Forum: Kultur
Noch bis Donnerstag: Deutsches Fernsehen ohne Einschaltquoten
DPA

In Deutschland können derzeit keine TV-Einschaltquoten gemessen werden. Schuld ist eine Übertragungsstörung - und das Problem lässt sich nicht so leicht beheben.

Seite 1 von 5
Bueckstueck 15.01.2018, 22:36
1. Lieber Gott, hilf uns!

Die Nation sieht sich mit einer Krise ungekannten Ausmasses konfrontiert: Es gibt keine Einschaltquoten!

Was sollen wir nur tun!?

Denkt denn niemand an die armen Werbeschaffenden!? Bis Donnerstag sind die alle verhungert, es muss ein Rettungspaket geschnürt werden! Reichen 100 Millionen Euro?

Beitrag melden
Berliner Nase 15.01.2018, 22:43
2. Störung oder schaut bloß keiner mehr???

Ich bin immer wieder erstaunt was für Perlen des deutschen Fernsehens ich mit meinen Rundfunkgebühren finanziere.

Da bereue ich es ja fast meinen Fernsehanschluss gekündigt zu haben und nur noch Netflix und Amazon zu nutzen.....aber nur fast.

Beitrag melden
Eddy_Duane 15.01.2018, 22:46
3. Und?

Ändert das irgendetwas? Nö! Das Niveau geht seit Jahrzehnten nur in eine Richtung: abwärts. Ohne Einschaltquoten ließe es sich somit trefflich leben. Ähnlich übrigens wie ohne Regierung. Es funktioniert doch alles auch so prima. [Natürlich weiß ich, dass es eine "geschäftsführende" gibt.]

Beitrag melden
Onkel Drops 15.01.2018, 22:54
4. Daten verschwinden auf dem Weg durchs Internet...

jeder der mit eine Daten Feldweg statt Daten Autobahn beglückt wird kennt das. im online Game tot durch ping auch geschimpft. aber die Einschaltquoten für das Dschungel Camp stehen doch eh fest, jeder der glaubt Costa Cordalis wäre ein genialer Musiker wirds wieder schauen. die Werbung brauch sich um mich keine Sorgen machen, TV war gestern und nervende Werbung auch... und welche Einschaltquote ARD/ZDF hat ist irrelevant, notfalls zahlt der Bürger die Ausfälle der Werbeeinnahmen dort auch noch... weil man es ja hätte kucken können, leider hat mein Klo kein Display aber es wird ja jede Leitung heutzutage mit dem Müll gefüllt. ergo irgendwo im Klo ist grad grand prix der Volksmusik garantiert ...

Beitrag melden
kakimon 15.01.2018, 22:55
5. Sekundärnutzer

Das ist natürlich schrecklich und bringt sicher irgend etwas ins wanken. Deshalb möchte ich gerne behilflich sein. Für mich guckt Anja Rützel und ich lese ihre Kommentare und die Kommentare der geschätzten Foristen. Das zählt doch sicher auch?

Beitrag melden
zeichenkette 15.01.2018, 23:03
6. Der Witz ist...

dass mit einem Sample von 5000 Personen in Deutschland die Sehgewohnheiten der Gesamtbevölkerung mit 95% Sicherheit bestimmt werden können. Man muss das nicht mögen, aber das ist reine Mathematik. Die einzelnen Ausreißer gleichen sich aus, die Masse macht es halt und der Rest geht im Rauschen unter. Jeder, der da völlig konträr ist, hat größtenteils einen Gegenspieler, der in der anderen Richtung konträr ist und in der Summe stimmt die Statistik genauso wie bei radioaktiven Atomen, die in der Summe halt im Durchschnitt nach einer bestimmten Zeit zur Hälfte zerfallen sind, obwohl man das bei jedem einzelnem Atom unmöglich vorhersagen kann (weil die einzeln betrachtet halt irgendwann zerfallen). Das ist irgendwie erniedrigend, aber dann doch wieder erhebend, dass man das errechnen kann. Ob man das genial oder pervers findet, ist meist der Unterschied zwischen progressiv und konservativ bzw. zwischen rational und irrational. Die einen wollen damit arbeiten, die anderen wollen davon nichts wissen. Die einen machen damit was, die anderen werden zu was gemacht.

Beitrag melden
bittezweifeln 15.01.2018, 23:10
7. Die Gelegenheit

Das ist doch mal eine Gelegenheit, richtig gute Sendungen zu zeigen. Die Nation und die Programmverantwortlichen werden staunen, was ohne Quotendruck alles gesendet und gesehen werden kann. Und die Macher von Qualitätsfernsehen haben endlich die Chance, mal nicht im Nachtprogramm oder gar nicht versendet zu werden, "weil man das dem einfachen Volk nicht zumuten kann...".

Beitrag melden
Sportzigarette 15.01.2018, 23:12
8.

Zitat von Berliner Nase
Ich bin immer wieder erstaunt was für Perlen des deutschen Fernsehens ich mit meinen Rundfunkgebühren finanziere. Da bereue ich es ja fast meinen Fernsehanschluss gekündigt zu haben und nur noch Netflix und Amazon zu nutzen.....aber nur fast.
na klar, wer nur auf sich bezogene Sachen sehen möchte, ist doch bei netflix und co bestens aufgehoben. wer eine meinunhgsvielfalt bevrzugt und auch gerne dokus schaut, die die breite masse nicht interessieren, sitzt bei den öffentlich rechtlichen in der ersten reihe. ich habe auch netflix, aber auf keinen fall möchte ich auf die inhalte der ööfentlichen verzichten und danke gott täglich, dass wir diese vielfalt haben. das öffentlch rechtliche ist wesentlich besser als sein ruf!

Beitrag melden
Sanatorium 15.01.2018, 23:15
9. Einschaltquoten

Wenn denn diese "Katastrophe" behoben ist, würde mich mal das System der "Messhaushalte" interessieren.
Sind sie wirklich repräsentativ genug, wie erfolgt die Auswahl, ist auch mal eine Vervollkommnung vorgesehen auf Basis neuer technischer Möglichkeiten, oder eine Veränderung der "Auserwählten"?
Mir scheint das ganze System doch etwas undurchsichtig.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!