Forum: Kultur
Online-Petition gegen Markus Lanz: Schalten Sie doch einfach um
DPA

Eine Online-Petition fordert das ZDF dazu auf, Markus Lanz wegen eines umstrittenen Interviews mit Sahra Wagenknecht zu feuern. Der Aufruf ist töricht. Sein Talkshow ist reine Unterhaltung und die Linken-Politikerin kein Medienopfer. Und wer Lanz nicht mag, kann jederzeit zur Fernbedienung greifen.

Seite 49 von 67
stealson 23.01.2014, 16:56
480. Scheinheiliger Artikel

Hat der Spiegel ein schlechtes Gewissen, weil er seit geraumer Zeit Lanz' Fähigkeiten als Moderator, sowohl bei "Wetten dass...", als auch bei seiner eigenen Talkshow deutlich kritisiert und sich über seine anhäufenden Fehler lustig macht? Befürchtet er zu weit gegangen zu sein, weil die Dimension der öffentliche Kritik nun mit der großen Befürwortung der Onlinepetition stetig stark wächst? Warum wird nun so zurückgerudert?
Ich konnte und kann auch immer noch jeden früheren Artikel von Spiegel über Lanz' Sendungen unterschreiben. Mir ist Markus Lanz äußerst unsympathisch. Ich finde auch, dass seine Fähigkeiten als Moderator bzgl. seiner Sendefrequenz und -zeit deutlich überschätzt werden. Über belangloses Zeug reden, wie zum 100. Mal die selbe Geschichte eines Ex-Fußballers durchzukauen, kann Markus Lanz. Sobald es aber zu politischen Themen kommt, möchte er offensichtlich seine Talkshow für die Verbreitung seiner Meinung benutzen und lässt den Zuschauer Meinungen anderer Gäste kaum hören. Weil er entweder permanent unterbricht oder extrem schwache und belanglose Fragen stellt, die komplett am Themenschwerpunkt vorbei gehen. Aus diesem Grund (nicht aus fehlender Sympathie ihm gegenüber) hat er, meiner Meinung nach, im öffentlichen Fernsehen in einem solchen Format nichts zu suchen.
Von Sarah Wagenknechts politischer Gesinnung halte ich allerdings auch nicht viel. Dennoch hat auch sie das Recht ihre Meinung kundzutun. Nicht sie, sondern Markus Lanz und Hans-Ulrich Jörges vom Stern haben sie permanent unterbrochen. Ich habe deswegen kaum einer Äußerung von ihr folgen können, da sie nichts zu Ende ausführen konnte. Hans-Ulrich Jörges' Reaktion im Stern-Video dazu ist zu tiefst peinlich und überheblich - da fehlen mir nun völlig die Worte... (http://www.stern.de/politik/deutschland/joerges-der-video-zwischenruf-die-methode-wagenknecht-2085007.html).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichsfelder-2 23.01.2014, 16:57
481. Ein dummer Kommentar ...

ein saudummer, der weit an der Thematik der Pedition vorbeischießt.

Herr Lanz darf und soll kritisch fragen und natürlich habe ich die Möglichkeit, den Sender zu wechseln.
Doch hier geht es um die Art und Weise, wie ein Fernsehjournalist mit seinen Gästen umgegangen ist.

Schlecht auf die Sendung vorbereitet und auf Effekthascherei gebügelt - das war Markus Lanz vom 16.01.2014. Und ja, das war kein Einzelfall.

In dem Sinn ist es auch berechtigt, am ihm Kritik zu üben und den Sinn und Zweck seiner Sendegelder zu hinterfragen.

Hier sollten die ZDF-Obersten mal in sich gehen un erkunden, ob die Gelder im Sinne ihres Fernsehauftrages verwendet werden und ob sie sich auf diesem niedrigen Niveau vertreten lassen wollen.

Diese Außendarstellung ist einfach gräßlich in hat in keinster Art und Weise mit Kompetenz zu tun.

