Forum: Kultur
NSA-Reporter Glenn Greenwald: Hetzjagd auf Snowdens Mittelsmann
AP

Es ist ein alter Trick: Wem die Nachricht nicht gefällt, der bekämpft den Überbringer. Dies bekommt auch Glenn Greenwald zu spüren, der "Guardian"-Reporter hinter den NSA-Enthüllungen. Die einen durchstöbern sein Privatleben - andere fordern seine Verhaftung.

Seite 33 von 33
Steve Holmes 30.06.2013, 17:19
320.

Zitat von spiegelleser_12345
Das ist seit 15 Jahren bekannt.
Vielen Menschen ist das Ausmaß der Überwachung erst durch diese Aufdeckung durch Snowden und Greenwald bewusst geworden. Daher war die Veröffentlichung so wichtig. Jetzt entsteht ein öffentlicher Druck dagegen vorzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thebrasi 30.06.2013, 17:48
321. Neid der Anderen

Das Glen Greenwald von seinen Reporter Kollegen jetzt auf diese Weise heruntergemacht wird, ist doch wohl nur der Neid der anderen Kollegen, das sie keinen Zugang zu diesen Nachrichten hatten und sie zuerst veröffentlichen konnten.

Man sollte ihm, sowie auch Edward Snowdens das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik verleihen, für den grossen Dienst die sie der BRD geleistet haben, in dem sie diese infamen Überwachungen der der Büger und Institutionen in der BRD und EU publik gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euclid 30.06.2013, 21:26
322. Kein Verdacht, Beweise Bitte

Zitat von spiegelleser_12345
Warum steht er unter Verdacht? In den USA ist die freie Meinungsäußerung ein noch viel höheres Gut als bei uns. Hat er vielleicht nicht nur neutral berichtet, sondern war ursächlich am Datendiebstahl beteiligt? Ob wir die Taten moralisch für gut ober schlecht empfinden, ist egal. Einen Dieb, in diesem Fall die NSA, zu bestehlen ist ebenso Diebstahl. Darum wird Snowden gejagt und seine Helfer bei der Tat ebenso. Und auch für Journalisten sind Straftaten ebenso tabu. Veröffentlich darf er, mehr aber nicht. Woher wissen Sie, dass er nicht mehr gemacht hat? Ich weiss es nicht, und bin darum mit einer Absolution auf Basis meiner Erfahrungen mit Journalisten und deren Verhältnis z.B. zu Persönlichkeitsrechten sehr vorsichtig.
Was sie hier zum Besten gegeben sind wage Vermutungen, worauf begründen sie sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser_12345 30.06.2013, 22:37
323. vage Vermutungen?

Zitat von Euclid
Was sie hier zum Besten gegeben sind wage Vermutungen, worauf begründen sie sie?
Für Sie mögen es vage Vermutungen sein, bei mir ist es 30 Jahre Erfahrung mit Journalisten. Gehen sie im ersten Ansatz davon aus, dass ein Journalist jederzeit rechtstaatliche Grenzen überschreiten würde. Im Einzelfall sieht es anders aus, da es natürlich auch sehr ernstzunehmende Vertreter dieser Gattung gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Andrews 30.06.2013, 22:59
324.

Zitat von Wildes Herz
Gibt´s dafür eine Originalquelle? Habe das Zitat gerade bei Google eingegeben - aber da stößt man jeweils auch nur auf die bloße Behauptung, Wilson habe das "gesagt". Zu wem? Wann genau? Bei welcher Gelegenheit? Durch wen bezeugt?
Anscheinend stammt das daher:
The New Freedom (New York: Doubleday, Page & Co., 1913), S. 163-191
Hab ich hier gefunden:
BERÜHMTE ZITATE - Woodrow Wilson
Hat mich bei google übrigens keine 30 Sekunden gekostet, das zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euclid 01.07.2013, 01:25
325. Immer zwei Seiten der Medaillie

Zitat von spiegelleser_12345
Für Sie mögen es vage Vermutungen sein, bei mir ist es 30 Jahre Erfahrung mit Journalisten. Gehen sie im ersten Ansatz davon aus, dass ein Journalist jederzeit rechtstaatliche Grenzen überschreiten würde. Im Einzelfall sieht es anders aus, da es natürlich auch sehr ernstzunehmende Vertreter dieser Gattung gibt.
Spiegelleser, was Sie sagen kann alles zutreffen, das bestreite ich nicht, ich möchte aber Beweise sehen entspricht mehr meiner Nature als Ingenieur, Naturwissenschaftler, und Mathematiker. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch nur eine ihrer Vermutungen zutrifft. Geben Sie ein konkretes Beispiel.

Aus ihren Hinweis auf 30 Jahre Umgang mit Journalisten könnte man auf viele unredliche Journalisten schließen, was bedauerlich wäre aber vermutlich nicht auszuschließen ist. Auch so ist Ihre Erfahrung zu interpretieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einmensch2013 04.07.2013, 23:43
326. Das installierte System

An anderer Stelle durfte ich schon anmerken, wie eine Gesellschaft durch die Identifikation und Durchdringung des Privatlebens einer Schlüsselfigur bis zu ihrer öffentlichen Demontierung aktiv geformt werden kann.

Die Geschichte von Glenn Greenwald ist ein Paradebeispiel dafür.

Nun, woran arbeitet die Gesellschaft der westlichen Wertegemeinschaft gerade?

Sie arbeitet daran, die Geschichte jedes einzelnen Menschen digital zu erfassen, zu klassifizieren und gegebenfalls bis in das kleinste, intime Detail zu veröffentlichen.

In Zukunft wird es möglich sein, gerade durch das massenhafte Erfassen dieser Daten, potentielle Schlüsselfiguren zu klassifizieren und deren Entwicklung zu verfolgen.

Im Einzelfall dürfte das so weit gehen, dass sich die entsprechende Einheit nicht einmal selbst bewusst sein dürfte, welche Potential in ihr steckt.

Durch die Überwachung der Kommunikation entsteht nicht nur die Möglichkeit, jede Form von Druck auszuüben, sondern es kann auch der gesellschaftlich relevante Einfluß der Person abgeschätzt werden. Und damit der Aufwand ökonomisch gehalten im Falle einer Person, die zwar Potential hat, aber keinerlei Einfluss.

Im Positiven können Zielpersonen, welche der gewünschten gesellschaftlich Entwicklung von Nutzen sind, gefördert werden.

Damit steht die informationstechnologisch kreierte Gesellschaft jeder sich frei entwickelnden Gesellschaftreform entgegen. Q. E. D.

Dieser Zustand ist installiert. Und kann nicht umgangen werden.

Brave new World.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thor0311 22.08.2013, 04:34
327. Geld Macht Staat

Ich glaube eher das die US Regierung diese Nachricht gewollt hat. und sie bekommen hat. Sei es durch gefallen oder Beeinflussung.
Jemand der Steuer Schulden hat und ihn der Porno Branche war erzählt doch nicht die Wahrheit.

und was soll das mit Unamerikanisch ist Deutschland schon Amerika hab ich was verpasst?
der Innenminister sollte aufpassen das er nicht bald undeutscher wird. Er hst sich bei der Spähaffere so wie die deutsche Regierung nicht mit Ruhm bekläcklert. Hätten die nix gemacht, hätten sie zumindest den glauben von tausenden gerettet das es ein Rechtsstaat gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 33