Forum: Kultur
Olympia-Roman "Schlagmann": Trainiert bis zur Selbstvernichtung
Marc Theis

Der Deutschland-Achter hat in London Olympiagold gewonnen, das erste Mal seit Seoul 1988. Damals ruderte Bahne Rabe mit. Der Modellathlet starb 2001 an Magersucht. Die Sportjournalistin Evi Simeoni sucht in einem Roman nach den Gründen.

ralfhettich 06.08.2012, 09:54
1. Im Winter sind es die Skispringer

Im Winter können Sie wieder Skiflieger "bewundern", die sich auf ein Gewicht nahe eines Magersüchtigen abhungern. Leistungssport ist meist ein Raubbau am eigenen Körper und dient keineswegs der Gesundheit bzw. Krankheitsvorsorge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 06.08.2012, 10:51
2.

Zitat von ralfhettich
Im Winter können Sie wieder Skiflieger "bewundern", die sich auf ein Gewicht nahe eines Magersüchtigen abhungern. Leistungssport ist meist ein Raubbau am eigenen Körper und dient keineswegs der Gesundheit bzw. Krankheitsvorsorge.
Leider ist das sogar wissenschaftlich bewiesen. Kein Sport ist ungesund, moderat Sport machen (bis ca. sechs Stunden in der Woche) ist extrem gesund, alles was darüber hinaus geht, führt schnell zu Verschleiß. Andererseits, ein Fliesenleger, der den halben Tag auf den Knien verbringt, hat mit 40 meist auch ganz andere Sorgen, als ein erfolgreicher Skispringer mit großen Werbedeals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arvin_g 06.08.2012, 11:39
3. Leistungssport = Raubbau ?

Mit Verlaub, so pauschal läßt sich das wohl kaum beurteilen. Welche Sportart genau ? Bei einem verantwortungsbewußten und kontrolliertem mehrjährigen Trainingsaufbau können je nach Disziplin (insbesondere beim Rudern) über Jahre hinweg Spitzenleistungen erbracht werden wenn körperliche Rückmeldungen hinreichend berücksichtigt werden (Regenerationsphasen, Periodisierung des Trainings). Leistungssport erfordert per definition nun einmal das Erweitern des derzeit Möglichen.

Der hier geschilderte tragische Fall ist ist nicht die Folge des Leistungssports sondern einer tiefgreifenden psychischen Störung eines Sportlers der vllt gerade deshalb den Körper über die Seele triumphieren lassen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wehwehwehdievernunft 06.08.2012, 13:29
4. Schlagmann

.. und wenn das Buch nur geschrieben wurde, um noch einmal an Bahne Rabe zu denken, dann hat es seinen Zweck erfüllt. Sicherlich ist es immer noch besser, als die Gedichte von Günter Grass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theoköln 06.08.2012, 14:05
5. Borderline Störung heißt das Krankheitsbild wohl

Kann man sich auf Wiki ansehen. Ein sehr komplexes Bild. Was mich erstmals betroffen macht, ist die Erkenntnis das es da wirklich einen möglichen Zusammenhang geben kann, zwischen Extremsport , Hochleistungssport und gewisser persönlichkeitsakzentuierungen. Das finde ich dann echt tragisch und macht betroffen. Es gibt wohl zu viele Schlagmänner im Sport, welchem auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renee gelduin 06.08.2012, 16:11
6. optional

Woher nehmen Sie die Kompetenz über Leistungssportler urteilen zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nemo Niemander 06.08.2012, 19:55
7. ZDF-Doku über Bahne Rabe auf YouTube

"Gold macht nicht glücklich - Bahne Rabe und sein einsamer Weg" ist ein Film von Katharina Gugel und Ulf Eberle.

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=UpAIyJRi21w
Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=gIDhP7-Ma-I

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helenha 08.08.2012, 14:12
8. Thema verfehlt

Das Buch befasst sich NICHT ernsthaft und achtsam mit der Krankheit Magersucht. Der Klappentext verspricht mehr, als das Buch auch nur ansatzweise bietet. Und stilistisch, da stimme ich Thomas Becker zu, trägt es nicht über die knapp dreihundert Seiten. Es ist sein Geld nicht wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren