Forum: Kultur
NSA-Spionage : Den ganzen Tag Gelaber
REUTERS

Kein schöner Job, die gesamte Kommunikation des Regierungsviertels in einem fensterlosen Kabuff anhören zu müssen. Höchste Zeit also, endlich Mitgefühl mit unseren amerikanischen Freunden zu zeigen. Es könnte der Beginn einer ganz neuen Partnerschaft sein. Sie beginnt mit diesem Brief.

Seite 7 von 14
schluffi2012 27.10.2013, 15:38
60. Vielen Dank

Das erste Mal, dass mich ein Artikel über die NSA zum Lachen gebracht hat. Ok, das zweite Mal..... das erste Mal war bei der Meldung, dass Angie abgehört wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 27.10.2013, 15:40
61. Ja genau....

Zitat von d.kapferer
.die Atlantikverbindungen sind das Problem zudem müßte unsere Souveränität wohl aktiv werden-dazu hat keiner Lust-komisch-wer traut sich wann-oder wird das den Rechten überlassen ?
...ich sehe mir zwar keine rechten Seiten an, aber deren ausgewiesene Gegner informiern in Hülle in Fülle, und die weisen gerne darauf hin, das man sich vor denen nur schützen kann, wenn man eine transatlantische Cybermauer herstellt die sich von der "großen Chinesichen Firewall" praktisch nicht unterscheidet und sowieso gen Westen errichtet werden muß.

Nun sagt mir die Logik das das "Cyberreich Gesamtzentraldeutschland" dann wohl eine "virtuel go-area" sein muß, aber der Rest der Welt, bis auf sehr wenige Außnahmen die sich USA & NSA schreiben, nicht.

Gut zu wissen. Schlecht zu wissen, daß das technisch nicht stimmt und auch nicht stimmen kann, aber genau diese Unrichtigkeit excessiv von Leuten verbreitet wird, die einem verhinderten messianischen Napolen huldigen der noch östlicher sein persönliches Elba oder St. Helena selber schon präventiv erwählte, noch bevor er die Armeen der OpenSource-OS, Programme und sonstiger Software, von Westen her zur unserer Befreiung von der Abhängigkeit derer ermöglicht, die uns diese "virtuelle go-area" bescherten...........(?).......
Ja,............von was dann befreien ?

Oder anders gefragt : Was überlassen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbax 27.10.2013, 15:44
62. Falscher Zeitpunkt

Zitat von sysop
Kein schöner Job, die gesamte Kommunikation des Regierungsviertels in einem fensterlosen Kabuff anhören zu müssen. Höchste Zeit also, endlich Mitgefühl mit unseren amerikanischen Freunden zu zeigen. Es könnte der Beginn einer ganz neuen Partnerschaft sein. Sie beginnt mit diesem Brief.
Ich finde die Sache viel zu ernst, als dass seriöse Medien sowas total lustiges (was haben wir doch gelacht) schreiben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratschbumm 27.10.2013, 15:52
63. Da ich die Wahl habe, entscheide ich mich

Zitat von sir.viver
Ich kann das selbstmitleidige Geheule der BR nicht mehr hören. Die NSA hat eigentlich nur ihren Job gemacht. Und zwar ihre Regierung und Präsidenten mit allen Informationen zu versorgen, die der US Regierung Nutzen bringen können. Gefahr erkannt-Gefahr gebannt. Was glauben eigentlich diese ganzen naiven Gutmenschen, wofür man einen Geheimdienst und Auslandsaufklärung braucht? Zur Presseauswertung? Brüll-LOL Natürlich um an Informationen heran zu kommen um einen taktischen Vorteil, auch bei Verhandlungen, zu haben! Nur weil die dt. Dienste augenscheinlich zu unfähig sind, bzw., nicht aggressiv genug vorgegangen sind, konnten die ausl. Dienste, hier die NSA, so lange erfolgreich vorgehen. Und glauben die dt. Dienste tatsächlich, dass es keine weiteren Staaten gibt, die das Gleiche tun? Oh Mann, diese Naivität tut schon weh. Das ist Tagesgeschäft. Normalerweise hätte es die dt. Fachdienste schon selber herausfinden müssen, indem sie die US-Botschaft komplett "abschöpfen". Dass es einen Snowden bedarf ist bei der ganzen Sache die größte Blamage für die dt. Fachdienste...
für blamiert.
In jedem Falle besser und anständiger als kriminell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1160981204 27.10.2013, 15:52
64. Letzte Warnung!

