Forum: Kultur
NSA-Reporter Glenn Greenwald: Hetzjagd auf Snowdens Mittelsmann
AP

Es ist ein alter Trick: Wem die Nachricht nicht gefällt, der bekämpft den Überbringer. Dies bekommt auch Glenn Greenwald zu spüren, der "Guardian"-Reporter hinter den NSA-Enthüllungen. Die einen durchstöbern sein Privatleben - andere fordern seine Verhaftung.

Seite 13 von 33
Wildes Herz 29.06.2013, 12:45
120.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Ihr Provider speichert schon seit Jahren ab ... und reicht's weiter an die Behörden, wenn die anfragen. Ganz ohne "NSA" oder "Snowden" ...
Ich frage noch einmal: Worauf genau beziehen Sie sich hier? Die Vorratsdatenspeicherung wurde 2010 vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt, gespeicherte Daten mussten aufgrund des Beschlusses ausdrücklich GELÖSCHT und durften natürlich schon mal gleich gar nicht an irgendwen "weitergereicht" werden.

Und selbst die Vorratsdatenspeicherung VOR dem BVerfG-Urteil war sachlich weit von den Praktiken entfernt, die jetzt durch Edward Snowden enthüllt wurden.

Was soll also diese (offenkundig falsche) Behauptung in dieser Diskussion?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b. freitag 29.06.2013, 12:46
121.

Zitat von ihawk
ist nun mal by Design die (unabhängige) Presse. Wem das nicht passt, kann man nur sagen: "Suck it up"
Es gibt keine unabhängige Presse! Der öffentlich rechtliche Rundfunk wird - obwohl ausdrücklich verboten - von Parteibüchern gelenkt. Die private Presse finanziert sich zu 90% aus Werbeeinnahmen. Wenn nun beispielsweise Mercedes Benz in einem uns allen bekannten Wochenmagazin Woche für Woche eine 1/1-Seiten-Anzeige für 25.000€ schalten würde, was glauben Sie, welches Magazin garantiert NICHT investigativ über Mercedes berichten wird?!

Die einzige Möglichkeit, um sich noch halbwegs unabhängig zu informieren und Hintergrundinformationen auszutauschen, ist das Internet. Doch über den Vorwand der Terrorbekämpfung werden dann Systeme wie Prism installiert, um dem Einhalt zu gebieten.

Es ist ja nicht so, dass es hier ausschließlich um den Privatmenschen geht, der doch "nichts zu verbergen" hat. Das verstehen diese kurzsichtigen Kommentargeber überhaupt nicht. Es geht darum, dass im Zuge der totalen Überwachung Regierungen erpressbar, Wirtschaftsgeheimnisse ausgespäht und die Pressefreiheit untergraben werden. Um nur mal drei wirklich grundlegende Pfeiler der demokratisch kapitalistischen Gesellschaft zu benennen.

Krieg ist Frieden
Freiheit ist Sklaverei
Unwissenheit ist Stärke

„Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“

Orwell hat's gewusst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinrichMatten 29.06.2013, 12:48
122. Das Menschsein ist...

Zitat von Icke.
Mitgehangen, mitgefangen. Ist halt so.
Nein, so kann's nicht sein.
Erst gefangen, dann gehangen (...sie hätten ihn denn...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abominog 29.06.2013, 12:48
123. Gefährliche Entwicklung

Reporter, Journalisten und Korrespondenten leben weltweit immer gefährlicher. Und zwar weil die Artikulation der Wahrheit weltweit immer gefährlicher wird, nicht wahr?

Leider bin ich kein Medienexperte und kenne die subtilen Hintergründe der Informationsbranche nicht, auch von Jura habe ich so gut wie keine Ahnung, tut mir leid. Doch ich bin instinktiv auf der Seite von Snowden und Greenwald, so wie ich zuvor immer schon instinktiv auch auf der Seite von Assange und Manning war!

Die Wahrheit, ja sie tut manchmal weh. Das wird jeder Mensch ohne zu zögern jederzeit bestätigen können, der im Laufe seines Lebens mal plötzlich unerwartet die Wahrheit erfahren hat. Ist es etwa nicht so?

Mit der Wahrheit kommen oft Dinge ans Tageslicht, die mitunter ziemlich unangenehm und unbequem sein können. Mir ist die dreckigste Wahrheit jedenfalls lieber, als die schönste Lüge. Ganz einfach deswegen, weil man heutzutage quasi pausenlos nach Strich und Faden belogen und betrogen wird.

Auf Wahrheit kann man bauen, auf Lügen nicht. Denn meistens folgt auf eine Lüge zwangsläufig die nächste, schliesslich verstrickt sich der Lügner in immer mehr Lügen und verzettelt sich immer weiter - ähnlich wie jemand, der in Treibsand gefallen oder in einen Sumpf geraten ist und mit jeder hastigen Bewegung seinen unmittelbar bevorstehenden Niedergang nur noch beschleunigt...

Könnt ihr mir soweit folgen?

Baut man jedoch auf Wahrheit, dann baut man auf einem soliden Fundament. Die Wahrheit ist zwar oft genug sehr hart, aber dafür auch sehr stabil. Warum ausgerechnet manche Kollegen von Greenwald plötzlich gegen ihn sind, das ist höchstwahrscheinlich purer Neid und Missgunst. Die gönnen diesem Mann seine Popularität nicht und beneiden ihn offensichtlich sehr. Auch das ist die nackte Wahrheit, oder etwa nicht?

