Forum: Kultur
"Parsifal" in Bayreuth: Deutschland einig Wagnerland

Festspiele mit Nazis und Strapsen, Wagemutige zwischen Kitsch und Tiefsinn - und ein Patient namens Deutschland: "Parsifal" ist in Bayreuth 2008 ein plakatives Theater der Nation. Mit großer Geste, großer Wirkung, großer Show.

Seite 1 von 5
Kassander 26.07.2008, 10:49
1. Zombie-Bayreuth

Bayreuth: Die Zombies aus Politik und Showbizz feiern sich in einem lächerlichen Ritual und legitimieren damit die Zombies einer schon längst untergegangenen Kunstart.
Keine Steuermittel für dieses Theater!

Beitrag melden
ellge 26.07.2008, 11:10
2. Wagner-Festspiele - nur für Promis?

Zitat von sysop
Festspiele mit Nazis und Strapsen, Wagemutige zwischen Kitsch und Tiefsinn - und ein Patient namens Deutschland: "Parsifal" ist in Bayreuth 2008 ein plakatives Theater der Nation. Mit großer Geste, großer Wirkung, großer Show.
Die befrackten und dekolletierten Freibiergesichter aus Politik und Geldadel sind eine Zumutung. Eintrittskarten sollten auch für den Hartz-4-Empfänger erschwinglich sein und jedes Jahr neu, wie die Fußball-WM-Tickets, in einem Losverfahren verteilt werden, schließlich werden die Theater ausreichend vom Steuerzahler alimentiert.

Beitrag melden
Ty Coon 26.07.2008, 11:59
3. Warum nur immer wieder Wagner?

Daß Wagner ein Judenhasser der übelsten Sorte war -- geschenkt, alle wissen es, niemand redet darüber. Heute wird über seine Musik gesprochen, losgelöst vom Menschen Wagner. Meinetwegen. In der Kunst läuft es ja häufig so. Wagners Musik mag höchst anspruchsvoll komponiert sein, das will ich gar nicht infragestellen, mir gefällt sie trotzdem nicht: zu viele Fanfaren, zuwenig Gefühl.

Ich kann aber diese bunt ausstaffierten Gottschalks und lächerlich kostümierten Politiker nicht mehr sehen. Ich versuche das irgendwie zu umgehen, aber an den Fernsehbildern führt ja doch kein Weg vorbei. Warum muß ausgerechnet so eine pompöse und dekadente Veranstaltung das angebliche Aushängeschild der deutschen Kultur sein? Nicht einmal, bekäme ich eine Karte und die entsprechende Garderobe geschenkt, würde ich mich nach Bayreuth begeben.

Beitrag melden
Peter-Freimann 26.07.2008, 13:14
4. Schluss mit öffentlicher Subvention für Lustig!

Zitat von sysop
Festspiele mit Nazis und Strapsen, ...
Die antielitäre Kulturschickeriaelite und ihre abgetakelten Operetten-Nazis, nichts gegen Strapse, die aber bei RTL einfach besser 'rüberkommen. Keinen Cent mehr aus öffentlichen Kassen für die infantilen Spielchen des fettbäuchigen antibürgerlichen Bürgertums mit den durchgeknallten berufsjugendlichen Vertretern des Regietheaters, das eigentlich tatsächlich ein Regisseurtheater ist, denn Regie kann es schon sehr lange nicht mehr leisten.

Beitrag melden
govedari 26.07.2008, 13:48
5. Warum nur immer wieder Wagner?

Darf ich Sie bitten Ihre Eintrittskarte, wenn Sie diese tatsächlich einmal geschenkt bekommen würden, an mich weiterzugeben? Ich würde Sie wegen meiner unauffälligen Kleidung auch bestimmt nicht im Fernsehbeild belästigen. Als Dankeschön böte ich Ihnen gerne ein gemeinsames Gespräch über Wagner, Juden und Gefühl an. Aber nicht, dass Sie danach Ihre Eintrittskarte doch lieber selber nutzen wollten...

Beitrag melden
...ergo sum 26.07.2008, 13:54
6. Wagnerfestspiele und Kunst

- sind 2 Dinge die m.E. nach einander ausschließen.