Mich hat kürzlich der Beamte der NSA angerufen, der meinen Mailverkehr und das Surfverhalten überwacht. Er ist ca. 45, weiss, untersetzt, Hochschulbildung niederer Dienstgrad. Wir haben öfter Kontakt, deshalb weiss ich das, er hat mir mal ein Foto geschickt.
"Ich muss dich warnen" meinte er am abhörsicheren Telefon. "Bei aller Sympathie. Wenn Du dein Surfverhalten nicht änderst, bin ich laut Dienstvorschrift gezwungen, deine Frau zu verständigen. Was Du da treibst, das geht gar nicht. Von der 12 Leuten (alles Pensionisten), die ich unter mir habe (Anm. gemeint überwache), bist Du der Ärgste. Ich bin schockiert" Er ist übrigens Funktionär bei der Tea-Party, die neuerdings den Präsidenten stellt. Abschliessend meinte er, ich solle mir bloss nicht einbilden, er merke es nicht, wenn ich im Chrome anonym surfe. Ich geh jetzt jedesmal in ein anderes Internetcafe - ob das hilft? Übrigens, überall werden jetzt neue Telefonzellen aufgestellt und manchmal warten davor Leute. Wissen Sie warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 27.10.2013, 15:53
65. Und das ist alles lustig, ach so...

Stasi hat noch keiner so humorvoll betrachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Machmal Hin 27.10.2013, 15:53
66. Gestern war Bomben-Wetter

Und heute muss ich den Anschlag der Tür machen, also reparieren. Meine Frau will DSDS gucken, dass ist reiner Sprengstoff für mich. Na mal sehen ob ich meine Schlüssel finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 27.10.2013, 15:59
67. Stasi, unter umgekehrten Vorzeichen!!

Zitat von sysop
Kein schöner Job.....
Man kann s noch weiter ausbauen.
Die selbe Frau, genannt Bundeskanzlerin, die noch vor wenigen Wochen, steif und fest, behauptete- "Ein Vergleich mit der Stasi zieme sich nicht" muss nun feststellen das sie, wie in guten alten DDR Zeiten, 10 Jahre lang belauscht wurde. So professionell, das ihre eigenen Geheimdienste nichts davon mitbekommen haben. Vielleicht sollte sich die Kanzlerin Gedanken darum machen wofür wir einen teuren Geheimdienst unterhalten. Er merkt ja so oder so nichts?

Der selbe Deinst hat ganz eng in, Fragen des Irak Kriegs, als auch in anderen Fragen, mit den USA zusammengearbeitet. Naiv und freimütig hat man den USA Bankdaten zur Verfügung gestellt. Frei nach dem Motto: Der böse Terror. Das man mit diesen Daten auch ganz andere Dinge anstellen kann, als nur Terroristen jagen, das scheint den Politikern erst jetzt einzufallen. Man kann die Bundesregierung, mit ihrem blinden Vertrauen in den Staatsapparat der USA, guten Gewissens als naiv bezeichnen. Wen ein Minister einige Tage USA-Erholungsurlaub macht, um anschließend in der Heimat mit einem "No-Spy" Zettelchen zu winken, und dann tatsächlich glaubt damit sei es erledigt....

Na hat der Minister nie James Bond geguckt??

Für diese Leute, für diese Regierung, war es offensichtlich OK so lange man nicht selbst betroffen war. Freimütig hat man die Datenschleusen den USA geöffnet. Vermutlich mit einem Kuhhandel so, das man selbst Zugriff auf bestimmte Daten hat. Das dabei viel mehr verwertet wird als es einem Land lieb ist. Nein, so was macht der Freund USA doch nicht. Wie naiv kann man als Politiker sein?