Ohne mutige und selbstlose Enthüllungsjournalisten würden wir viele Missstände niemals erfahren. Das sind leider ziemlich oft Missstände, die sich kein normaldenkender Mensch auch nur ansatzweise vorstellen kann! Kommt die Wahrheit dann irgendwann raus, nur dann besteht wenigstens die Möglichkeit, gravierende Missstände zu diskutieren und nach einer Lösung zu suchen. Ansonsten nämlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 29.06.2013, 12:49
124.

Zitat von sysop
Es ist ein alter Trick: Wem die Nachricht nicht gefällt, der bekämpft den Überbringer. Dies bekommt auch Glenn Greenwald zu spüren, der "Guardian"-Reporter hinter den NSA-Enthüllungen. Die einen durchstöbern sein Privatleben - andere fordern seine Verhaftung.
Irgendwann wird sicher gemeldet, daß der Mann in seiner Jugend Drogen konsumiert hat und verdächtigt wird ein Kinderschänder zu sein.
Zerstöre den Ruf und du zerstörst den Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 29.06.2013, 12:50
125. Ihr Geschwurbel (Falsch-Information) geht mit auf den Keks

Zitat von Forums-Geschwurbel
Dabei ist jeder deutsche Provider genauso "böse" : die speichern alles ab und wenn die Behörden Zugriff haben wollen, wird's brav weitergereicht. Dazu sind die gesetzlich verpflichtet ... Aber das sind ja keine "amis", nicht wahr ? Happy Empöring wünsche ich da ;-)
Die Vorratsdatenspeicherung ist dank Leutheuser-schnarrenberger außer Kraft gesetzt, wenn Provider mehr als die Abrechnungsdaten speichern machen sie sich strafbar, dies hat das BVerfG festgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 29.06.2013, 12:52
126. Gregory hat Greenwald

Zitat von sysop
Es ist ein alter Trick: Wem die Nachricht nicht gefällt, der bekämpft den Überbringer. Dies bekommt auch Glenn Greenwald zu spüren, der "Guardian"-Reporter hinter den NSA-Enthüllungen. Die einen durchstöbern sein Privatleben - andere fordern seine Verhaftung.
nicht nur vorverurteilt, er hat auch den "Journalisten Greenwald" in Frage gestellt.

Dabei faellt es David Gregory wohl nicht ein, dass einer wie er, der sich bei Washington-Insidern anbiedert, um an Informationen zu gelangen, sich selbst als Journalist in Frage stellt .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knacker54 29.06.2013, 12:56
127. Äpfel und Birnen

Zitat von Eutighofer
In einer Zeit, da es auch in Spiegel-online schick ist, anti-amerikanische Töne zu spucken, trifft Herr Greenwald offenbar ein Bedürfnis. Über russische oder chinesiche Geheimdienste erfährt man nichts - wieso versagt da der investigative Journalismus ? Oder will man es gar nicht so sehr wissen, ist der "Feind" doch Amerika ?
Es ist schon merkwürdig, wie stramme Demokratieverteidiger hier immer wieder Äpfel mit Birnen vergleichen: China und Russland behaupten doch gar nicht eine rechtsstaatliche Demokratie zu sein - sie sind stolz auf ihr jeweiliges System der gelenkten Demokratur. Ganz offen werde Systemkritiker in diesen beiden Staatsgebilden mundtot gemacht, eingesperrt und ab und zu auch umgebracht! Amerika hat bisher jedenfalls die Begriffe der (Meinungs)freiheit und Demokratie ganz hoch gehalten und fordert sie von den beiden o.g. und von anderen Nationen immer weider ein bzw. stellt diese beiden an den Pranger - nach dem Motto: Wir sind die Guten und die sind die Bösen! Nun aber sind die USA im Begriff, in die teilweise blutigen Fußstapfen von Russland und China zu trampeln - und Kritik daran wird von einigen Foristen hier mit "Amerikafeindlichkeit" tituliert! Werter Forist: Gerade Freunde sollen gute Freunde ab und zu den richtigen Weg weisen - wir sind es den USA wahrlich schuldig, nach allem, was sie -lang, lang ist's her - für uns getan haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 29.06.2013, 12:56
128.

Zitat von o.schork
wie reflexartig man heute als anti-amerikanisch bezeichnet wird (einschliesslich von unserem Innenminister) bloss weil man sich nicht bespitzeln lassen will?
Nennen Sie mir doch mal eine Zeitung, die jemanden anti-amerikanisch nennt, bei solchen Meldungen.
Dieser Vorwurf ist von den eher linken Zeitungen nicht zu hören, weil sie in der veröffentlichen Meinung genau darauf setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf-wolf 29.06.2013, 12:56
129. Wo ist der Unterschied.............

Zitat von sysop
Es ist ein alter Trick: Wem die Nachricht nicht gefällt, der bekämpft den Überbringer. Dies bekommt auch Glenn Greenwald zu spüren, der "Guardian"-Reporter hinter den NSA-Enthüllungen. Die einen durchstöbern sein Privatleben - andere fordern seine Verhaftung.
Wo ist der Unterschied zwischen USA und z.B. so kritisierten Statten wie China, Russland, Kasachstan, oder Türkei? Keiner von denen hat einen schwarzhäutigen Präsidenten und Guantánamo Gefängnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 33