Forum: Kultur
Olympia-Eröffnungsfeier: Weck mich, wenn der Mann aus Tonga kommt
AFP

Vier Stunden Olympia-Eröffnungsfeier gucken, das ist Hochleistungssport. Was also waren die Highlights? Natürlich die Modenschau der SportlerInnen - und ein Olympionike in Öl.

Seite 5 von 5
lothar63 06.08.2016, 19:28
40. Meine Güte

Muss man eigentlich immer alles so verbissen sehen. Erstmals hat eine Frau die griechische Fahne getragen. Ist doch cool. Zum rumgendern überhaupt kein Anlass. Danke übrigens für Beitrag 09. Sehr lustig. Die ganze Veranstaltung war angemessen und leidlich umtethaltsam. Wer sie nicht sehen wollte, konnte ins Bett und als glücklicher Mensch weiter leben. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 06.08.2016, 19:29
41. Kleidung zum Kartoffeln roden

Mir ist es eigentlich egal wie die Leute am Einmarsch gekleidet sind. Wenn man sich allerdings schon die Mühe macht extra etwas anzufertigen, dann sollte es nicht so aussehen als müssten die Sportler nach der Feier noch raus zum Kartoffeln roden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doskey 06.08.2016, 19:30
42. Okay...

Das "Dirndl" wird als unpassend bezeichnet, OK. Aber was die plakative Überschrift? Wird hier nicht ein halbnackter Mann zum Sexobjekt degradiert? Nackte Haut ist OK, aber bitte nicht bei Frauen?

Fragt man sich nur, wo hier der #Aufschrei bleibt. Man stelle sich die gleiche Szene mit einer geölten weiblichen Südseeschönheit vor. Twitter wäre explodiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butterbrote_fuer_alle 06.08.2016, 19:51
43. #andere Adresse

Zitat von doskey
Das "Dirndl" wird als unpassend bezeichnet, OK. Aber was die plakative Überschrift? Wird hier nicht ein halbnackter Mann zum Sexobjekt degradiert? Nackte Haut ist OK, aber bitte nicht bei Frauen? Fragt man sich nur, wo hier der #Aufschrei bleibt. Man stelle sich die gleiche Szene mit einer geölten weiblichen Südseeschönheit vor. Twitter wäre explodiert!
a) glücklicherweise(!!!) befinden wir uns hier weder bei Twitter noch bei FB

c) Falls die Überschrift bzw. der Kommentar (von Frau Rützel) provozieren sollte, dann offensichtlich mit Erfolg

Schönen, sportlichen Abend noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atavist 06.08.2016, 20:46
44.

Zitat von MatthiasPetersbach
Ganz ehrlich - gegen das Dirndl kann man (muss aber nicht) vieles haben - ohne den Aspekt der "betonten Weiblichkeit" auch nur zu streifen.
Da haben Sie zweifellos Recht; bei Artikeln von gewissen Personen ergeben sich gewisse Verdachtsmomente allerdings ganz automatisch. Und ich glaube, dass ich mit meiner Unterstellung etwas näher dran bin als Sie mit ihrer Behauptung, selbige wäre überzogen, weil es Frau Rützel ausschließlich um Geschmacksfragen ginge.

Zumindest kann ich nicht erkennen, worin der stilistische Fortschritt der burschikosen Erscheinung von Österreichs Sportlerinnen in gleichgeschalteten Ziegenvelours-Lederhosen gegenüber einem Dirndl besteht.

http://media05.regionaut.meinbezirk.at/2016/07/06/10841104_web.jpg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ls-rio 06.08.2016, 22:03
45. Wenn die Autorin des Spiegel keine Lust auf die Feier hat

bleibt sie doch besser zu Hause. Die Feier war bescheiden im positiven Sinne und brasilianisch entspannt. Man ist sich in Brasilien selbst genug und muss keine Stars importieren und keine amerikanisierung betreiben, damit die Welt und besonders die Obernoergler aus D sich wiederfinden. Also locker bleiben und die brasilianische Seele suchen, dafuer seid ihr naemlich dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larissafan 07.08.2016, 01:45
46. Also echt...

Genderwahn, weil es als positiv bewertet wird, dass keine Trachten getragen wurden? Es gibt viele gute Gründe gegen Dirndl, warum stellt man gleich einen sexistischen Bezug her? Und wer Frau Rützel kennt, weiß, dass Genderismus bei ihr kein Thema von Interesse ist. Immer wieder erstaunlich, was in Texte hineininterpretiert werden kann. Ich persönlich habe mich beim Lesen des mit sprachlichen Highlights gespickten Artikels bestens amüsiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 07.08.2016, 10:22
47. Nur hier...

So eine Diskussion wie um dem Mann aus Tonga u. den abgelehnten Dirndl der Österreicher kann es nur hier bei Spon geben...Zum Piepen;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 09.08.2016, 21:08
48. Tonga Mann vs. Kopftuch Sportlerinnen

Die alten Griechen und Römer hatten schöne, junge Männer und Frauen verehrt. Es tut gut, Schönheit statt nur zunehmende Verhüllung zu erleben.
Bei der Feier war nur der alte Zopf der Anspachen überflüssig lange. Ansonsten eben südamerikanische Kunst mit vielen lachenden Zuschauern und Athleten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5