Diese Regierung, und auch die EU, macht sich am Bruch der Grundrechte mitschuldig. Und das wissen die Verantwortlichen auch ganz genau. Sie sind verantwortlich dafür das die Demokratischen-Werte von innen ausgehöhlt werden. Es ist an der Zeit das diese Regierung sich umfassend informiert,- was technisch möglich ist. Und wie man die Bürger davor schützen kann. Die immer gleiche Begründung, Terror, schein ja nun ins Reich der Märchen, vom guten Freund-USA, verschoben worden zu sein. Die Regierung muss Bürger und Unternehmer vor Spionage schützen können. Technische Mittel gibt es dazu, und Geld haben wir auch genug.

Traurig ist das sich diese Regierung erst dann in Bewegung setzt wenn sie merkt das die Stasi, unter umgekehrten Vorzeichen, weiter existiert. Dabei hätte es auch schon vorher genügend Gründe gegeben den USA auf die Füsse zu treten; ohne das es dem Wahlkampf geschadet hätte. Und wie man mit den Briten, innerhalb der EU, weiter verfährt? Das ist eine Frage die auch dringend geklärt werden sollte. Kann man den Briten überhaupt noch Vertrauen entgegenbringen? Oder spionieren sie immer weiter im Auftrag der Freunde- USA??

Im Prinzip hat der Autor recht.
Man kann über diese Bundesregierung nur noch lachen. Sie ist nicht mehr ernst zu nehmen wenn sie bei diesem Theater erst in die Gänge kommt wenn alles zu spät ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontifex 27.10.2013, 16:03
68. Opium für's Volk bringt Opi um

Zitat von sysop
Kein schöner Job, die gesamte Kommunikation des Regierungsviertels in einem fensterlosen Kabuff anhören zu müssen. Höchste Zeit also, endlich Mitgefühl mit unseren amerikanischen Freunden zu zeigen. Es könnte der Beginn einer ganz neuen Partnerschaft sein. Sie beginnt mit diesem Brief.
Da die einzige Alternative Revolution, Sprengen, Bomben, Erschiessen, Folter, Mord, Totschlag, Drohnen, Enthaupten, Teeren, Federn, Vierteilen, Erhängen, Vergiften etc wäre, bleibt nur der Humor, Opium für's Volk. Grundgesetz und Rechtsstaat zucken ja noch nicht einmal mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratschbumm 27.10.2013, 16:09
69. Des Trunkenbold Bush´s Patriot Act hat die USA zu einem

Zitat von reactor
Bravo! Besser haette ich das auch nicht schreiben koennen. Wenn man sich etwas mehr sachkundig machen wuerde, dann gaebe es auch keinen Aufschrei ueber Edward Snowdens sogenannte "Enthuellungen". Das Ganze konnte man schon im Jahre 2001 oeffentlich, fuer jeden frei verfuegbar, in den Medien nachlesen. Nach dem 11. September 2001 war "Schluss mit Lustig" und am 26. Oktober 2001 unterzeichnete George W. Bush den Patriot Act, welcher klipp und klar die neue Line der Amerikaner im Kampf gegen den Terror darstellt. Dieser ganze Edward Snowden Zirkus und Angela Merkel ist "empoert", kann echt nur naive Clowns zum kochen bringen oder beaengstigen. Und Putin lacht sich wahrscheinlich halb tot ueber die Unfaehigkeit und Naivitaet der Deutschen. Erschreckend ist nur das diese Naiviteat bis in die obersten Regierungskeise Deutschlands reicht. Jetzt ist Merkel wohl sauer das Bush Ihr das Telefon "verwanzt" hat? Koestlich...einfach koestlich. LOL
Schurkenstaat degenerieren lassen.
Das KZ Gitmo tut den Rest dazu.
Go home Ami.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 14