Forum: Kultur
Öffentlich-rechtliche Sender: Rundfunkgebühren könnten kräftig steigen
DPA

Eigentlich wird gerade über eine Senkung des Rundfunkbeitrags diskutiert. Nun sagen Experten voraus, dass der Betrag in fünf Jahren auf mehr als 19 Euro monatlich steigen könnte.

Seite 9 von 42
musorki 31.03.2016, 21:38
80. nochmal und weil spon so gerne forumsbeiträge zensiert...

...wir finanzieren mit den zwangsbeiträgen z.b. beim deutschlandfunk die altersruhebezüge der mitarbeiter in höhe von 75% des letzen einkommens, während der doofe bürger der brav zahlt schon auf einem niveau von unter 50% auskommen muß. dies eben auch alles vor steuern. ard, zdf und deutschlandfunk sind selbstbedienungsläden oder einfach gesagt, legalisierter diebstahl.

Beitrag melden
holger_s. 31.03.2016, 21:39
81.

reicht es denn nicht, wenn wir mittels sogenanntem "Generationenausgleich" für die Renten der Generation 70+ kräftig zahlen bzw. arbeiten? muss ich dann auch noch für deren Fernsehprogramm bzw. deren Definition von Unterhaltung/Freizeitspaß zahlen??

Beitrag melden
mikeorion1 31.03.2016, 21:39
82. Eine Frechheit

sind diese Zwangsgebühren. Auch die Objektivität der Berichterstattung ist in ARD und ZDF nicht gegeben, siehe z.B. die regelmäßige negative Berichterstattung über AFD oder Trump, sowie der Versuch diese lächerlich zu machen. Unparteilichkeit und Objektivität bedeutet für mich etwas anderes und sollte oberstes Gebot für Journalisten sein, die von der Allgemeinheit finanziert werden. Auf der anderen Seite wird beispielsweise für Fussball extrem viel Geld ausgegeben (interessiert auch nur einen Bruchteil aller Gebührenzahler), jedes Bundesland hat seinen eigenen dritten Kanal, es gibt jede Menge Spartensender, alles mit Zwangsgebühren finanziert. Das muss doch nicht sein! In Deutschland gehen Menschen wegen jeder Kleinigkeit auf die Straße, ich verstehe nicht warum bei diesem Skandal nicht regelmäßig Grossdemos in allen Landeshauptstädten stattfinden. Ich wähle nur noch politische Kandidaten, die sich auch klar für die Abschaffung der Zwangsgebühren einsetzen.

Beitrag melden
jasuly 31.03.2016, 21:40
83.

plietsch: "So qualitativ hochwertige Formate bei gleichzeitiger Förderung von Nischen kann man auf der Welt lange suchen. Aber vermutlich werden die üblichen Verdächtigen nur wieder zwei, drei Sendungen nennen, die sie niemals schauen (Geschmack und so) und deshalb alles abgeschafft werden soll." *** Warum sollte ich nicht frei entscheiden dürfen, ob ich mein Geld nicht z.B. lieber für ein Zeitungsabo ausgebe? Warum sollte beispielsweise die Qualität der Zeitungstexte niedriger sein als die der Fernsehformate?

Beitrag melden
xenoxx 31.03.2016, 21:40
84. Danke ...

Zitat von RadioLA
Wer sich hier über die ca. 19,- Euro Rundfunkgebühr aufregt, sollte einmal über den persönlichen kleinen Tellerrand hinausschauen. Ein Blick in andere Länder ist auch sehr hilfreich! Das Angebot des deutschen ÖR-Rundfunks ist weltweit einmalig in seinem Angebot. Von qualitativ hochwertigen Nachrichtensendungen und –magazinen einmal ganz abgesehen, gibt es Filme und Dokumentationen in Hülle und Fülle. Vom anspruchsvollen Spielfilm bis zum Herzkino, von mindestens 30 ständig laufenden Serien bis zu Theatermitschnitten gibt es für jeden Geschmack, jeden Bildungsgrad und jeden Anspruch alles, was das Herz begehrt. Dabei handelt es sich auch zum größten Teil um eigene oder Gemeinschaftsproduktionen mit anderen TV-Stationen im EU-Raum. Und alles wird gesendet ohne ständige Werbeunterbrechungen alle 10 Minuten. Ich bin sicher, daß den meisten Meckerern gar nicht klar ist, was eine Filmproduktion kostet. Und das hat nichts mit den Gagen für die Schauspieler zu tun, die ohnehin eher dem jährlichen Durchschnittseinkommen eines einfachen leitenden Angestellten entsprechen. Moviemillionäre gibt es in Deutschland beim ÖR-Rundfunk nämlich nicht! Schaut nur einmal ganz unvoreingenommen in die Mediatheken hinein! Und alles das für lächerliche 19,- Euro. Das können private Sender gar nicht bieten! Ganz abgesehen davon, daß die Privaten hauptsächlich eingekaufte Schrottserien aus dem Ausland ausstrahlen. Wer hier meckert, sollte sich als Beispiel einmal das US-Fernsehen ansehen. Wenn man ein gleichwertiges Angebot haben möchte, muß man durchaus lockere $100.- bis 150.- mtl. hinlegen (Kabel-Internetanschluß plus mehrere Abos wie Netflix, Hulu, Amazon und andere). Also seid mal nicht so maßlos kleinkrämerisch in Eurer Ahnungslosigkeit. Ihr seid für das deutsche ÖR-System tatsächlich zu beneiden!
... für den ersten vernünftigen Beitrag hier im Forum. Auch mir ist es völlig rätselhaft, woher dieses permanete Gemecker über das ach so schlechte Programm der öffentlich rechtlichen Programmanbieter kommt. An den Fakten orientiert sich die Kritik jedenfalls nicht. Bei nahezu 40 Sendeangeboten plus Onlinediensten, 24 Stunden nonstop, dürfe doch für jeden zu jeder Stunde das Passende zu finden sein - dank der ÖR ...

