Forum: Kultur
Otfried Preußlers "Die kleine Hexe": Verlag streicht "wichsen" aus Kinderbuch

Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung der missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Neger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen.

Seite 2 von 66
der_der_sich_wundert 11.01.2013, 12:11
10. "There is a virus ..."

Zitat von sysop
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung der missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Neger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen.
Es ist ein Virus der um sich greift ... die politische Korrektheit ("P.C.").
Nur nicht anecken !
Ich kenne den Begriff "Schuhe wichsen" aus meiner Jugend durchaus noch, ohne dass man oder frau rote Köpfe bekam. Durchforstet man die Werke von den Gebrüdern Grimm, Schiller, Melville ("Whale sperm" in Moby Dick" ... ups "Dick" ... mein Gott wie anzüglich ... SOFORT ersetzen !) Die "Korrekten" bekommen langsam überhand ...
Traurig ....
.... meint der_der_sich_wundert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1425926487 11.01.2013, 12:11
11. optional

"Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) erregte zuletzt Aufsehen mit dem Bekenntnis, dass sie beim Vorlesen für ihre kleine Tochter heikle Passagen entschärfen will." Entschärfen- aus einem Kinderbuch? Da ist wohl jemand zu heiss gebadet worden. Aber das passt ja wunderbar in eine Zeit, wo Zeichentrickserien wie Tom & Jerry wg. "Gewaltverherrlichung" verpönt sind, auf bestimmten Kanälen aber animierte Zeichentrick Kuscheltiere sich gegenseitig mit der Kettensäge die Arme abschneiden, man sich gegenseitig in den Mixer stopft oder bei Deathmatch die Knetfiguren sich gegenseitig die Arme ausreissen und dann 2 m weit das Blut durch die Gegend spritzt. Was eigentlich auf den Index gehört wird gesendet, im Free-TV nachmittags um 3. P.S. Wir haben uns damals über das "wichsen" auch lustig gemacht, bis wir erfahren haben, dass es früher eben diese Bedeutung hatte- und uns dadurch klar wurde, dass die Sprache lebt und sich verändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWiDu 11.01.2013, 12:12
12.

Ich habe meinen Kindern mal "Tom Sawyer" vorgelesen. Wie oft musste ich Begriffe und sogar der Verhalten der Menschen erklären!

So ist das eben. Lernen die Kinder Sprache etwa besser, wenn sie "gleichgeschaltet" ist?
Aber wenn wir schon mal damit anfangen, dann bitte konsequent: Ich erwarte, dass Goethe, Schiller, Lessing genauso korrigiert und dem Zeitgeist angepasst werden. Oder wird da unterschieden, weil das eine "hohe Kultur" ist und das andere nicht?
Allerdings müssen wir in einer Hinsicht fair sein: Auch bei Übersetzungen wird manchmal eine Anpassung an die Sprache vorgenommen. Ich habe gehört, dass es z.B. zu "Herr der Ringe" eine sprachlich moderne Fassung gibt, die genau deshalb echt schaurig ist ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sancho72 11.01.2013, 12:12
13. 1984

Das ich dies noch erleben muss. Neusprech wird eingeführt und alle schauen zu. Als nächstes werden dann "Gedankenverbrechen" unter Strafe gestellt.Diese Gesellschaft ist kaputt und "Diskussionsforen" wurden nur eingeführt um den Unmut elektronisch abzuarbeiten anstatt wirklich verändernd auf die Straße zu gehen und gegen den Schwachsinn zu demonstrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zerr-spiegel 11.01.2013, 12:12
14. Verarmte Sprache

Zitat von sysop
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung der missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Neger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen.
Kein Wunder, wenn die deutsche Sprache immer mehr verarmt. Die Kinder und Jugendlichen kennen gerade mal noch den Sprachschatz einer Bild-Zeitung, ganz zu schweigen von der miesen, grässlichen Grammatik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bourgeois2000 11.01.2013, 12:13
15. Muss alles aktuelle Sprache sein?

Die Sprache eines Wilhelm Busch muss ich meinen Kindern auch teilweise erklären. Haben wir kein Problem mit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misscecily 11.01.2013, 12:13
16. optional

Absolut richtige Entscheidung,in beiden Fällen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dramidoc 11.01.2013, 12:13
17. xxx

Zitat von sysop
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung der missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Neger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen.
Das ist eher ein Problem der Erwachsenen als eines der Kinder. Die Erwachsenen haben bei dem Begriff "Wichsen" ein Problem. Natürlich bedeutet das auch Selbstbefriedigung, aber es bedeutet auch Stiefel oder Schuhe wichsen und stellt eigentlich eine alltägliche Tätigkeit da. Den meisten Kindern ist es egal, da sie erst im Teenageralter den ersten Begriff näher kennenlernen und das ist vollkommen ok. Die Erwachsenen mach ein Problem daraus, weil sie den Begriff sehr gut kennen. Und ab dem Punkt beginnt die Doppelmoral in einer prüden Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pömpel 11.01.2013, 12:14
18.

Zitat von sysop
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung der missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Neger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen.
Was für ein Unsinn! Man kann ein Werk nicht einfach neu schreiben.
Zumal ich auch keinen Grund sehe, warum die kleinen Leseratten sich nicht lustig machen sollten über das Wort. Das hilft ihnen auch zu verstehen woher die Redewendung kommt. Wenn man offen mit Sex umgeht, gibt es auch weniger Verklemmungen und Unsicherheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhodensteiner 11.01.2013, 12:14
19. Die "kleine" Hexe"?

Zitat von sysop
Wer "wichst" heute noch die Schuhe? Im Zuge der Prüfung der missverständlicher Begriffe in den Kinderbuchklassikern Otfried Preußlers will der Thienemann Verlag nach "Neger" ein weiteres überkommenes Wort aus "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" beseitigen.
Warum wird das Wort "Hexe" nicht gestrichen? Das ist doch ein ziemliches abwertendes Wort - teils gar ein Schimpfwort - für Frau. Sitzen da nur Sexisten in der Redaktion? Und "klein" ist auch nicht nett und dazu noch verkehrt, denn "klein" ist natürlich relativ. Im Vergleich mit einer Maus ist diese Frau groß!
Und wehe ich finde irgendwo das Wort "Führer" (Fremdenführer, Führerschein,...) in diesem Buch, denn dann werde ich wegen Volksverhetzung klagen.
Die spinnen doch alle, mal ehrlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 66