Forum: Kultur
"Once Upon a Time in Hollywood": Bei diesen Filmen und Serien hat Tarantino geklaut
Sony Pictures

Perfekte Imitationen, falsche Zitate: Tarantino verweist in "Once Upon a Time in Hollywood" auf etliche Vorbilder - die er zum Teil recht eigenwillig interpretiert. Hier die wichtigsten Kino- und TV-Bezüge.

Seite 1 von 3
conscastenstine 17.08.2019, 14:18
1. Ein irrwitziger Titel

Tarantino hat also für seinen Film einen Ausschnitt eines anderen Films geklaut und diesen als Ausschnitt dieses anderen Films in seinen Film geschnitten? Das soll Diebstahl sein? Und die Serien von damals sind bei Tarantino: Serien von damals, aber mit anderem Namen. Ferner re-inszeniert er eine Szene aus "The Great Escape" als Probeszene für: "The Great Escape"! Das ist nicht geklaut, denn um genau diese zitierten Vorbilder geht es doch in Tarantinos Film.

Würde sich Herr Buß betrogen fühlen, wenn ich hier seinen Artikel zitieren würde …?

Tarantino hat da schon in ganz anderem Stil geklaut, z.B. für "Inglorious Bstards", einen Film, den man mit viel gutem Willen gerade noch als Hommage an Robert Aldrich bezeichnen kann. Oder für "Kill Bill" als er bei einem kompletten Filmgenre beinahe umfassend abgeschaut hat. Nicht zu vergessen Chr. Waltz, der tatsächlich zwei Oscars für die mehr oder weniger identlsche Rolle in zwei verschiedenen Tarantino-Filmen abholte …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin B. 17.08.2019, 14:52
2. Master and Commander

Russel Crowe in der Offiziersmesse:
To the wifes and to the misses.... May they never meet....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marsupilama 17.08.2019, 16:01
3. Irrwitzig finde ich eher,

Zitat von conscastenstine
Tarantino hat also für seinen Film einen Ausschnitt eines anderen Films geklaut und diesen als Ausschnitt dieses anderen Films in seinen Film geschnitten? Das soll Diebstahl sein? Und die Serien von damals sind bei Tarantino: Serien von damals, aber mit anderem Namen. Ferner re-inszeniert er eine Szene aus "The Great Escape" als Probeszene für: "The Great Escape"! Das ist nicht geklaut, denn um genau diese zitierten Vorbilder geht es doch in Tarantinos Film. Würde sich Herr Buß betrogen fühlen, wenn ich hier seinen Artikel zitieren würde …? Tarantino hat da schon in ganz anderem Stil geklaut, z.B. für "Inglorious Bstards", einen Film, den man mit viel gutem Willen gerade noch als Hommage an Robert Aldrich bezeichnen kann. Oder für "Kill Bill" als er bei einem kompletten Filmgenre beinahe umfassend abgeschaut hat. Nicht zu vergessen Chr. Waltz, der tatsächlich zwei Oscars für die mehr oder weniger identlsche Rolle in zwei verschiedenen Tarantino-Filmen abholte …
dass der Titel nicht erwähnt wird. "Once upon a time in the west" (in Deutschland "Spiel mir das Lied com Tod")

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hw7370 17.08.2019, 16:11
4.

