viele Textzeilen werfen Fragen auf.

Seite 1 von 20
TangoGolf 04.12.2015, 10:43
1. da haben sich

ja zwei gefunden. War ich bis eben noch eher kritisch, was den Rückzug des NDR von einer ESC-Teilnahme von Naidoo anbelangt, hat er es jetzt immerhin selbst bestätigt, dass die Entscheidung richtig war.

Beitrag melden
gatsue 04.12.2015, 10:46
2. Bitte,

das ist nur ein Lied, es ist gegen Krieg und das ist gut so. Verlangt von Naidoo textlich nicht zu viel, ihr wisst schon, dope, pot gansha, gras.....Er ist nur ein einfacher Musiker, aber immerhin wehrt er sich.

Beitrag melden
Kaldahan 04.12.2015, 10:47
3. ist doch klar

mal drüber nachgedacht, wer den Abgeordneten diktiert?.. schon mal was von Lobbyisten gehört?
Unabhängig ist kaum noch einer von unseren "Volksvertetern" so gesehen hat Naidoo recht

Beitrag melden
EinJemand 04.12.2015, 10:47
4.

"Viele Textzeilen werfen Fragen auf."

Na sowas! Womöglich regen sie sogar zum denken an? In dem Fall bitte sofort verbieten. In Kriegszeiten sollten wir alle geschlossen stehen, nicht wahr.

Beitrag melden
Meconopsis 04.12.2015, 10:48
5. Ich fass es nicht

Mannomann, wo sind wir denn eigentlich gelandet, dass hier jede Textzeile genau auf Correctness geprüft wird ?

Beitrag melden
Pusteblume68 04.12.2015, 10:51
6. Gegenvorschläge

Bei aller Kritik, die Naidoo berechtigt oder nicht auf sich zieht, aber ihm vorzuwerfen, er macht keine Gegenvorschläge, das ist billig. Das ist nicht seine Aufgabe. Dafür gibt es Politiker, und die können sich auf eine Menge Sachverstand (nicht unbedingt den eigenen) stützen. Und es wirbeln eine Menge Vorschläge durch allerlei Kanäle, angefangen beim Austrocknen der IS-Finanzen. Aber das ist ja heute üblich, dass man Kriegsgegnern das Totschlagargument hinwirft, sie wüssten keine Alternativen. Doch... kann man im Netz nachlesen, man muss nur recherchieren.

Beitrag melden
Sonia 04.12.2015, 10:52
7. Natürlich werden sie irritiert sein,

die den Krieg propagierten. Mir bleibt unklar, was an diesem Satz nicht stimmig ist. Gibt es jetzt Zensur von Texten, die unsere Künstler kundtun? Passt irgendwie in das Kriegsgeheul. Ich bin ziemlich entsetzt, wie die SPD sich Frau Merkel zu Füßen wirft - aber, wer das Amt des Wirtschaftsminister inne hat, zudem auch unsere sehr profitable Rüstungsindustrie gehört (immerhin haben wir letzten Jahr eine komplette Panzerfabrik nach Algerien - also in islamistisch orientiertes Gebiet) geliefert, der hat vergessen, welch Leid damit angerichtet wird. Und es bleibt immer wieder die Frage, deren Antwort nunmehr zerbombt werden wird: Wer kauft das Rohöl des IS u. zahlt tgl 1 Mio US Dollar, wohin fließen die Gelder, auf welche Banken, wer verkauft ihnen die Waffen, Raketen, Fahrzeuge, Nachschub an Munition? Was ist mit unseren Journalisten los? Zu gefährlich, das zu veröffentlichen? Lieber Krieg?

Beitrag melden
Donald Knapp 04.12.2015, 10:54
8.

...Äußerungen als umstritten.

Dieser Satz sagt eigentlich alles über die Freiheit in diesem Land. Ich kenne Naidoo kaum, was aber in der letzten Zeit hier so zu lesen ist geht schon nah an Rufmord.

Beitrag melden
horstieeee 04.12.2015, 10:54
9. Verstörend

Ziemlich verstörend. Einfach so gegen Krieg zu sein. Und dann ist das auch noch kostenlos.

Wenn da mal keine Verschwörung hintersteckt.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!