... ach ja übrigens, die Sendung habe ich live am Abend gesehen - wahrscheinlich im Gegensatz zu Herrn Sydow. Er kann sich ja den Lanz´schen Beitrag zur Diskussionskultur in unserem Lande noch einmal auf der Zunge zergehen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pimposse 23.01.2014, 16:57
482. da engagieren sich die Leute mal basisdemokratisch

uns schon kommt da ein Mister Niemand und meint mit provokanten Mundwerk die Weisheit mit Löffeln verteilen zu können um in der nächsten Kolumne wieder in den Chor der Klagen über die ach so unmündigen, gleichgültigen und lahmen Bürger herzuziehen kurz: Der Aufruf zur klaren, einfachen Meinungsäußerung über die Online-Petition ist einfach klasse und in Bezug auf das Schwiegersöhnchen mit pseudeo-intellekturellen Avancen exakt das Richtige!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davincione 23.01.2014, 16:57
483. Kein Berlusconi-Fernsehen bei uns!

Zitat von wolfi44
auch ich will meine Gebuehren zurueck.......ich kann die selbstherrliche Wagenknecht mit ihren kommunistischen Labbereien nicht mehr sehen noch hoeren. Sclage vor, ebenfalls einen entsprechenden Aufruf zu starten.
Wie jetzt? Solche "Aufrufe" gibt es doch ständig: nennt sich Wahlen! Hat das Volk gewählt, oder hat es per Gebühren bestimmt, wer ins Parlament kommt? Sie hatten die Wahl und werden Sie auch weiter haben. Blöd nur, in einer Demokratie dürfen Sie einem gewählten Politiker nicht das Maul verbieten, auch wenn Sie das gerne in vorliegendem Falle wollten.

In letztere Richtung aber ging ein Herr Lanz, als er die Politikerin ständig unterbrach, sie nicht ausreden ließ, und ihr z.B. vorschreiben wollte, wie sie zu antworten habe: z.B. nur mit ja oder nein. Während jeder intelligentere Zuschauer als Lanz merkte: da kann man nicht nur, da muss man vielleicht sogar differenzierter antworten.

Das wär ja noch schöner, wenn ein Lanz oder ein Super-Jörges die Freiheit der politischen Meinungsäußerung einschränken wollten, indem sie um jeden Preis verhindern wollen, dass jemand wenigstens ausreden darf.
Und welche Meinungsäußerung "frech" oder "Stuss" sei, brauche ich mir auch nicht von solchen Leuchten vorschreiben lassen, die es nötig haben, zu zweit über EINE herzufallen und sie HERABWÜRDIGEND zu behandeln.

Und wissen Sie warum? Weil sie wieder anderen in den A... kriechen. Und wieder anderen Honig ums Maul schmieren, deren politische Nase ihnen besser gefällt.
Ein Jörges soll sich nicht so selbstgerecht aufplustern, und für einen "Moderator" einer Sendung ist das sowieso unter aller S.., äh Kanone.

Die sollen aufhören, das Volk in ihrem Sinne zu manipulieren, und jedem selbst eine eigene Meinungsbildung zutrauen und überlassen.
Und das wäre übrigens auch ihr verdammter Auftrag als öffentlicher Rundfunk! Wir brauchen hier kein Berlusconi-Fernsehen, wo einem(!) alles gehört und einer alles bestimmt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mslanzer 23.01.2014, 16:58
484. Fast unterste Schublade

Zitat von peter m.
... weil ich Lanz abscheulich finde - nicht weil Wagenknecht so toll ist. Das was sich der Typ im TV leistet ist vielleicht nicht die unterste Schublade, aber eine davor.
Genau! Demokratie heisst, die Meinung der anderen anhören und akzeptieren, dass Andere anderer Meinung sind. Frau Wagenknecht beschwert sich zu Recht beim ZDF!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 23.01.2014, 16:58
485. Die Sendung ist doch brauchbar

Zitat von sysop
Eine Online-Petition fordert das ZDF dazu auf, Markus Lanz wegen eines umstrittenen Interviews mit Sahra Wagenknecht zu feuern. Der Aufruf ist töricht. Sein Talkshow ist reine Unterhaltung und die Linken-Politikerin kein Medienopfer. Und wer Lanz nicht mag, kann jederzeit zur Fernbedienung greifen.
Sie kann in jeder Oberstufe als Beispiel für schlechte Diskussionskultur gezeigt werden: Ein Moderator, der Fragen stellt, aber keine antworten hören will.

Das ZDF koennte ja eine Kopie an alle Gymnasien verschicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lische 23.01.2014, 16:59
486. Nicht jammern!