Und seitwann gehen in diese steuerlich hochsubventionierten Albernheiten eigentlich Kunstkenner und Kunstinteressierte ?

Was dort erscheint würde auch in eine Vorstellung gehen wo Kinder von 4 Jahren auf ihren Instrumenten üben, - es muß nur hochgeredet und als "hip" verkauft werden und sich dort die ganzen Trolle der Republik treffen, Kamera´s natürlich vorausgesetzt.

Ich möchte nicht wissen Halt !, ich möchte DOCH mal genau wissen, was diese "Promis" und "Kulturverständigen" so alles während der Aufführung heimlich treiben.
Während die Einen Nachrichten versenden und empfangen werden Anderen die Augen zufallen und vielleicht haben wieder Andere irgendwelche kleinen Kataloge zur Hand, die sie sich unterdessen ausgiebig ansehen können.
Wer von denen lesen kann vielleicht sogar ein kleines Buch ?

Naja, Hauptsache man zeigt sich als Teilnehemr puplikumswirksam, hat eine neue Garderobe ausgeführt und seine gesellschaftliche "Stellung" publik gemacht.

Mich würde dort freiwillig keiner reinbekommen.
Ich mag Wagner nicht, seine Nachfahren auch nicht, seine Musik geht mir ab und deshalb wäre es reine Zeitverschwendung für mich.

Aber man kann mir mit z.B. einer Karte für´s Bolschoi-Balett eine ausgemachte Freude machen. Oder Klavierkonzerte von Tschaikowski, Konzerte von Smetana ect. pp.
Pahh, wer war/ist Wagner ?

Beitrag melden
KWK1 26.07.2008, 14:11
7. Wenn Amfortas die Seele Deutschland ist,

wer ist denn dann Klingsor?

Beitrag melden
Zoroaster 26.07.2008, 14:16
8. Deutschland einige Wagnerland

Ich würde es mir nie erdreisten, anderen vorzuschreiben, welche Interessen bzw. welchen Geschmack sie annehmen wollen. Obwohl ich keinen Fernseher habe, bin ich täglich durch Plakate, durch Gequatsche u. ä. irgendeinem Müll ausgesetzt, welcher in der heutigen Zeit produziert wird. Trotzdem beschwere ich mich nicht, wenn manche Zeitgenossen 22 witzig anmutenden Figuren zubrüllen, die einem Ball hinterher laufen oder wenn mit Finanzierung durch Rundfunkgebühren so mancher "volkstümmeliger" Singsang in den öffentlich-rechtlichen dargeboten wird. Bayreuth ist auf jeden Fall nicht hochsubventioniert, sondern finanziert sich ganz im Gegenteil im Vergleich zu vielen anderen Events zu einem großen Teil selbst und durch Spenden.

Mir wäre es auf jeden Fall mit ca. 250 bis 300 Euro (ich glaube sogar etwas weniger) nicht zu teuer, mich an der grandiosen Musik Wagners zu ergötzen, wenn es nicht so schwer wäre, Eintrittskarten zu bekommen. Achja, und wer meint, Wagner hätte zu viele Fanfaren und kein Gefühl hat wirklich keine Ahnung und sollte daraus auch die Konsequenz ziehen und nicht überall irgendwelche "Duftmarken" setzen.

Wer Wagner hört, muss auf jeden Fall Sitzfleisch und ein großes Musikverständnis haben. Wenn Leute wie Gottschalk sich das nur wegen Publicity antun würden, wären sie aufgrund der geringen Aufwand-Wirkung-Relation höchst ungeschickt. Nein, und auch sowas gibt es: denen gefällt das Werk - und mir auch!

Beitrag melden
Ty Coon 26.07.2008, 14:45
9. Schon gut

Zitat von Zoroaster
Achja, und wer meint, Wagner hätte zu viele Fanfaren und kein Gefühl hat wirklich keine Ahnung und sollte daraus auch die Konsequenz ziehen und nicht überall irgendwelche "Duftmarken" setzen.
Bin schon weg. Hab mich nur über die Fernsehbilder aufgeregt und wollte das flugs loswerden. Ansonsten noch viel Spaß hier.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!