Forum: Kultur
Offener Brief Kulturschaffender an Horst Seehofer: "Er sabotiert fortwährend die Arbe
FILIP SINGER / EPA-EFE / REX / Shutterstock

Regisseure, Schauspieler, Musiker: Zahlreiche Künstler fordern den Rücktritt von Innenminister Horst Seehofer. Sein Verhalten sei würdelos. Zu den Unterzeichnern gehören Meret Becker und Burghart Klaußner.

Seite 33 von 33
Bernd.Brincken 22.09.2018, 21:03
320. Staat

Zitat von enfield
... immernoch nicht verstanden, dass eine eingeschränkte Arbeitsfähigkeit der Bundesregierung kein Fachproblem ist sondern alle und alles in diesem Staat betrifft.
Interessant, also Sie sehen diese Künstler als staatstragend.
Stellen Sie diese Forderung an die ganze Kunst und Kultur?
Sollen sich alle über die "Arbeitsfähigkeit der Bundesregierung" Gedanken machen?
Ist es vielleicht sogar das, was einen guten Künstler ausmacht?
Klänge für mich etwas stalinistisch.

Beitrag melden
nimue15 22.09.2018, 22:58
321. Was für ein sinnfreier Kommentar

Zitat von Bernd.Brincken
Interessant, also Sie sehen diese Künstler als staatstragend. Stellen Sie diese Forderung an die ganze Kunst und Kultur? Sollen sich alle über die "Arbeitsfähigkeit der Bundesregierung" Gedanken machen? Ist es vielleicht sogar das, was einen guten Künstler ausmacht? Klänge für mich etwas stalinistisch.
Niemand hat behauptet, Künstler seien 'staatstragend'. Sie haben - genau wie Sie - das Recht auf öffentliche Meinungsäußerung.
Und Ihre stalinistischen Erinnerungen, nebst Unterstellungen haben damit reinweg gar nichts zu tun.

Ich wundere mich schon durch den gesamtem Thread, welche 'Lieschen-Müller-Aversionen' hier hoch kochen, wenn der Beruf Künstler erwähnt wird. Das erinnert mich an das piefige Milieu meiner Kindheit, wo man eisern glaubte, Künstler werde man nur, um 'was Besseres' zu sein. Hegen Sie diese Zuneigung auch zu anderen Berufszweigen?

Beitrag melden
Neandiausdemtal 23.09.2018, 10:37
322. Man merkt was!

Man merkt, dass eine Reihe von Kulturschaffenden über ihren Tellerrand hinaus denken können und die Verantwortung erkennen, die sie ja auch haben.
Die tatsächliche Verantwortung liegt aber bei einer Kanzlerin, die sich deutlich in ihrer recht armseligen Endphase befindet.
Sie hätte Seehofer längst rausschmeißen müssen, egal um welchen Preis.
Und der Preis wäre nicht mal hoch gewesen. Denn sollte es sich verfestigen, dass Bayern nicht mehr im Privatbesitz der CSU ist, verbreitet die sich sowieso über das ganze Land.
Ähnliches gilt für Nahles. Das Ultimatum in ihrem Fall lautet aber nicht entweder Seehofer geht oder die SPD verläßt die GroKo.
Ihr Angebot muß lauten, auch und gerade jetzt: Die Koalition findet mit CDU, Grünen und eben der SPD statt, oder es gibt keine.

Beitrag melden
Olaf 24.09.2018, 16:02
323.

Zitat von kuac
Wurde der Söder MP in Bayern wegen seiner guten Umfragewerte oder wurde er gewählt?
Ministerpräsidenten werden in Deutschland nicht gewählt. Jedenfalls nicht direkt vom Volk. Sonst wäre Herr Kretschmann auch nicht MP von BW.

Beitrag melden
Wanax 24.09.2018, 17:54
324. Oh, dann gibt´s ne Menge

Zitat von kuac
Welche wären sie denn? Ich denke eher, dass sie sich dafür nicht interessieren. Nicht jeder will mit seiner Meinung in die Öffentlichkeit. Das muss auch nicht jeder.
mein lieber Vielschreiber...
- nicht jeder möchte ein Attention-seeker sein (falls sie hier die weiteren Implikationen verstehen).
- nicht jeder ist der Meinung dieser "Künstler" (sprich: sind der Meinung das Seehofer zurück treten müsse)
- weils ziemlich sinnfrei ist
-

Beitrag melden
Seite 33 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!