Zitat von susanneuser
Schon mal was von Demokratie gehört? Der Aufruf ist alles andere als töricht, sondern eine deutliche Form seine Meinung kund zu tun. Warum meint der Schreiber uns vorschreiben zu müssen auf welche Art wir das tun dürfen? Seiner Meinung nach nur durch Umschalten. Kann er selber gern tun. Aber anderen Menschen sollte er schon gestatten gegen z.b. Herrn Lanz so zu protestieren wie sie es möchten.
Geht es nicht alles ein wenig kleiner? Da hat der Moderator einer gebührenfinanzierten Sendung offenbar zum wiederholten Mal eine eher problematische Gesprächskultur gezeigt. Dafür kann und darf man ihn und den Sender kritisieren. Die Art und Weise, in der das geschieht darf man ebenfalls kritisch würdigen (s. SPON Kommentar). Aber genauso wenig, wie mich irgendjemand zwingt, den Kram zu gucken, will Ihnen der Kommentator im SPON etwas "vorschreiben". Er nennt die Art des Protestes eben "töricht". Das ist etwas anderes, als Ihnen eine Vorschrift zu machen.
Nicht immer gleich jammern, wenn jemand die Dinge anders sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenheld1 23.01.2014, 16:59
487. Guter Artikel, aber schwer verständlich für Kiindergarten-Kinder

Zitat von sysop
Eine Online-Petition fordert das ZDF dazu auf, Markus Lanz wegen eines umstrittenen Interviews mit Sahra Wagenknecht zu feuern. Der Aufruf ist töricht. Sein Talkshow ist reine Unterhaltung und die Linken-Politikerin kein Medienopfer. Und wer Lanz nicht mag, kann jederzeit zur Fernbedienung greifen.
Danke, Herr Sydow. Das ist ein versachlichender Artikel zum „Problem“ Lanz. Wenn ich allerdings die vielen Beiträge lese, die wütend fordern „Ich will aber Lanz nicht sehen, und ich will auch nicht umschalten müssen, und ich will auch nicht dafür zahlen, dass ich umschalten könnte.“ dann … Ja dann sehe ich die Foristlein vor mir, wie sie wütend auf den Boden stampfen und nach Mama rufen, vielleicht schaltet die ja für sie um (auf KiKa). Oder sie gibt ihnen einen Lutscher zu Beruhigung.

Muss ein toller Werbestratege sein, der Herrn Lanz diese Sendung und in genau der Art vorgeschlagen hat. Tolle Reklame für Herrn Jörges und Frau Wagenknecht. Um beide war es ja unangenehm still geworden in der Medienlandschaft. Wie zeigen sich die beiden wohl bei Herrn Lanz erkenntlich? Geld hat er ja selber genug.

Frau Wagenknecht ist für ihre Partei das, was Frau Roth für die Grünen ist – ein wirksames Gegenmittel für eventuelle Wähler. Man sollte sie vielleicht aus diesem Grund viel häufiger in Unterhaltungsshows einladen. Hatte sie nicht schon ein Angebot für das Dschungelcamp?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Käthchen MOSS 23.01.2014, 17:00
488. Markus Lanz = Schleimspur des ZDF

Stimmt schon, man braucht die Sendung von Markus Lanz nicht einzuschalten, man kann sie auch jederzeit mit der Fernbedienung wegdrücken. Aber erstens: Diese Südtiroler Parodie eines Talkshow-Gastgebers ist eine Zumutung für jeden (Zwangs-)Gebührenzahler. Zweitens: Eine derartige GesprächsUNkultur, indem Herr Lanz dauernd seinem Gast ins Wort fällt, pflegt das Macho-Ungetüm von Bergbauernbub nur gegenüber einer Frau. Drittens: Diese Lachleute-und-Nettmenschen-Grinsenfratze ist derart uncharmant, dass er in hundert Jahren Herrn Gottschalk nicht das Wasser reichen kann & viertens längst in den Orkus der Fernsehgeschichte befördert gehörte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f....797 23.01.2014, 17:01
489. Kopf in den Sand Mentalität

Es ist erschreckend wie ignorant und ungebildet man heutzutage als Deutscher Moderator sein darf. Hut ab Frau Wagenknecht. Sie war die einzige die Ihren Stil bewahrt hat. Jürgen Fliege TV hat mehr Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 49 von 67