Beitrag melden
kugelsicher 31.03.2016, 21:40
85. Hier tummel

Hier tummeln sich gerade die AFD und Co. Anhänger aber richtig, und die die mir ihrer Klage grandios gescheitert sind und der politisch mentale Unterbau dahinter.

Ich habe mal etwas recherchiert wer hinter den Klägern steckt.
ein kleiner Schritt nur, und wir sind in der Ecke der "Reichsbürger" und ähnlichen obskuren Kreisen gelandet.

Beitrag melden
RadioLA 31.03.2016, 21:40
86. Was soll das nun?

Zitat von scar17
Schade nur dass FLüchtlinge und Hartzer kein GEZ zahlen müssen, auch das ist für die kostenfrei. Die müssen von den Arbeitern wie uns halt mitfinanziert werden.
Sind Ihnen die Begriffe "Solidargemeinschaft" oder "Sozialstaat" bekannt? Das sind übrigens Errungenschaften, die von Ludwig Erhard (CDU) mitbegründet wurden.

Wenn es Ihnen nicht gefällt, sollten Sie einmal in einem Land mit knallhartem Neoliberalismus leben. Nur für eine kleine Weile.

Aber jammern Sie dann nicht!

Beitrag melden
davornestehtneampel 31.03.2016, 21:41
87.

Zitat von pressionist reloaded
oder b) am besten gleich für die Abschaffung der Beiträge kämpfen!!!
Sehnse, mit'n büschen Öffis gucken wüsste man jetzt, warum das darauf folgende "Ich-kauf-mir-alle-Meinungen"-System a la Berlusconi in Italien so unschön wäre...

Beitrag melden
vo2 31.03.2016, 21:43
88. Tellerrand

Zitat von RadioLA
Wer sich hier über die ca. 19,- Euro Rundfunkgebühr aufregt, sollte einmal über den persönlichen kleinen Tellerrand hinausschauen. Ein Blick in andere Länder ist auch sehr hilfreich!
Vielleicht sollten Sie mal über Ihren Tellerrand blicken.
Es gibt Menschen, die wollen die Scheiße generell nicht sehen, ob privat oder öffentlich rechtlich. Und schon gar nicht für 19 Euro pro Monat.

Beitrag melden
Knuuth 31.03.2016, 21:43
89. Geldverschwendung

Wenn man über 6 Monate jedes Wochenende (plus an so manchem Wochentag) für TV-Übertragungen von 8-18h ganze TV Teams mit Übertagungswagen, Moderatoren, (sog.) Experten etc. in die Skigebiete dieser Welt schickt, um bis knapp an die Nachweisgrenze gedopte Sportler-/innen zu übertagen bleibt eine Kostensteigerung natürlich nicht aus.

Und die (überproduzierten) "Tatorte" fallen doch mittlerweile eher ins Metier Comedy als Krimi - ganz abgesehen von den gefühlten 216 Tatort Wiederholungen am Tag auf allen ÖR Sendern.

Sicher gibt es auch sehenswerte Dokus und neue Formate wie ZDF Neo Royal, Schulz & Böhmermann etc., aber leider lässt die Vielfalt zu wünschen übrig und der sog. Bildungsauftrag ist oft zu einem Volksverdummungsauftrag verkommen (3nach9, Börse vor Acht, Wissen macht Ah.......), schade.

Sehr gut sieht man das alle 4 Jahre zu Olympia, wenn so manchem auffällt, dass es ausser (gekauftem) Fußball, Handball, Wintersport und ein bisschen Leichtathletik auch noch andere Sportarten gibt.

Gut, dass es also Streaming Dienste im Internet gibt, denn Serien wie Better Call Saul oder Vinyl werden wahrscheinlich erst 2026 erstmalig im deutschen ÖR TV laufen (wenn überhaupt).

Beitrag melden
Seite 9 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!