Forum: Kultur
Öffentlich-rechtliche Nabelschau: Gibt es tatsächlich soviel Stress am "Tatort"-Set?
HR/ Kai von Kröcher

Fiese Fernsehredakteure, eitle Schauspieler, mörderischer Neid: Der Tukur-"Tatort" am Sonntag war eine grandiose Selbstentblößung. Haben Sie alle Anspielungen verstanden? Ein etwas anderer Faktencheck.

Seite 1 von 17
!!!Fovea!!! 27.12.2015, 22:03
1. die haben

doch keinen Stress am Set..
Bei ca. 7,5 Milliarden ? Zwangsgebühren kann man das Geld doch verbrennen..., abgesehen davon, wer von den Schauspielern war heute so gut, dass er sich es herausnehmen könnte Stress zu machen?!

Beitrag melden
Leblanc 27.12.2015, 22:13
2. Herausfordernd

wenn ich die Kommentare zur Vorankündigung lese, gewinne ich den Eindruck, dass Tatort und "mitdenken" schon zu viel verlangt ist. Offensichtlich wird für die gefühlt hohen GEZ-Gebühren immer "flachere" , vorverdaute Unterhaltungskost gesucht - alles andere ist wohl schon zu herausfordernd - erschreckend

Beitrag melden
BorisBombastic 27.12.2015, 22:13
3. Muss das sein?

Kann man nicht einfach spannende Unterhaltung drehen? Da filmt sich eine durchgeknattert Filmcrew selbst und der Zuschauer fragt sich, wann denn nun endlich mal der Film beginnt. Erstklassige Schauspieler in einer dünnen Story.

Beitrag melden
lövgren 27.12.2015, 22:15
4. Danke...

... für die ergänzenden Erläuterungen zu diesem Tatort-Highlight. Sie machen dieses Meisterwerk erst richtig rund.

Ich seh schon wieder die Kleingeister durch die Foren hetzen, die von den Kosten, Zwangsgebühren schlechten Schauspielern schwadronieren.

Was solls. Muss der HR aushalten, wenn er schon so mutig ist.

Beitrag melden
icke_werner 27.12.2015, 22:23
5. Die Arroganz der Kritik

Da wird dem "normalen" Tatort-Seher schon mal
die Impertinenz des Meta-Krimis aufgeschlüsseln. Da müssen auch schon mal Buster Keaton und Francois Truffaut herangezogen werden, um den Zuschauer
den intellektuellen Anspruch zu erläutern. Ein Krimi
als Kunstform, das bedarf natürlich der Erläuterungen
eines Kulturbeflissenen. Nein Danke, dann lieber
Til Schweiger.

Beitrag melden
hh-eimsbüttler 27.12.2015, 22:24
6. Nach 60 Minuten abgeschaltet

weil mich da immer noch nicht interessiert hat wer und warum man den Tukur vorführt. Der schwächste Tatort seit laaaaaangem.

Beitrag melden
knstefanie 27.12.2015, 22:26
7. Bitter Enttäuscht

Ich hatte viel Erwartet und wurde bitter Enttäuscht. Es war etwas neues, ja, verstanden habe ich es auch ABER leider kam keine Spannung auf, es hat mich nicht gepackt. Man hätte sehr viel rausholen können aber am Ende war es nur heiße Luft.

Beitrag melden
amelie_von_tharach 27.12.2015, 22:30
8. Hat Ulrich Tukur einen Hirntumor??

Zitat (oder jedenfalls so ähnlich: "Seit man den Hirntumor rausgeschnitten hat..." in den letzten Minuten des Tatorts

Beitrag melden
BorisBombastic 27.12.2015, 22:34
9. Kunst

Darf scheinbar alles. Auch das Puplikum mit Sch... bewerfen. Darf das auch ein Sender? Das war sicher ein interessanter Kunstansatz, allerdings im falschen Format und am falschen Sendeplatz. Teures Experiment mit Verlust an Glaubwürdigkeit für die TVanstalt.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!