Zitat von conscastenstine
Tarantino hat also für seinen Film einen Ausschnitt eines anderen Films geklaut und diesen als Ausschnitt dieses anderen Films in seinen Film geschnitten? Das soll Diebstahl sein? Und die Serien von damals sind bei Tarantino: Serien von damals, aber mit anderem Namen. Ferner re-inszeniert er eine Szene aus "The Great Escape" als Probeszene für: "The Great Escape"! Das ist nicht geklaut, denn um genau diese zitierten Vorbilder geht es doch in Tarantinos Film. Würde sich Herr Buß betrogen fühlen, wenn ich hier seinen Artikel zitieren würde …? Tarantino hat da schon in ganz anderem Stil geklaut, z.B. für "Inglorious Bstards", einen Film, den man mit viel gutem Willen gerade noch als Hommage an Robert Aldrich bezeichnen kann. Oder für "Kill Bill" als er bei einem kompletten Filmgenre beinahe umfassend abgeschaut hat. Nicht zu vergessen Chr. Waltz, der tatsächlich zwei Oscars für die mehr oder weniger identlsche Rolle in zwei verschiedenen Tarantino-Filmen abholte …
Holen Sie doch mal mal ueber das Urheberrecht Informationen. Man darf nur wissenschaftliche Informationen klauen, mit Urheberzitat, und der Rest ist geschuetzt, oder Sie zahlen tuechtig.
Davon abgesehen, das wenige was ich von Tarantino sah genuegte mir fuer den Rest meines Lebens. Der Mann hat keine eigene Ideen, er ist ein Plagiator ( dazu ein schlechter) ersten Ranges. Primitiv und infantil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_8546155 17.08.2019, 16:45
5. Spoiler-Alarm

Abgesehen davon, dass eine namentliche Nennung von The Great Escape und Green Hornet erfolgt und es sich somit schwer mit der Überschrift in Verbindung bringen lässt, bin ich doch ein wenig schockiert.
Es dauert nur drei Absätze bis hier "gespoilert" wird. Wie wäre es mit einem Seminar "Vorsichtig formulieren".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mick richards 17.08.2019, 17:29
6.

Gerade Pulp-Fiction beeindruckte mich damals.
Alles was danach kam, erläuterte er ja selbst einmal in einem interview wie das dann zustande kommt;

Sie sitzen zusammen, rauchen eine, (tue ich auch schon mal), denken sich eine abstruse "Tarantino" handlung aus, dazu dann noch geile "jeanswerbungsmusik" vom band, und das ganze blutbad jeweils gilt dann als ein "Tarantino" film als sehenswert und cool.

Habe ich vor längerer zeit auch schon woanders kritisiert.
Die über-brutalen handlungen der Tarantino filme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 17.08.2019, 18:25
7. Toller Film

160 min nicht auf die Uhr geschaut, schon allein die Musik ist grandios ausgewählt, man schaut die alten Filme nach, der Plot ist in sich logisch und echt viel Spaß. Leo und Brad sind einfach toll. Das nennt man super Unterhaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hw7370 17.08.2019, 19:30
8. Hirn-los?

Man fragt sich natuerlich was in so einem Hirn wie von Tarantino durcheinander ist, um derartige sinnentstellte, abstruse, gewalttaetige und bluttruenstige Filme zu drehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spassamarbeiten 17.08.2019, 19:36
9. Schaumschläger

Man mag zu Roman Polanski stehen wie man will - Ihn nicht zu fragen ob es ok ist, den Mord an seiner schwangeren Frau Sharon Tate zu verfilmen halte ich schon mal für ein absolutes NO GO ! Und dann noch unter "Kollegen" .... wie muss sich das anfühlen, in der Rolle Polanskis, das 2 TopHollywood Stars mit Tarantino einen der grausamsten Morde der jüngeren Vergangenheit verfilmen, mit Tarantino Humor und Slapstick Sidekick.
Also das finde ich schon mal unter aller Kanone.

Jetzt klaut Tarantino erneut bei den grossen Klassikern der Filmgeschichte. Wer The Great Escape mit Steve McQueen nicht kennt, kann nur der jüngsten Generation Insta-Doof entspringen. Das Tarantino schon immer sich bedient hat, geschenkt, aber hier breitflächig herumzuklauen, und dann noch die Story als solche, ... geht alles einfach gar nicht.
Für einen Umweltstiftungsbeitrag haben Pitt , Robbie und DiCaprio da auch nicht mitgemacht. Und von denen hat auch keiner sich mit Roman Polanski unterhalten. Aber so ist das heutzutage: Moral Respekt und Achtung gibts nicht mehr . Money talks - und erst Recht wenn es auf dem Rücken anderer erritten wird. Furchtbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3