Forum: Kultur
Pegida-Talk bei Günther Jauch: Sarrazin lässt grüßen
DPA

Vorgestellt wurde sie als "ganz normale Frau": Mit Kathrin Oertel saß erstmals eine Vertreterin von Pegida in einer Talkshow - allerdings die meiste Zeit über reglos. Sie schaffte es trotzdem, ein Durcheinander anzurichten.

Seite 7 von 30
mensch0817 19.01.2015, 08:25
60. Diskussion geht anders!

Als einer, der montags in Dresden auf der anderen Seite demonstriert, muss ich trotzdem den Tonfall des Artikels kritisieren. Es wirkt etwas mitleidig von oben herab, was der Sache nicht gerecht wird und auch der Meinung der PEGIDA bezüglich der Medien Vorschub leistet. Diskussionsangebote, die die bisherige Verweigerung der PEGIDA aufbrechen sollen, würden sich meiner Meinung nach jedenfalls anders lesen. Und noch eins: "Wenn hier Defizite erkennbar wurden, dann betrafen sie offenkundig die Kenntnisse der Menschen aus dem einstigen "Tal der Ahnungslosen" über ein paar grundlegende Tatsachen des politischen Systems." - Ich komme auch aus dem Tal der Ahnungslosen. Und wenn ich mich die gar nicht so lange zurückliegende Diskussion höchster Kreise der Union um einen ordentlich gewählten linken Ministerpräsidenten in Thüringen erinnere, frage ich mich, wie es mit dem Verständnis des politischen Systems bei diesen Herrschaften aussieht. Auch darüber lohnt es, sich einmal Gedanken zu machen.

Beitrag melden
fast_weise 19.01.2015, 08:25
61. Herr

Thierese ist zweifellos die ungeeignetste Person, über Demos und demokratisches Basiswissen zu referieren. Hat er nicht uneinsichtig selbst Demos anderer blockiert bzw. dazu aufgerufen, es ihm gleich zu tun? Ja klar, waren rechtsextreme Demos, dennoch steht er nicht über dem Gesetz bzw. hinterfragt natürlich auch nicht, wenn bei Demos gegen rechts Linksextreme mitlaufen, die Gewalt ausüben, umgekehrt sollen PEGIDA-Organisatoren für jedes verbal entgleiste Statement Verantwortung übernehmen. Man soll PEGIDA kritisieren, aber bitte nicht mit solchen Protagonisten, die die Blaupause für jeden darstellen, die unsere Politikerelite bereits als Gesamtheit vollständig ablehnen. Dabei hat er noch Gluck, dass die PEGIDA-Organisatoren weder Medienprofis noch besonders intellektuell sind.

Beitrag melden
zynik 19.01.2015, 08:25
62. Jede Bewegung hat die Gesichter, die sie verdient.

Endlich wurde mal eine jahrelange FDP-Wählerin vorgestellt. Ich hab mich schon immer gefragt, was man für ein seltsames Weltbild haben muss, um diese Lobbyvertretung im Bundestag zu unterstützen.

Und von den römisch-dekadenten Arbeitslosen zu den bösen Asylanten ist es dann ja auch nicht mehr weit.

Beitrag melden
winki 19.01.2015, 08:26
63. Ich glaube nicht an eine Terrordrohungen.

Den Politikern dämmert es, dass es hier zunehmend um viel mehr geht. Es geht nämlich um ihre Politik und darum was sie mit dem Volk anstellen. Auf gut Deutsch, es geht darum wie wir als Volk mit Unterstützung der Medien verarscht werden. Händeringend hat man nun nach einer unverdächtig klingenden Variante gesucht und auch eine gefunden, wie man die Sache abwürgen kann ohne dabei Federn lassen zu müssen. Wie edel, man beschützt damit sogar einen verhaßten Gegner.

Beitrag melden
atheistenrealist 19.01.2015, 08:26
64.

Zum Glück habe ich die Sendung selbst gesehen und bin nicht darauf angewiesen aus diesem Artikel hier schlauer zu werden.

Beitrag melden
kloppskalli 19.01.2015, 08:26
65. ha ha, Sonntags in die Kirche...

zur Rettung des Abendlaendles - der war gut - UND fleissig CDU waehlen :) ... ANGIE wirds schon richten und mit den Islamisten wird sie auch noch fertig.

Beitrag melden
jjcamera 19.01.2015, 08:33
66. Goodbye

Politik soll in Deutschland in Zukunft auf der Straße stattfinden? Qualitätspolitik von Otto Normalverbraucher und Max Mustermann (nebst Frau Mustermann) von Hand gemacht?
Wow, ich guck jetzt wieder "Goodbye Deutschland".

Beitrag melden
M. Michaelis 19.01.2015, 08:34
67.

Diese Talkrunde hat vor allem gezeigt dass ein gutteil der Medien dem Phänomen vor allem mit tendenziöser Berichterstattung und reichlich stereotypen Kommentaren begegnet.

Leider gehört auch dieser Spiegel Artikel wieder dazu.

Nicht dass mir nach dieser TV-Sendung PEGIDA jetzt sympathischer oder klarer wäre. Da blieb vieles diffus.

Die Stilisierung zur antidemokratischen Islamhassertruppe aber wird immer unglaubwürdiger.

Es wird auch immer deutlicher dass es absurd ist selbst unter dem Eindruck des islamistischen Terrors mehr gegen PEGIDA als gegen Islamisten demonstriert wird.

Beitrag melden
all-about-mindset 19.01.2015, 08:35
68. Danke No 5

Der Artikel ist den meisten Teilen mE dumm u gar unverschaemt.

Beitrag melden
fjtom1200 19.01.2015, 08:36
69. Die blonde Frau Oertel,

die gern schwarz trägt.
Was soll das?
Sie schreiben ja auch nicht die brünette Frau Merkel mit den hängenden Mundwinkeln, die gern Hosenanzüge trägt.
Muss SPON sich das geben, über das äußere Erscheinungsbild Stimmung zu machen?

Beitrag melden
Seite 7 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!