Forum: Kultur
NSA-Untersuchungsausschuss: Snowden! Snowden! Snowden!

Aufklärung? Verdrängung! Was der NSA-Untersuchungsausschuss zur Zeit anstellt, verletzt nachhaltig das Vertrauen in die Demokratie. Lasst uns vor den Bundestag tanzen und Rechenschaft fordern.

Seite 1 von 18
superfernsehen 11.04.2014, 14:16
1. Ja, tanzt! TANZT!!!

Zitat von sysop
Lasst uns vor den Bundestag tanzen und Rechenschaft fordern.
Ich kann diese Forderung nur nachhaltig unterstützen. Denn erstens würde man endlich mal all die kennenlernen, die der Bevölkerung mit diesem ach-so-wichtigen Thema seit Monaten den letzten Nerv rauben, und zweitens würde das tanzende Grüppchen beschämt erkennen, wie wenig wichtig die breite Bevölkerung das alles tatsächlich nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserbrief123 11.04.2014, 14:21
2. Snowden! Snowden! Snowden!

im Namen der Menschen- und Freiheitsrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediaspiegel 11.04.2014, 14:21
3. Danke

Danke, der Artikel tat gut. Allerdings würde ich gerne beim "Snowden, Snowden, Snowden" rufen lieber ein paar Politiker durchschütteln und es ihnen ins Ohr brüllen. Nur um sicher zu gehen, dass sie ausnahmsweise mal zuhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Splyder 11.04.2014, 14:23
4.

Welches Vertrauen? In welche Demokratie? Die BRD ist eine parlamentarische Republik. Das hat mit Demokratie überhaupt nichts zu tun. Und beim deutschen Wahlrecht ist es vollkommen egal, ob ich wählen gehe oder nicht. Verhältniswahlrecht eben. Und wenn man Bilder sieht, in denen Staatsoberhäupter ganze Stadtteile räumen und abriegeln, dann hat das einen sehr faden Geschmack. Vor allem weil es zeigt, was man von den Menschen hält, die man regiert.
Und auch wie sicher man sich ist, Politik für die Menschen zu machen. kleiner ironischer Nachsatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlafes.bruder 11.04.2014, 14:23
5. Herr Diez, ich bin dabei!

Danke für Ihren Kommentar.

Lassen Sie uns diesen Tanz machen. Und lassen Sie uns Alle alle alten Schuhe mitbringen, die wir finden können, Die haben "die da" mehr als verdient - und zwar an den Kopf, so dass es weh tut.

Schlafes.Bruder

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peronitas 11.04.2014, 14:24
6. Fehlendes Rückgrat der Politiker

Persönlich würde ich es begrüßen, wenn Edward Snowden vor dem Ausschuss sprechen würde. Alleine schon deshalb, um den Amerikaner aufgrund ihrer unverschämten invasiven Überwachung hochrangiger Politiker unseres Landes eins auszuwischen. Die kriminelle Energie die hinter diesen Institutionen steckt ist aus demokratischer Sicht mehr als erschreckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juhuu 11.04.2014, 14:24
7. Snowden Vorladung ein durchsichtiger Trick

Nachdem die Grünen und Linke mit der Forderung, Snowden Asyl zu gewähren, gescheitert sind, versuchen sie es nun hinterhältig durch Vorladung vor den Ausschuss zu erreichen. Denn einmal eigereist, wird S. natürlich Asyl beantragen. Von mir aus kann man ihm gerne das Bundesverdienstkreuz nach Moskau schicken aber Asyl ginge zu weit. Er hat zwar dankenswerter Weise Machenschaften aufgedeckt aber dabei, das ist ja nicht zu leugnen, Gesetze der USA gebrochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josenhans33 11.04.2014, 14:24
8.

[QUOTE=sysop;15401273]Aufklärung? Verdrängung! Was der NSA-Untersuchungsausschuss zur Zeit anstellt, verletzt nachhaltig das Vertrauen in die Demokratie. Lasst uns vor den Bundestag tanzen und Rechenschaft fordern.

Sprechen Sie für sich selbst, Herr Dietz. Ich will diesen miesen Verräter hier jedenfalls nicht sehen. Ich wüsste auch nicht was ich täte, wenn er mir mal über den Weg laufen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IkkenHissatsu 11.04.2014, 14:26
9. Top!

Dem kann ich nur zustimmen, sehr guter Artikel, ungewöhnlich für SPON in letzter Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18