Forum: Kultur
Offenheit und Vielfalt: Was für ein spießiges Jahrtausend
REUTERS

Hat sich was mit Offenheit und Vielfalt: Der genormte Kleingeist in Outdoorjacke setzt sich durch. Scheußlich.

Seite 13 von 13
Patrik74 04.03.2018, 17:27
120. So ist der Mensch

Er will einfach dazugehören, weil er weiß, dass er ohne Gruppenzugehörig kaum überlebensfähig ist. Dieser Hang ist so stark ausgeprägt, dass sich Gruppenkonformität schon in banalsten Zusammenhängen einstellt.

Es reicht eine beliebige Gruppe von Menschen (nehmen wir eine wartende Menge auf einem U-Bahnhof) auszuteilen in Gruppe A und Gruppe B. Diese lässt man dann miteinander schäkern. Dann verkündet man, dass leider der Bahnbetrieb gestört ist und nur noch halb so lange Kurzzüge fahren - jede Wette, dass Gruppe A und B binnen kurzen gegenseitige Ressentiments entwickelt, dass die anderen ganz komische Menschen sind, die ja nur als erste mit der Bahn fahren wollen; keinen Anstand wie in der eigenen Gruppe usw. usf. Am schlimmsten sind aber die, die weder zu A oder B gehören, sondern später auf den Bahnsteg hinzugekommen sind, und sich jetzt einbilden, sie hätten irgendein Recht die U-Bahn zu nehmen. Das Pack!

Das hat nichts mit Spießigkeit zu tun, eher mit Evolutionsbiologie. Man probiert dieses Defizit mit Bildung, Kultur und Zivilisation irgendwie einzuhegen, aber es reichten schon geringe Irritationen aus, um dem Urinstinkt Bahn zu brechen. Traurig, erklärt aber sehr schön, was dieser Tage so in diesem Land passiert...

Beitrag melden
zweifelturm 05.03.2018, 08:01
121. @ 119 Alberto Garcia Kahn

Auch die 250 mit den Lautsprecherwagen sind Bürgerinnen und Bürger. Keinen Lautsprecherwagen zu haben ist keine zwingende Vorraussetzung für den Status eines Bürgers.

Beitrag melden
domino3116 06.03.2018, 14:45
122. Liebe Frau Berg,

Wenn man ihre Veröffentlichungen zählt, haben Sie schon viel geleistet. Aber Ihre letzten 2 Worte der Kolumne zeigen, dass auch Sie in einem Strom mit schwimmen, dem Strom der Sprachverunstaltung. Neuerdings wird es üblich, am Ende seiner Ausführungen ein (d)englisches Anhängsel zu platzieren.b
Beispiele? So far, ever und never, vielleicht auch and so on.
Wollen Sie uns damit beweisen, dass Sie nicht verstaubt kleinbürgerlich sind, sondern cool auf dem Mainstream sich behaupten? Wissen Sie, ich liebe die Aphorismen des Stanislaw Jerzy Lec. Der sagt beispielsweise:
Binde einen Fetzen um einen Stock und halte ihn hoch, und du wirst sehen, wie viele ihm wie einem Banner folgen werden.
Erkennen Sie sich wieder? Zur Erinnerung: so far!

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!